GoalImpact Status Quo und Restprognose (Rund um Fußball)

knightclub, Tuesday, 18. April 2017, 09:38 (vor 6 Tagen) @ MPO

Ich messe dem ganzen eben doch weniger Bedeutung bei.

Beispiel Götze: Das ist nicht nur die Krankheit. Die letzte richtig starke Saison hat er doch noch unter Kloppo vor dem Wechsel nach München gespielt. Und warum? Weil er da auf seiner besten Position, als Umschalt-10er gesetzt war. Sozusagen eine Malli-Plus-Variante.

Da konnte er glänzen, auch mit rasiermesserscharfen Pässen auf die pfeilschnellen Reus und Lewandowski und hinten einer topfunktionierenden Abwehr als Absicherung, wenn so ein Risikopass dann eben nicht ankam.

Bei Ballbesitzteams wie Bayern,BVB unter Tuchel oder unsere NM fehlen die Mittel, weil die Gegner tief stehen und solche Mittel nicht greifen.

Beispiel Ramalho: Ich denke, da wird noch viel aus der Zeit in Brasilien / österreich eingerechnet. Ich vermute, dass der auch möglicherweise wegen dieser Werte von Schmidt als 6er eingekauft wurde. Bloß: Genau andersherum, in den Ländern war er jeweils Part eines dominierenden Team, die Außen stehen sehr hoch - auf den 6er wird wenig Druck ausgeübt. Dann mag Ramalho auch tolle Pässe spielen, unter Druck wie bei uns oder wenig anspielbaren Nebenleuten kommt von ihm da herzlich wenig bei rum. Deswegen hat Schmidt das - hoffentlich - nun eingesehen und ihn momentan so als Innenverteidiger Nr.3 im Kader. Nur auch da sehe ich nicht, weshalb er Platz 48 der weltweiten Topspieler einnehmen sollte, da könnte ich einen Götze verorten, aber Ramalho?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum