Mara Braun: Im Pyro-Streit ist Dialog gefragt (Presselinks)

MPO ⌂, Franken, Friday, 17. March 2017, 13:21 (vor 273 Tagen) @ Captain Spaulding
bearbeitet von MPO, Friday, 17. March 2017, 13:58

Wie lange spielen denn die Vereine noch mit, bis sich endlich ein Verein gegen die willkürlichen Bestrafungen des DFB stellt?

"Willkürlich". ;-)

Was will der DFB machen: ALLE Fans aus dem Stadion verbannen? Geisterspiele wegen Pyro als ultima ratio? Spätestens dann würden die Vereine gegen den DFB gehen wegen ausbleibender Zuschauereinnahmen in Millionenhöhe.

Wenn ich der DFB bzw. DFL wäre: Nur noch Sitzplätze erlauben. Jeder Karteninhaber eines Sitzplatzes ist verantwortlich, was auf diesem Sitzplatz geschieht. Tageskarten-Kauf auch nur noch mit Personalausweis bzw. anderer Identifikationsmöglichkeit. Kameras mit entsprechendem Raster ausstatten. Große Planen verbieten. Zusätzlich: Mit Bundesregierung sprechen und Strafmaß für Pyro-Spielchen (Rauchpulver, Bengalos, Raketen, Böller) in großen Menschengruppen anpassen lassen, um das künftig nicht mehr nur als "Ordnungswidrigkeit" handzuhaben.

Das wäre erstmal die böse Seite. Auf der guten Seite: Kampagnen für alternative Choreomöglichkeiten (Streamers, Klatschpappen, evtl. die hitzelosen Bengalos (angemeldet)) anstrengen. Eher gewagt: Gelernten Feuerwerkern das (wirklich verantwortungsbewusste, sichere) Abbrennen von Bengalos erlauben. Im Innenraum, mit genügend Sicherungen von jemandem mit Ausbildung.

--
"Ich habe in meiner Karriere gestohlen, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles."
- John Hartson, walisischer Fußballer

http://koomisch.blogspot.de/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum