Maxim, Eyibil und Nebel (Rund um Fußball)

SupportReihe7, Freitag, 16.08.2019, 10:51 (vor 31 Tagen) @ Seminator

Sandro Schwarz muss man bei der Einwechslung in Kaiserslautern natürlich zugute halten, dass Maxim uns letztes Jahr beim Pokalspiel in Aue sehr geholfen hat. Insofern war das trainerseits auch aus psychologischen Gründen für die Mannschaft irgendwie schon nachvollziehbar.

Gleichwohl ist mein Wohlwollen gegenüber Maxim weiter im Schwinden. Eigentlich kann er bei aller Langsamkeit schon richtig gut kicken, aber die Quote der wirklich guten Spiele will bei ihm nicht nennenswert steigen (wobei keiner weiß wie es wäre, wenn er häufiger spielen würde). Insgeheim hoffe ich deshalb auf die Nachricht, dass uns der Spieler in der gerade laufenden Transferphase noch verlässt (dito bei Öztunali).

Käme es so, dann könnte man nach meinen Eindrücken von den Vorbereitungsspielen bei den "Teamoffiziellen" (so heißt das ja jetzt anscheinend) mutig sein und sich entscheiden, dem jungen Erkan Eyibil den Kaderplatz von Maxim zu geben. Bei dem habe ich spielerisch doch so manche Ansätze erkennen können, die zu schönen Hoffnungen Anlass geben.

Andererseits heißt es ja, dass Eyibil nur noch ein Jahr Vertrag hat und von vielen Vereinen gejagt wird, weswegen die Berater nicht so recht mit Mainz 05 verlängern wollen. Schade, dass man zu diesem Thema seit längerem gar nichts mehr hört. Irgendwie kommt kein Journalist bei den Pressekonferenzen auf die Idee, Rouven Schröder mal nach dem weiteren Schicksal der in der Vorbereitung zum Kader hinzugezogenen Jugendspieler zu fragen. Auch Paul Nebel schien mir trotz seines zarten Alters durchaus ein echter Potenzialspieler zu sein...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum