AR gegen Satzungsänderung? (Presselinks)

eberennterwiederlos, Thursday, 07. December 2017, 19:33 (vor 10 Tagen) @ AllBlacks

... also die Vorgehensweise und die Formulierung (wenn die AZ das richtig wiedergibt) klingt für mich, als wolle der Aufsichtsrat am liebsten keine Satzungsänderung und weiter mit der flickschusterigen Lex Strutz in eine ungewisse Zukunft segeln. Kommt sicher noch ein Höhne-Statement die tage. Wäre denkbar, dass zwei Hauptamtliche im VS den Laden schmeißen und de Ehrenpräsident den Grüßaugust gibt, also rein repräsentativ unterwegs ist?

Tja, das ist aucch für mich irgendwie die Frage.

Ich sehe das so, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit, dass wenn der VV als Ehrenamtler mehr so nur den Grüßaugust gibt, letztlich der AR das Gesamtsagen hat. Denn in dieser Konstellation ist für mich der VV mehr oder weniger enteiert.

Wäre es ein hauptamtlicher und qualifizierter VV würde für meine Begriffe die Sache schon anders aussehen. Da er, am besten mit Fußballkompetenz oder -erfahrung ausgestattet, auch operativ die Bereiche der jetzt vorgesehenen zwei anderen Vorstände mit beeinflussen oder steuern kann/soll. Im Bereich des Sinnvollen natürlich.

Da ich es aber auch so verstanden habe wie du, dass die Lex Strutz beibehalten soll wird es aber wohl nicht so kommen. Was ich immer noch, oder jetzt noch mehr, für bedenklich halte...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum