Handspiel mal wieder neu definiert (Presselinks)

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Sonntag, 30.05.2021, 13:06 (vor 19 Tagen)

Wann ist eine Ballberührung mit der Hand strafbar? Über kaum eine Frage wurde in der vergangenen Saison so viel diskutiert wie über diese. Nun haben das IFAB und die FIFA die Regeln neu definiert, künftig haben die Schiedsrichtern wieder mehr Verantwortung.

Mehr im Kicker:

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Handspiel mal wieder neu definiert

PLANITZER ⌂, Montevideo, Sonntag, 30.05.2021, 14:34 (vor 18 Tagen) @ Alsodoch

"Kicker-Aussschnitt":

Die dritte Neuerung in Sachen Handspielregel beschäftigt sich mit dem unabsichtlichen Handspiel eines Angreifers. Dieses wird in Zukunft nur noch geahndet, wenn der Angreifer im Anschluss selbst ein Tor schießt. Sollte ein Mitspieler treffen, bleibt das Handspiel ungestraft.


Mmmhh?
Es gibt neue Regelungen, oder quasi eine Art Rückbesinnung. Ich nenne es mal, wieder mehr Auslegungssache des Schiris.

Dann folgt aber der o.a. Absatz, der alle diese neuen Regelungen wieder ad absurdum führt, wenn danach ein Tor gefallen ist.
Kurzum: Wir haben die Regelungen geändert, weil sie sch... waren. Aber sie sind nicht sch..., wenn danach ein Tor erzielt wird. Dann wird alles so kompliziert wie früher.

..im Übrigen bin ich der Meinung, dass der VAR zerstört werden muß.
KarTORgo

Handspiel mal wieder neu definiert

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Sonntag, 30.05.2021, 14:42 (vor 18 Tagen) @ PLANITZER

"Kicker-Aussschnitt":

Die dritte Neuerung in Sachen Handspielregel beschäftigt sich mit dem unabsichtlichen Handspiel eines Angreifers. Dieses wird in Zukunft nur noch geahndet, wenn der Angreifer im Anschluss selbst ein Tor schießt. Sollte ein Mitspieler treffen, bleibt das Handspiel ungestraft.


Mmmhh?
Es gibt neue Regelungen, oder quasi eine Art Rückbesinnung. Ich nenne es mal, wieder mehr Auslegungssache des Schiris.

Dann folgt aber der o.a. Absatz, der alle diese neuen Regelungen wieder ad absurdum führt, wenn danach ein Tor gefallen ist.
Kurzum: Wir haben die Regelungen geändert, weil sie sch... waren. Aber sie sind nicht sch..., wenn danach ein Tor erzielt wird. Dann wird alles so kompliziert wie früher.

..im Übrigen bin ich der Meinung, dass der VAR zerstört werden muß.
KarTORgo

Einfach abschaffen reicht :fresse:

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Handspiel mal wieder neu definiert

Carvel, Sonntag, 30.05.2021, 15:31 (vor 18 Tagen) @ PLANITZER

"Kicker-Aussschnitt":

Die dritte Neuerung in Sachen Handspielregel beschäftigt sich mit dem unabsichtlichen Handspiel eines Angreifers. Dieses wird in Zukunft nur noch geahndet, wenn der Angreifer im Anschluss selbst ein Tor schießt. Sollte ein Mitspieler treffen, bleibt das Handspiel ungestraft.


Mmmhh?
Es gibt neue Regelungen, oder quasi eine Art Rückbesinnung. Ich nenne es mal, wieder mehr Auslegungssache des Schiris.

Dann folgt aber der o.a. Absatz, der alle diese neuen Regelungen wieder ad absurdum führt, wenn danach ein Tor gefallen ist.
Kurzum: Wir haben die Regelungen geändert, weil sie sch... waren. Aber sie sind nicht sch..., wenn danach ein Tor erzielt wird. Dann wird alles so kompliziert wie früher.


Das war eine der wenigen Regeln, die komplett einfach verständlich und nahezu fehlerfrei umgesetzt werden konnten. Ist die Hand im Spiel, zählt der Treffer nicht. Bin gespannt, wann die erste Abwehraktion eines solchen Torschusses mit anschließendem Abstauber eines Mitspielers zu der zu erwartenden Diskussion führt (hätte der Keeper ihn einfach durchgelassen, wäre der Treffer nicht anerkannt worden, etc.)

Handspiel mal wieder neu definiert

Enderle, Sonntag, 30.05.2021, 16:12 (vor 18 Tagen) @ Carvel

Mein Vorschlag:
Der Schiri sollte allein entscheidet.
Wenn er sich die Szene anschauen will, seine Ermessenssache.
Der Keller schweigt und zeigt angeforderte Bilder auf der Stadionanzeigetafel.

Die Trainer haben ein Optionsmodell, um eine Entscheidung überprüfen zu lassen.
Analog zum Hockey.

Oder ganz abschaffen.

Handspiel mal wieder neu definiert

undichsachnoch, Sonntag, 30.05.2021, 18:52 (vor 18 Tagen) @ Carvel

Das war eine der wenigen Regeln, die komplett einfach verständlich und nahezu fehlerfrei umgesetzt werden konnten. Ist die Hand im Spiel, zählt der Treffer nicht. Bin gespannt, wann die erste Abwehraktion eines solchen Torschusses mit anschließendem Abstauber eines Mitspielers zu der zu erwartenden Diskussion führt (hätte der Keeper ihn einfach durchgelassen, wäre der Treffer nicht anerkannt worden, etc.)

Sehe ich genau so. Da gab es keine Missverständnisse, jede Mannschaft war mal so oder so betroffen. Hat zwar manchmal zu Härten geführt, war aber immer überprüfbar und dann nachvollziehbar. Ich hätte sie so gelassen.

Handspiel mal wieder neu definiert

Udo @, Montag, 31.05.2021, 13:45 (vor 17 Tagen) @ Carvel

"Kicker-Aussschnitt":

Die dritte Neuerung in Sachen Handspielregel beschäftigt sich mit dem unabsichtlichen Handspiel eines Angreifers. Dieses wird in Zukunft nur noch geahndet, wenn der Angreifer im Anschluss selbst ein Tor schießt. Sollte ein Mitspieler treffen, bleibt das Handspiel ungestraft.

...

Das war eine der wenigen Regeln, die komplett einfach verständlich und nahezu fehlerfrei umgesetzt werden konnten. Ist die Hand im Spiel, zählt der Treffer nicht. Bin gespannt, wann die erste Abwehraktion eines solchen Torschusses mit anschließendem Abstauber eines Mitspielers zu der zu erwartenden Diskussion führt (hätte der Keeper ihn einfach durchgelassen, wäre der Treffer nicht anerkannt worden, etc.)

ich bin hier ziemlich zwiegespalten. Das Argument, welches zur Einführung der Regel kam, war/ist sehr einleuchtend: "niemand möchte, dass ein Tor unter Beteiligung der Hand erzielt wird"

Spätestens die Diskussionen nach Anwendung dieser Regel zeigen, dass "niemand" ein sehr relativer Begriff ist.

Die Unklarheit, was man in Zusammenhang mit unbeabsichtigem Handspiel alles zur Torerzielung zählte, wurde beseitigt mit der Festlegung, dass es um die Torvorbereitung und die Torerzielung geht. Die (eine) Klarstellung war nötig und kam relativ unkompliziert.

Bei mehreren Anwendungen der Regel tauchte jetzt (wie zu erwarten) das Argument auf, niemand (hatten wir ja schon, was damit wohl gemeint ist) möchte, dass bei teilweise Supertoren so penibel auf jede Zufälligkeit im Verlauf der Torerzielung geachtet wird...

Was bleibt also: niemand (ha!, nehmt das!) weiß was er bei einer Torerzielung eigentlich alles nicht möchte.

Mir geht übrigens zudem in der Diskussion (nicht unbedingt hier) zu oft unter, dass ja von VAR und SR eine jede Berührung mit der Hand im Umfeld einer Torerzielung auf Absicht untersucht wird. Mir gibt es hier zu viel Unklarheit bei Kommentatoren, Teamverantwortlichen und der "Volksseele" worüber im konkreten Fall eigentlich geredet wird.

Handspiel mal wieder neu definiert

PLANITZER ⌂, Montevideo, Montag, 31.05.2021, 14:56 (vor 17 Tagen) @ Carvel

Das war eine der wenigen Regeln, die komplett einfach verständlich und nahezu fehlerfrei umgesetzt werden konnten.

...nahezu fehlerfrei.. mmhhh? ...komplett einfach, verständlich mmhhh II?
es gab oft "das Problem" welches weiterhin existieren wird, dass dem Handspiel ein Abfälschen vorausging. Oft sogar des "Tor" erzielenden Spielers. Z.B. prallte ein Ball vom "eigenen" Oberschenkel oder der Brust an die am Körper angelegte Hand. Dann entschied Köln auf Handspiel bei Torerzielung.
MmN führt die ganze "Wir wollen das spiel NAHEZU gerecht machen" zu immer restriktiver Methoden/Maßnahmen, die auch nur für den brav im Sessel sitzenden TV-Zuschauer (wenn überhaupt) etwas bringen. Und NEIN! ich will en Mist auch nicht auf irgendeiner Leinwand sehen.
Allein die "Millimeterentscheidungen" zu Abseits pervertierten die Idee, "klare Fehlentscheidung, Verwechslungen" des Schiris zu berichtigen.
Jetzt nehmen Kommentatoren aber auch viele Zuschauer, weil in den letzten Jahren schön "eingenordet" die TV-/Köln-Bilder als Weisheit letzter Schluß hin. Es wird eine Linie gezogen (kalibriert oder nicht) und dann gibt es Äußerrungen wie "ja, knapp drin; sein Knie ist knapp drüber - und damit kann/darf er ja ein Tor erzielen; bis einmal! "die Ferse!! des Abwehrspielers war noch vor dem Angreifer". Ich warte auf Bilder, wie beim Zielsprint im 100m-Lauf, wenn sie das Zielfoto überprüfen. Ich fürchte, sofern technisch möglich, wird das kommen. Und dann wird es am Ende der Saisons Statistiken geben, wie z.B. Lewandowski/Bayerns Angreifer waren im Schnitt immer 0,2mm vor/hinter den Abwehrspielern. Zudem ist bei 25Bildern pro Sekunde oft nicht klar, wann der Ball des flankenden Spielers den Ball TATsächlich verließ. Vor allem, wenn beides nicht in einem Bildausschnitt zu sehen ist.
Allein die Tatsache, das wir uns auch wieder darüber auslassen, als auch die vielen Diskussionen im TV (+ wir vergessen 2.Liga, die damit gar nicht so im Fokus steht) zeigt, dass dieses System nichts taugt. Dazu pro Partie 2 VAR-Schiris, 2 Techniker, 1 Supervisor: Allein ein Schiri bekommt 2.500€ - Spart das Geld!

--
„Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der VAR zerstört werden muss“
KarTORgo
https://youtu.be/zx9mVSMFdOU

Handspiel mal wieder neu definiert

Enderle, Montag, 31.05.2021, 20:02 (vor 17 Tagen) @ PLANITZER

Nicht zu vergessen: "Das reicht nicht..."

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum