Buli Spieltag 24 (Rund um Fußball)

Carvel, Monday, 13.03.2023, 11:06 (vor 401 Tagen) @ mainzzer
bearbeitet von Carvel, Monday, 13.03.2023, 11:11

Vor ein paar Tagen erst ging's in einem Fachsimpel-Gesprächs darüber, ob nicht bald auch eine KI – quasi von Kamerabildern gefüttert – in der Lage wäre, Spiele zu leiten. Bei Ja/Nein-Entscheidungen, bei denen der Ball über eine Linie auf dem Spielfeld rollt, eigentlich leicht vorstellbar – passiert ja jetzt schon teilweise mit dem HawkEye. Einhellige Meinung: Es wird sicherlich noch eine Weile dauern, bis eine KI das Fingerspitzengefühl eines Menschen an den Tag legen kann, um Situationen nach "menschlichem Ermessen" zu bewerten.

Die Handspielentscheidung war wahrscheinlich ein gutes Beispiel dafür, wie eine KI entscheiden würde. Ähnlich emotionslos hat ja Cortus im Anschluss ans Spiel die Liste der Bedingungen runtergerattert, die zu der Entscheidung geführt haben (Zitat Kicker: "Berührung ist da, Armhaltung strafbar, strafbares Handspiel und somit Elfmeter", formulierte der Unparteiische). Manchmal wird ja davon gesprochen, aus dem Handspiel im Strafraum eine Ja-/Nein-Entscheidung zu machen, Absichten, Vergrößerungen der Körperfläche, Armhaltung, etc. auszublenden – es fühlt sich so an, als sei genau das hier passiert.

Ehrlicherweise ist das aber gar nicht die Szene, die mich am meisten gestört hat am Wochenende. Diese hier ist auf irgendeine Weise ja sogar noch vertretbar, und sei es nur durch das roboterhafte Abarbeiten einer Checkliste. Aber drei andere Situationen stoßen mir in diesem Kontext sauer auf:

- Das vermeintliche Stürmerfoul von Ludwisch an Kempf: Hier hätte man auch weiterlaufen lassen und im Falle eines Torerfolgs den Zweikampf checken können. Hier wurde meiner Meinung nach sehr kleinlich entschieden.
- Die Grätsche gegen Leo, die mir regeltechnisch deshalb schwer einzuordnen fällt, weil manchmal der Versuch einer Tätlichkeit oder machmal das Inkaufnehmen einer Verletzung mit rot geahndet wird, manchmal aber – wie in diesem Fall – auch nicht.
- Der Zweikampf Kempf gegen Bell im Hertha-Strafraum, bei dem Bello am Hals getroffen zu Boden geht. Dieser Fall ärgert mich besonders. Ich will dabei Kempf nicht Mal Absicht unterstellen. Ich erinnere mich auch, wie gerade die Hertha im letzten Jahr einen Elfmeter zugesprochen bekam, bei dem Niakhaté einen Gegenspieler beim Klärungsversuch unbeabsichtigt und ungesehen am Fuß traf (interessante Parallele: auch das hat zuerst niemand gesehen und keiner reklamiert, bis sich der VAR eingeschaltet hat...). Hier wird hingegen nicht Mal draufgeschaut. Kempf rudert da schon sehr stark mit dem Arm, deutlich mehr als Ajorque in der vorher beschriebenen Szene beispielsweise...

Nachdem das alles Mal rausmusste, ist die andere Wahrheit natürlich auch die, dass die Hertha die deutlich bessere erste Halbzeit hatte. Mit Lee und Caci hatten gerade zwei der besten der letzten Wochen ihre Schwierigkeiten. Dass das irgendwann mal wieder passiert, war ja klar und die zweite Halbzeit hat da auch versöhnt. Mit dem Punkt können wir sicherlich auch dank der Leistungen in den Spielen zuvor ganz gut leben. Gegen Freiburg wird es ein anderes Spiel und ich bin gespannt, wie unsere Jungs sich da zeigen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum