Zum Thema Söldnertruppe (Rund um Fußball)

pz6j89, Montag, 09.03.2020, 07:43 (vor 24 Tagen) @ Nope

Ich finde es etwas zu überzogen von Söldnertruppe zu sprechen. Aber ich gebe auch zu dass es eine gewisse Tendenz dahin gibt.

Ich persönlich erwarte von keinem Spieler sich bis tief in sein innerstes mit Mainz 05 und der Stadt Mainz zu identifizieren. Er muss mir als Fan auch nicht in den Hintern krabbeln.

Klar wünscht man sich als Fan Spieler wie Noweski, Wache, Soto (ihr könnt euch alle restlichen denken), die jahrelang treu und vereinsverbunden gespielt haben. Sich für deisen Verein aufgeopfert haben.

Ich erwarte dass von keinem Spieler.

ABER: Wenn ich schon keine Bezug zum Verein und zur Stadt habe und diese Arbeitsstelle nur als Sprungbrett sehe um mich in möglichst kurzer Zeit (1-3 Jahre) weiter zu empfehlen. Um in grösseren Vereinen, international und/oder auch um Titel zu spielen, dann MUSS ich mir herrgottnochmal den verdammten Arsch aufreissen. Und zwar bei jedem verfi***** Spiel.

Und da kommen wir zu dem Punkt den ich nicht verstehe. Was wollen diese Spieler? Erfolg für 05? Erfolg für sich? Sich weiterempfehlen? Keine Ahnung. Aktuell empfehlen sich die meisten für eine ganz, ganz grosse Karriere in der zweiten oder dritten Liga.
NOch eine Theorie (bisl weit hergeholt ;-) ): Die haben schon im Geheimen alles klar gemacht mit dem neuen Verein und spielen jetzt so scheisse damit die Ablöse sinkt und bevor sie auf 05 zukommen mit dem Wechselwunsch.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum