Kicker: FCK-Führungsetage vor der Zerreißprobe (Rund um Fußball)

MPO @, Fürth, Montag, 21.01.2019, 14:01 (vor 209 Tagen) @ Bruchwegteufel

Problem is halt das der Betze dann wohl futsch wäre. FCK woanders kann man sich irgendwie nicht so recht vorstellen.

Naja, was will man mit dem Ding machen? Wenn der Verein nicht mehr ist, bleibt die Stadt drauf sitzen. Woanders würde man ja vermuten, dass das Gebiet für andere Zwecke interessant ist, aber das Stadion ist oben auf nem Berg. In einer (eher) Kleinstadt. Im Vergleich dazu ist das Bruchwegstadion ein hochlukrativer Palast mit Goldmine drunter.

Das kann man - böserweise - ja auch derber nutzen: Neustart, irgendwo ein Stadion klarmachen, damit man eines hat und dann die Stadt anfragen zu anderen Mietkonditionen. Was kann die Stadt groß machen? Nix. Nur weiter Geld verbrennen. Wobei Kosten/Nutzen sich eventuell langsam immer weniger tragen und es vielleicht wirklich irgendwann finanziell besser ist, dass Ding zu schließen und verrotten zu lassen. Als Vermieter muss sich die Stadt ja auch um Erhaltung und Reparaturen kümmern.

Wäre für den FCK dann wirklich besser, mittelfristig eine neue Heimat aufzubauen. Ein neues Stadion kostet ja auch nicht sooo viel. Und ob man nun Abermillionen in etwas reinsteckt, nur um es irgendwie krude zu erhalten oder künftig dann irgendwann sorgenfrei zu sein... da sind Stadion und Verein sich wirklich eins.

Aber angeblich ist ja jetzt noch ein Luxemburger aufgetaucht. :-D

Hat der sich per Email gemeldet und das man vorher 1000 Euro auf ein Konto überweisen soll, damit der Transfer klappt? :-P


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum