trägt erste "Früchte"... Ridle nach WOB verkauft... (Presselinks)

Handgottesseinvater, Donnerstag, 01.10.2020, 02:08 (vor 30 Tagen) @ Alsodoch

Verstehe komplett, dass du das so siehst. Aber betrachten wir es mal anders:
Niakhaté
St. Juste
Mateta
Kunde
Fernandes
Aaron Martin
...

Alles Spieler, die 5 bis 9 Mio gekostet haben.


Ja, er hätte Corona voraussehen müssen und entsprechend vorsorgen müssen. :kaputt:

das hat mit corona wenig zu tun. transfers werden auch jetzt getätigt, nur eben nicht mit den genannten spielern,

mainzer geschäftsmodell: vielversprechende spieler holen, mit interessanten trainern entwickeln, teuer verkaufen, s. diallo. die genannten spieler - für die mainz von vorneherein nur eine durchgangsstation ist - erweisen sich als ladenhüter, während mit ridle das tafelsilber verkauft wird.

dafür gibts tendenziell zwei gründe: die oben genannten spieler haben nicht das potential, das die sportliche leitung in ihnen gesehen hat oder es ist nicht gelungen, dieses potential zu entwickeln/den spielern eine bühne zu bieten, um sich zu präsentieren.

in beiden fällen kann man schon von einem scheitern der sportlichen leitung sprechen. die frage ist nur, ob es aktuell jmd besser machen würde, als schröder...

--
yeahyeayeah


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum