Ronaël Pierre-Gabriel an Brest verliehen (Rund um Fußball)

TuS-FSV, Mittwoch, 08.07.2020, 23:49 (vor 29 Tagen) @ undichsachnoch

Beierstdorfer scheint dann anders als Schwarz weniger von dem überzeugt zu sein, wenn man nicht mal die Möglichkeit wahrnehmen möchte, nach einem Jahr zu schauen, ob der Kerl vielleicht doch noch Buliqualität entwickeln kann.


M.E. macht die Ausleihe sehr viel Sinn. Er hatte mehrere Chancen - alle nicht genutzt, und bis auf die Vorlage zum 1:0 bei den Bayern (am Ende stand dann das 1:6) kam da nicht besonders viel. Und dass er sich hinter Baku, Mwene und evtl. Brosi noch weiter einreihen und nicht im Kader sein soll, bringt ja auch nichts.
In Frankreich kann er sich u.U. noch mal beweisen und weiter entwickeln, und dann werden wir sehen wie es weitergehen kann.

Naja die Aussagen im Kicker von Schröder kommen mir da doch etwas geschönt vor mit den wenigen Einsätzen aufgrund der gut spielenden Konkurrenz. Aus meiner Sicht trifft das nur auf die letzten Spiele zu als sich Baku dort ordentlich präsentierte. Ansonsten fand ich die Außenverteidigung neben dem zentralen Mittelfeld als eines der größten Schwachpunkte. So wirklich Bäume ausgerissen hatte da keiner.

Beim Wunschkonzert würde ich mir für die Außenverteidigerpositionen folgende Konstellation wünschen:

Rechts: Baku
Links: Neuzugang, Mitte bis Ende 20 mit starken Standards bzw. Nem guten Offensivdrang. So ein Spielertyp wie Fuchs oder Pospech.
Dazu: Brosinski und Mwene. Beide können auf beiden Seiten agieren. Ein noch relativ junger Herausforderer und eine Identifikationsfigur die ohne Anlaufzeit da ist wenn man ihn braucht.

Aaron hat mich nur in zwei Spielen die Saison überzeugt. Meier hat es bei der Konkurrenz nicht oder nur selten mal in den Kader geschafft....


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum