Wortpiratin: Mit Jan-Moritz Lichte zurück in die Zukunft (Presselinks)

ceha @, Mittwoch, 30.09.2020, 12:49 (vor 31 Tagen) @ kostemer

Mit seinen 3-4 Sätzen zu dem was er jetzt angehen will (defensive stabilisieren, klarer nach vorne Spielen) hat er schon mehr zum taktischen gesagt als AB jemals auf einer PK. Hoffentlich bekommt er wirklich Stabilität rein und kann die Mannschaft dann nach und nach taktisch weiter voran bringen. Das Potential ist aus meiner Sicht absolut da. Und je nachdem wie man den Streik deutet, scheint die Mannschaft das ja auch zu wollen.

Das sehe ich genauso. Vor allem hat mir gut gefallen, dass Lichte aus einer geordneten Defensive heraus spielen lassen will. Wir haben die letzten Jahre zuviele Gegentore kassiert und konnten selten genug Tore machen, um dann auch mal als Sieger vom Feld zu gehen. Aus einer stabilen Defensive kann die Sicherheit nach vorne kommen und ein schnelles Umschaltspiel dann auch besser umgesetzt werden. Auch dass die Mannschaft mal wieder in die Lage kommen muss einfache Tore zu erzielen hört sich gut und richtig an.

Zu Schröder sollte es dann auch langsam mal wieder etwas ruhiger werden. Er kam in einer Situation zu uns die sicher nicht einfach war. Und die Nachfolge von Heidel anzutreten war bestimmt kein Zuckerschlecken. Er hat für den Verein schon viel Gutes getan und ich glaube ihm absolut, dass er diesen Verein lebt. Die Vergleiche zu Heidel müssen aufhören und alle sollten langsam mal verstehen, dass Schröder auch nur das Beste für den Verein will. Er macht das aber als Rouven Schröder und nicht als Christian Heidel 2.0


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum