Wenn du denkst ganz unten zu sein.... (Rund um Fußball)

Milestone-Mainz, Mittwoch, 02.10.2019, 08:20 (vor 12 Tagen) @ MPO

Investor Flavio Becca - Zweifelhafter Ruf, den haben aber die meisten Investoren. Auch und gerade aus Luxemburg. Schwer zu sagen, ob er sich nur bereichern will (dass er das will, ist logisch) oder auch die Ahnung hat, wie man das macht (Vergleiche: Red Bull Investorenvorgehen - Kompetenz einkaufen, stützen, fördern). Bislang scheint mir noch nicht viel von dem gekommen zu sein. Keine Struktur und nicht mal wirklich Geld.

Red Bull ist m. E. eine ganz andere Baustelle als Becca. RB hat den klaren Plan, die von ihnen gekaperten Vereine mittel- und langfristig erfolgreich zu etablieren, was bei Leipzig ja schon gelungen ist, und als Werbeträger zu positionieren und natürlich auch Geld zu verdienen.
Becca ist ein Immobilienhai, dem es ganz sicher nicht um eine langfristige Sanierung des FCK geht, vermute er hat eher Interesse am Erwerb und der Vermarktung von Immobilien, auf die der FCK noch Zugriff hat, wobei ich nicht glaube, dass diese wirklich lukrativ sind. Wer will schon in die West-Pfalz? :-D

Die Trainer - Hildmann zuvor, Schommers jetzt. Beides eher unbeschriebene Blätter. Auf dem Platz kommt nicht wahnsinnig viel rüber. Vermutlich solide Arbeiter, der FCK bräuchte aber wohl Trainer, die nicht nur verwalten und DFB-Lehrbuch spielen, sondern ala Klopp, Tuchel, Rangnick & Co. klare Konzepte und Ideen verfolgen und aus wenig mehr machen. Dieser Trainertyp ist schwer zu finden, Hildmann und Schommers strahlen das aber auch wirklich nicht aus (eher große Biederkeit).

Damit ist das Thema durch, warum sollte sich ein Trainer mit derartigen Fähigkeiten den FCK überhaupt antun?

Die Fans - Anspruch und Wirklichkeit. Der FCK braucht Zeit und Geduld, um sich zu erholen. Die Mannschaft wird permanent auf links gedreht durch notwendige Verkäufe. Der Anhang will aber jetzt direkt oben mitspielen und aufsteigen. Dadurch werden Rückschläge massiv überdramatisiert, durchschnittliche Leistung schlechtgeredet.

Wenn man mal bei der Betze flennt reinschaut, mach sich besonders gut nach peinlichen Niederlagen der 05er, könnte man dem zustimmen. :-D

Was der FCK bräuchte, wäre jemand wie Jürgen Klopp. Jemand wie der wäre der einzige, der das reparieren kann: Eine Trainerlichtgestalt, die alle mitnimmt, der alle motiviert, vom Fan über Spieler zum Vorstand - selbst den Investor. Und der fachlich auf dem Platz innovativ und mutig ist.

Damit ist das Thema durch, warum sollte sich ein Trainer mit derartigen Fähigkeiten den FCK überhaupt antun?

Alternativ bräuchten die einen Investor wie Red Bull, der mit klarem Plan und viel Geld Kompetenz einkauft und machen lässt. Kann ich mir wegen den Fans und wegen der Lage nicht vorstellen.

Dito, aber dafür ist es aus meiner Sicht viel zu spät.

Fazit: Der langsame (?) Tod des FCK geht weiter.

Wünschen wir doch dem FCK einen schnellen Tod, ein elendiges langes Siechtum braucht kein Mensch, nicht zuletzt auch der Steuerzahler. :-D


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum