AZ: 05-Sieg mit Prädikat "besonders wertvoll" (Presselinks)

rm_fussball ⌂, Montag, 27.08.2018, 08:02 (vor 443 Tagen)

Allgemeine Zeitung

Gerade ein so umkämpftes „Intensitätsspiel“ zu gewinnen sei für die junge 05-Mannschaft enorm wertvoll und wichtig - sagte Trainer Sandro Schwarz nach dem 1:0-Saisonstart gegen den VfB Stuttgart. „Wir hatten im Sommer wieder einen kleinen Umbruch und haben viele Jungs mit einer Menge Potenzial“, so Schwarz. „Mit den richtigen Ergebnissen kann sich so eine Mannschaft immer besser entwickeln."

Mehr: https://www.allgemeine-zeitung.de/sport/fussball/mainz-05/wertvoll-und-wichtig-fur-main...

AZ: 05-Sieg mit Prädikat "besonders wertvoll"

MPO @, Fürth, Montag, 27.08.2018, 09:12 (vor 443 Tagen) @ rm_fussball

Ich bin sehr happy, dass wir nicht in die Falle getappt sind und gegen Stuttgart in unserem Heimspiel unbedingt das Spiel zu machen, weil man selbst ja toll aus dem Pokal kam und Stuttgart nicht. Stuttgart kann das Spiel nicht machen. Dafür ist deren Kader kaum ausgelegt allein die Grundstruktur in ihrem 4-4-2 ist ein reiner Defensiv- und Kontergedanke. Das macht sie sehr eklig zu bespielen. Es gilt dann, die natürlich vorhandenen Schwächen zu nutzen. Das wurde gemacht.

Was haben wir im nächsten Spiel zu erwarten? Grundsätzlich wieder eine Gefahr. Nürnberg zuhause kann sicherlich was bewegen. Individuell werden sie uns unterlegen sein, aber die werden mehr kämpfen und rennen und "wild" probieren als es Stuttgart getan hat. Auch da wird es für uns wichtig sein, zuerst mal gut zu stehen und schnell umzuschalten. Auch da sollten wir nicht hinfahren und glauben, dass das einfach wird. In der Rammelbundesliga ist jedes Spiel ein kleines Lottospiel, manchmal hat man halt mehr Lottoscheine als der Gegner.

AZ: 05-Sieg mit Prädikat "besonders wertvoll"

Hechtsheimer, Montag, 27.08.2018, 10:24 (vor 443 Tagen) @ MPO

Ja, an ne Falle dachte ich auch, hätte ein stinklangweiliges Spiel mit Ball hin und hergeschiebe erwartet und war echt überrascht, dass Stuttgart am Anfang das Spiel machte. Da hatten wir schon viel Glück, das die keinen reinmachten, wir kamen nicht in die Strümpfe. Aber nach ca. 15-20 Minuten sah's schon besser aus und wurde stabiler. Also ich muss sagen, auch 1 Tag danach, bin ich (fast) euphorisch. Mit geht's jetzt nicht so um Taktik, Technik und so, sondern man merkt die Einstellung die stimmt. Unsere jungen Franzosen spielten mit einem Spaß und Engegement, subber, ich bin echt noch begeistert. Von unserem Edeltechniker Aaron ganz zu schweigen. Das sagt jetzt gar nix über unsere zukünftige Tabellensituation aus, aber das war ein richtiges geiles Mainz 05 Spiel.

Wie das dann in Nürnberg wird, keine Ahnung. Hoffe auf ein Unentschieden oder einen dreckigen Sieg.

Am Tag danach

Nope @, Montag, 27.08.2018, 09:37 (vor 443 Tagen) @ rm_fussball

Als ich gestern vom Spiel nach Hause kam, habe ich mir noch mal die Zusammenfassung angesehen und war ehrlich gesagt über mich selbst sehr erstaunt. So ein Siegtor in der 76. Minuten übertünscht doch vieles im Hirn, etwa die vielen guten Chancen der Stuttgarter in der Anfangsphase. Das hätte alles auch ganz anders ausgehen können.
(Stichwort: Rammelbundesliga).

Trotzdem haben wir - denke ich - ne Menge gute Ansätze gesehen. Und vollen Einsatz!

Defensive:
Abgesehen von der Anfangsphase haben die Jungs grossartig gespielt und gestanden. Die neuen sind unglaublich professionell und gut am Ball. Müller hatte ne Reihe guter Szenen.
Was mich etwas irritiert ist, dass es wenig Kommunikation zwischen den Spieler gibt. Kein Abklatschen nach guten Defensivaktionen, etc. Als Aaron einmal in der 2. Hz einen in die Tiefe gestarteten Stuttgarter im Vollsprint abläuft, brüllt Müller nachher vor Begeisterung in seine Richtung. Und Aaron guckt nur verdutzt. Da muss noch was zusammenwachsen.

Defensives Mittelfeld:
Gbamin hat das bis zur 39. Minuten grossartig gemacht. Ein echter Lenker. Noch mehr begeistert mich aber Baku. Abgezockt, technisch sauber und unglaublich diszipliniert. Den würde ich gerne mal neben Latza auf der 6 und den kreativ/offensiven Part einnehmen sehen.

Offensive:
Mateta und Quaison sind ein gutes Duo. Schade, dass Mateta ein Tor versagt blieb. Er kämpft davorne für zwei. Erinnert manchmal auch an Cordoba. Er muss noch lernen abzuspielen. Quaison wird immer mehr zum gesetzten 2. Stürmer in meinen Augen.

Holtmann hatte viele tolle Sprints. Der sollte mal ne Reihe von Spielen bekommen. Schade, dass Pablo so in der Luft hing.

Während ich mit der Kleinen auf der Ost sass, war eine Gruppe von Freunden, mit denen wir früher oft am Bruchweg waren, im R-Block. Die waren von den Dauerschleifen wenig angetan.

Auf unserer Seite hörte man von unseren Fans wenig, die Stuttgarter waren gut organisiert und brachten selbst wechselgesänge mit der Gegengrade zu wege.

Für meinen Geschmack sassen zuviele Stuttgarter in Trikots im G-Block.

Die Choreo war grossartig! Danke dafür!!!

Bei Gaul kann man jetzt endlich mit EC-Karte zahlen! Grossartig. Ich werde meine beiden Fan-Karten einschicken.

Dass es keine Humba gab, fand ich echt doof.

Bei allem Respekt: Wir brauchen einen neuen Stadionsprecher.

Unter dem Strich: Dreckig gewonnen, mit Herz gekämpft, die Saison gut eröffnet. Da kann was draus werden.

Am Tag danach

smartie @, Mainz-Kastel, Montag, 27.08.2018, 09:45 (vor 443 Tagen) @ Nope

Kann ich dem Meisten nur zustimmen, wobei ich schon das ein oder andere Abklatschen nach guten Aktionen gesehen habe... und die Saison ist ja noch sehr jung ;-)

Bei allem Respekt: Wir brauchen einen neuen Stadionsprecher.

Ja, leider. Ich denke das hat auch gesundheitliche Gründe, daher bitte als objektive Einschätzung (und nicht persönliche Kritik) verstehen: Ich habe den Großteil der Ansagen einfach nicht verstanden, weil sie zu leise und vor allem zu "genuschelt" waren. Ich hoffe man findet einen guten Nachfolger, denn bei aller Kritik, Hafner hat über viele, viele Jahre zu dem positiven Bild der Mainzer beigetragen.

Am Tag danach

MPO @, Fürth, Montag, 27.08.2018, 09:46 (vor 443 Tagen) @ Nope

Als ich gestern vom Spiel nach Hause kam, habe ich mir noch mal die Zusammenfassung angesehen und war ehrlich gesagt über mich selbst sehr erstaunt. So ein Siegtor in der 76. Minuten übertünscht doch vieles im Hirn, etwa die vielen guten Chancen der Stuttgarter in der Anfangsphase. Das hätte alles auch ganz anders ausgehen können.
(Stichwort: Rammelbundesliga).

Das wird sich auch nicht ändern. Das passiert ja sogar den Bayern und anderen guten Teams, dass sie die gegnerischen Chancen nicht genullt kriegen. Das ist das Design dieser Spielweise, dass du die Spielchancen ungefähr auf 50:50 runterbrichst und in den entscheidenenden Momenten mehr Glück oder Klasse hast.

Zudem basiert es sehr viel auf Momentum. Im Spiel - wenn du das erste Tor schaffst. Aber auch ein genereller Lauf, wenn du mal 2-3 Spiele in Folge gewonnen hast: Dein Team wird ruhiger, hat mehr Selbstvertrauen, weiss um ihre Stärken und hat keinen "Siegzwang". In den negativen Teufelskreis sind wir letzte Saison geraten. Wer weiß, wie alles gelaufen wäre, wenn wir die ersten beiden Spiele - durchaus machbar - einfach gewonnen hätten? Hypothetisch.

Ich hoffe vor allem, dass wir verletzungstechnisch sauber durch kommen. Gbamins Ausfall ist schon sehr herb, auch wenn es gut ausgegangen ist. Aber aus meiner Sicht verträgt der Kader in der Spitze nur wenige Ausfälle. Nach meinem persönlichen Einschätzen ist das schon die stärkste Elf gestern gewesen. Latza und Maxim sind da sicherlich nah dran, Öztunali, wenn fit, auch. Aber so generell ist das für mich meine Aufstellung.

Am Tag danach

Carvel, Montag, 27.08.2018, 10:11 (vor 443 Tagen) @ Nope

Das war gestern auch eine Ding des Willens - da ist das Tor mit der Energieleistung von Quaison schon sinnbildlich. Schön, dass Ujah der Abnehmer war - wird ihm und uns gut tun!
Baku hat mir sehr gut gefallen. Irre, wie flink der im Mittelfeld unterwegs ist. Tolle Körpertäuschungen und oft mit dem langen Bein noch den Ball zum Mitspieler stibitzelt, bevor ein Gegner dran kommt. Pierre Kunde mit einer guten Leistung nach der Einwechslung. Nicht gleich perfekt, aber körperlich sehr robust und im Laufe der Partie mit ganz ähnlicher Präsenz, wie Gbamin zuvor.

Das war ein guter Start und auf diesen beiden erarbeiteten Erfolgserlebnissen kann man aufbauen!

Am Tag danach

Hechtsheimer, Montag, 27.08.2018, 10:42 (vor 443 Tagen) @ Nope

Als Aaron einmal in der 2. Hz einen in die Tiefe gestarteten Stuttgarter im Vollsprint abläuft, brüllt Müller nachher vor Begeisterung in seine Richtung. Und Aaron guckt nur verdutzt. Da muss noch was zusammenwachsen.

Der Aaron guckt wahrscheinlich verdutzt, weil das für IHN normal ist was er da machte, für Müller als Uralt-Mainzer eben nicht ;-)
Ich sehe das übrigens nicht so. Dafür dass die erst einige Wochen zusammen spielen, finde ich die Kommunikation (was ich so gesehen habe) sogar recht gut. Vielleicht liegt es aber auch am Trainer, der die Mannschaft gut zusammenhält?

Gbamin hat das bis zur 39. Minuten grossartig gemacht. Ein echter Lenker. Noch mehr begeistert mich aber Baku. Abgezockt, technisch sauber und unglaublich diszipliniert. Den würde ich gerne mal neben Latza auf der 6 und den kreativ/offensiven Part einnehmen sehen.

Ja von Baku bin ich auch begeistert, mit richtigem Mainz 05 Spirit. Aber bitte Pierre Kunde nicht vergessen, hat seinen Job auch super gemacht.

Mateta und Quaison sind ein gutes Duo. Schade, dass Mateta ein Tor versagt blieb. Er kämpft davorne für zwei. Erinnert manchmal auch an Cordoba. Er muss noch lernen abzuspielen. Quaison wird immer mehr zum gesetzten 2. Stürmer in meinen Augen.

An Cordoba dachte ich bez. Mateta auch schon, das wird noch. Er wird kein Kodro, bin ich mir sicher.

Holtmann hatte viele tolle Sprints. Der sollte mal ne Reihe von Spielen bekommen. Schade, dass Pablo so in der Luft hing.

Unterschreib!

Während ich mit der Kleinen auf der Ost sass, war eine Gruppe von Freunden, mit denen wir früher oft am Bruchweg waren, im R-Block. Die waren von den Dauerschleifen wenig angetan.

Ich steh R, sorry bitte nicht mit alten Bruchwegzeiten vergleichen (ich erlebe das immer wieder, alte "Bruchwegler" nörgeln über die miese Stimmung, machen aber selbst nicht mit, erstmal an die eigene Nase fassen). Ganz im Gegenteil, es wurde deutlich mehr gesungen als in vielen Spielen der letzten Saison.

Auf unserer Seite hörte man von unseren Fans wenig, die Stuttgarter waren gut organisiert und brachten selbst wechselgesänge mit der Gegengrade zu wege.

Kann ich nicht nachvollziehen, fand es recht laut. Es wurden einige Male Wechselgesänge FSV -> Mainz 05 gesungen. Aber wohl Ansichtssache.

Für meinen Geschmack sassen zuviele Stuttgarter in Trikots im G-Block.

Japp!

Die Choreo war grossartig! Danke dafür!!!


Gell :-) Aber roch drunner wie Sau.

Bei Gaul kann man jetzt endlich mit EC-Karte zahlen! Grossartig. Ich werde meine beiden Fan-Karten einschicken.

Wurde aber auch schon wieder gemeckert, da man seinen Kontosatnd (angeblich) nicht mehr sieht.

Dass es keine Humba gab, fand ich echt doof.

Haben wir uns alle gefragt.

Bei allem Respekt: Wir brauchen einen neuen Stadionsprecher.

...ist ja bald soweit.

Unter dem Strich: Dreckig gewonnen, mit Herz gekämpft, die Saison gut eröffnet. Da kann was draus werden.

Ich fand's sauber gewonnen, mit einem Tüpfelchen schmutzig.

Am Tag danach

Mike05, Montag, 27.08.2018, 11:08 (vor 443 Tagen) @ Hechtsheimer

Guten Morgen in die Runde,

ich war gestern ganz zufrieden. Mehr habe und konnte ich nicht erwarten. Der Lucky Punch ging halt an uns.

Ich finde schon dass der VFB das Spiel machen kann. Die sind im Moment nicht in Bestform. Somit genau zum richtigen Zeitpunkt hier gewesen.

Da es zu erwarten ist, dass wir gegen kein Team der Liga das Spiele machen werden bzw. können, heißt es nun mit der gleichen Leidenschaft beim Club anzutreten.

Die ersten Gegner in der Liga sind alle machbar. Wäre toll wenn wir uns bis zu den starken Teams ein wenig ein Punktepolste eingefahren haben.

Was ich sagen kann, die Einkäufe defensiv gefallen mir, offensiv ist noch nicht alles so gut.. aber daran wird hoffentlich noch gearbeitet.

Ich würde gerne mal eine Umfrage machen hier, wer von uns hier überhaupt noch ins Stadion geht und vor allem wer sich an der Stimmung dort beteiligt, oder sich daran beteiligt, dass die Stimmung nicht so optimal ist. Diese Vergleiche mit dem Bruchweg will ich nicht mehr hören..

Am Tag danach

Hechtsheimer, Montag, 27.08.2018, 15:21 (vor 442 Tagen) @ Mike05

Ich würde gerne mal eine Umfrage machen hier, wer von uns hier überhaupt noch ins Stadion geht und vor allem wer sich an der Stimmung dort beteiligt, oder sich daran beteiligt, dass die Stimmung nicht so optimal ist. Diese Vergleiche mit dem Bruchweg will ich nicht mehr hören..

Hallo Mike05,
hatte das ja schon erwähnt, stehe R, stand(en) früher im Bruchweg auch im Stehbereich. Ja das war damals geil, aber man kann das Rad eben nicht zurück drehen. Es ist bei uns die "Normalität" eingekehrt. Ich bin in einer Gruppe nicht organisierter Fans inkl. derer inzwischen erwachsender Kinder (die sind mit Mainz 05 groß geworden und der Verein gehört einfach dazu). Wir versuchen das was von den Ultras "vorgebetet" wird schon mitzumachen, wenn es langweilig wird (sprich Endlosschleife) versuchen wir unsere eigenen bekannten Lieder zu singen, was dann ab und zu von anderen aufgegriffen wird oder eben auch nicht. Könnte schon besser sein, aber dieses ständige Gebrabbel "früher am Bruchweg" kann ich auch nicht mehr hören. Bin zufrieden. Ich hatte vor einiger Zeit (nach der Heimklatsche gegen Ingolstadt) mal meine DK gekündigt und es dann wieder rückgängig gemacht. Der Grund lag da primär an der Einstellung der Spieler. Aber irgendwie geht's eben doch nicht ohne Mainz 05. Ich arbeite inzwischen auch aktiv in der Fanabteilung mit, weil man hier die einmalige Möglichkeit hat, neben dem Fussball an der Weiterentwicklung des Vereins teilzuhaben.

Am Tag danach

Michael ⌂ @, Montag, 27.08.2018, 16:46 (vor 442 Tagen) @ Mike05

Ich würde gerne mal eine Umfrage machen hier, wer von uns hier überhaupt noch ins Stadion geht und vor allem wer sich an der Stimmung dort beteiligt, oder sich daran beteiligt, dass die Stimmung nicht so optimal ist. Diese Vergleiche mit dem Bruchweg will ich nicht mehr hören..

Im Bruchweg stand ich im Q-Block, relativ mitten drin im Stimmungsblock. Da hatte man aber auch noch genug Zeit, um eine bis eineinhalb Stunden vor Anpfiff ins Stadion zu gehen, sich "warmzusingen", usw. usf. Da wurde so gut wie alles mitgemacht (außer H*rensöhne oder so...).
Das ist jedoch schon ne ganze Weile her.
Mit bald 3 Kids daheim kann ich froh sein, wenn ich es demnächst überhaupt noch ins Stadion schaffe, bzw. vielleicht 10 oder 15 Min. vor Anpfiff. Dann will man sich mit 1,90 m aber nicht mehr in den Stimmungsbereich reinquetschen (das finden die hinter einem stehenden wahrscheinlich eher ungeil). Also steht man dann weiter oben (Reihe 30 aufwärts, R-Block), wo die Supportwilligkeit eher gering ist. Dennoch mache ich bei vielem noch mit (inkl. Pöbeln :-D ) - aber bei weitem nicht mehr so viel.

Ich fand die Stimmung gestern gut - unnötig nur das VfB/Lautern/H*rensöhne am Ende - aber gut, soll jeder machen, wie er mag. Die Choreo hammermäßig.

(DK hab ich immer noch).

Am Tag danach

Hechtsheimer, Montag, 27.08.2018, 16:54 (vor 442 Tagen) @ Michael

Ich fand die Stimmung gestern gut - unnötig nur das VfB/Lautern/H*rensöhne am Ende - aber gut, soll jeder machen, wie er mag.

VfB fand ich auch unnötig, aber Lautern ;-)

Am Tag danach

Fathi @, Gunsenum, Montag, 27.08.2018, 19:52 (vor 442 Tagen) @ Mike05

Ich stehe auch im R-Block (mit DK) und bei uns machen schon länger nicht mehr alle alles mit, aber egal, gestern fand ich's klasse - sowohl das Spiel, die neuen und die Stimmung.
Ich habe alles mitgesungen auch am Schluss :-) gehört für mich dazu, auch wenn ich manchmal der einzige war...mir egal und ausserdem haben sich meine Tochter und ihre Freundin köstlich amüsiert über meine Gesangs- und Bewegungskunst :-)

Am Tag danach

Schoppomeng, Montag, 27.08.2018, 14:46 (vor 443 Tagen) @ Nope

Auch einen Tag nach dem Spiel bin ich sehr zufrieden mit diesem Sieg. Stuttgart hat die ersten 15-20 Minuten früh und gut gestört. Wir haben uns darauf eingestellt (auch dank dem "nach hinten ziehen" von Baku durch den Trainer). Danach wars ausgeglichen und ist langsam immer mehr in unsere Richtung gekippt. Alle Neuzugänge haben mir gut gefallen (insbes. Kunde nach Einwechslung), wobei ich den Eindruck hatte Aron kann noch nicht so viel zeigen wie die anderen (kam eben auch spät).

Auch wenn einige Stuttgarter nach dem Spiel anderer Meinung waren (etwas irritierend aggressive Typen im Hasekaste), ich fand den Sieg verdient.

Zur Stimmung: Stehe R-Block (Randlage). Mir ist positiv aufgefallen, dass der Vorsänger zwei Mal dazu aufgefordert hat FSV Rufe aus anderen Teilen der Tribüne zu unterstützen auch mitten im Aufbau für ne neue Dauerschleife!

Am Tag danach

ulis05, Montag, 27.08.2018, 15:14 (vor 443 Tagen) @ Schoppomeng

ich bin auch sehr zufrieden mit dem Sieg, auch wenn das ding anders hätte ausgehen können. aber das war letztes Jahr auch öfter so und leider ist es in die falsche Richtung ausgegangen...
Insgesamt habe ich das gefühl, dass ein aggresiveres Spiel geführt wird. Auch die langen schnellen Bälle auf Mateta lassen mich hoffen, dass wir nicht nur ins Tor kombinieren können, sondern auch mal einen Plan B haben. Wäre schön.

Aaron fand ich noch mit Potential, hat meiner meinung oft beim gegner gestanden und dann "nur" das Tor abgedeckt. Aber vielleicht sehe ich ihn zu kritisch und er braucht halt noch ein wenig Zeit.
Baku und Müller waren Top, Mateta hat geackert und ich sehe gute Ansätze, der ist sehr Aktionsschnell und kann sich gut durchsetzen. Holtmann ist für mich eine Wundertüte, der trabt manchmal rum und manchmal zündet er den Turbo. ich glaube der kann noch viel mehr, vielleicht kommts noch.
Niakite war unauffällig aber da wenn gebraucht. Gut

Insgesmat drei Punkte, die auf mehr hoffen lassen und wahrscheinlich im letzten Jahr nicht eingefahren worden wären. Bitte jetzt gegen den Club eine konzentrierte Leistung und dann geht da was.

Am Tag danach

Hechtsheimer, Montag, 27.08.2018, 15:27 (vor 442 Tagen) @ Schoppomeng

Alle Neuzugänge haben mir gut gefallen (insbes. Kunde nach Einwechslung), wobei ich den Eindruck hatte Aron kann noch nicht so viel zeigen wie die anderen (kam eben auch spät).

Bez. Aaron bin ich da ganz anderer Meinung: ich glaube der hält sich eher zurück weil der so viel drauf hat. Aber lassen wir uns doch in der Saison überraschen.

Auch wenn einige Stuttgarter nach dem Spiel anderer Meinung waren (etwas irritierend aggressive Typen im Hasekaste), ich fand den Sieg verdient.

Also die Stuttgarter mit denen ich gesprochen hatte fanden das schon OK. Der Schwabe neigt ja allgemein zum "schenne". Sind halt kei Fastnachter.

Zur Stimmung: Stehe R-Block (Randlage). Mir ist positiv aufgefallen, dass der Vorsänger zwei Mal dazu aufgefordert hat FSV Rufe aus anderen Teilen der Tribüne zu unterstützen auch mitten im Aufbau für ne neue Dauerschleife!

Danke! Sehe ich genauso, das hat doch diesmal eher besser geklappt als letzte Saison

Am Tag danach

Udo @, Montag, 27.08.2018, 15:28 (vor 442 Tagen) @ Schoppomeng

Auch einen Tag nach dem Spiel bin ich sehr zufrieden mit diesem Sieg. Stuttgart hat die ersten 15-20 Minuten früh und gut gestört. Wir haben uns darauf eingestellt (auch dank dem "nach hinten ziehen" von Baku durch den Trainer). Danach wars ausgeglichen und ist langsam immer mehr in unsere Richtung gekippt. Alle Neuzugänge haben mir gut gefallen (insbes. Kunde nach Einwechslung), wobei ich den Eindruck hatte Aron kann noch nicht so viel zeigen wie die anderen (kam eben auch spät).

Das Extra-Lob an Kunde kann ich nur unterstreichen. Bei Aaron fehlt wohl mehr an Abstimmung als am grundsätzlichen Können. Ich bin da optimistisch.

Auch wenn einige Stuttgarter nach dem Spiel anderer Meinung waren (etwas irritierend aggressive Typen im Hasekaste), ich fand den Sieg verdient.

Die Frage ob ein Sieg verdient war, hängt ja immer auch von der Alternative in der Bewertung dazu ab. Unverdient war der Sieg z.B. keinesfalls.

Wenn man dem Spiel den Charakter eines klassische 0:0 gibt, ist das nicht verkehrt, aber solche Spiele gewinnt (nicht immer, schon klar) derjenige, der es mehr will.
Und derjenige, der weniger Fehler macht, die nicht mehr aufgefangen werden können.

Fehler haben (nicht nur) wir vor allem am Anfang durchaus gemacht, hatten aber fast immer Lösungen und keineswegs nur Glück. Glück kann man immer gut gebrauchen, Fehlschüsse des Gegners haben aber nicht nur mit Glück zu tun, da kommt auch Stellungsspiel usw. dazu.

Spätestens nach 15-20 Minuten der zweiten Halbzeit hat mán dann gesehen, wer mehr wollte und wer mit einem Punkt zufrieden gewesen wäre.
Dass das "mehr Wollen" nicht zum Harakiri wurde, z.B. die Verteidigung also stabil blieb, spricht auch eher für uns.

Unterm Strich: verdienter Sieg
(und - nein: ein verdienter Sieg ist nicht zwangsläufig ein sicherer Sieg.
aber - ja: ein verdienter Sieger hat schon einiges, und am Ende mehr, ziemlich richtig gemacht)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum