Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen" (Presselinks)

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Dienstag, 13.10.2020, 00:36 (vor 15 Tagen)

Trainer Jan-Moritz Lichte war es wichtig, Stefan Bell im Testspiel gegen den Karlsruher SC Einsatzzeit zu gewähren. Gut ein Jahr nach seiner schweren Verletzung und trotz zahlreicher Konkurrenten in der Innenverteidigung rackert der 29-Jährige weiter für ein Bundesligacomeback. Als einer der ersten Spieler nimmt er nun zu den Folgen des Streiks Stellung.

Mehr:

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Mainz05erneu, Dienstag, 13.10.2020, 05:04 (vor 15 Tagen) @ Alsodoch
bearbeitet von Mainz05erneu, Dienstag, 13.10.2020, 05:19

Schlau werde ich daraus nicht. Klare Worte sehen anders aus. Warum hat man diese Prozesse nicht direkt zum Ende der letzten Saison angestoßen? Warum wählt man mit Streik ein Mittel, welches maximale externe Aufmerksamkeit verlangt, wenn man die Dinge intern belassen will? Hat man diese Dinge vorher intern ausreichend diskutiert? Wie konnte es dann zu dieser Eskalation kommen? Er spricht von Luxussituation? Was tut denn die Mannschaft, um das ultimative 05-Gefühl zu erzeugen? Wie will man genau die angesprochenen ähnlichen Probleme der letzten Saison lösen, bekannt sind diese ja bereits länger? Warum haben sich diese in den ersten Spielen noch verschlimmert? Welche Dinge wurden denn konkret diskutiert und bedürfen einer Veränderung? "Arbeit an besserer Zukunft" heißt, dass aktuell vieles nicht gut ist. Was denn genau und wie sehen die Mittel dazu aus? Wie nimmt man dabei die Fans und Mitglieder mit ins Boot?

Und die Erkenntnis "wir müssen weniger Gegentore" bekommen dürfte bereits bekannt sein. Klar wird man nicht alles nach außen tragen, aber diese Stellungnahme ist für mich wenig hilfreich, um zumindest etwas "abgeholt" zu werden.

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Handgottesseinvater, Dienstag, 13.10.2020, 07:55 (vor 15 Tagen) @ Mainz05erneu

Der Streik hat offen gelegt, dass es massive Probleme gab/gibt, die bis dahin und sogar noch darüber hinaus nicht adäquat angegangen wurden. Zb gab es anscheinend massive Kritik an Beierlorzer, der aber Rückendeckung hatte. Einige sprechen davon, dass Schröder in diesem Kontext gelogen hat. Mindestens hat er gezeigt, dass der Druck notwendig war, um wenigstens den Trainerwechsel zu vollziehen. Die Mannschaft hat offensichtlich (zumindest mehrheitlich) keine Möglichkeit gesehen, sich Gehör zu verschaffen.

Kurz: finde Bellos Statement nachvollziehbar und richtig, dass es jemand klar sagt: ohne Streik kein Umdenken. Wer will, kann das als Kritik an Schröder lesen. Auch wenn es, denke ich, nicht so gemeint war.

--
yeahyeayeah

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Stingbo, Dienstag, 13.10.2020, 08:31 (vor 15 Tagen) @ Handgottesseinvater

....anscheinend massive Kritik an Beierlorzer, der aber Rückendeckung hatte.

kann man durchaus interpretieren..immer mehr ist erkennbar das die Mannschaft wohl nicht mit AB
auf einer wellenlänge war.

Einige sprechen davon, dass Schröder in diesem Kontext gelogen hat
besser gesagt RS hat sich diplomatisch ausgedrückt

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Mainz05erneu, Dienstag, 13.10.2020, 09:17 (vor 15 Tagen) @ Stingbo

Dann ist es auch gelogen, als Latza als Kapitän der Mannschaft nach dem 1:4 gegen Stuttgart gesagt hat: Die Mannschaft stehe auch weiterhin hinter dem Trainer: "Das tun wir." .. dann sage ich in diesem Fall lieber gar nichts oder drücke mich anders aus.

Es wurde doch mal angedeutet, dass man erwartet, dass von den Spielern noch eine Reaktion kommt auf den Streik. Ich habe daran Zweifel nach solchen Interviews wie von Bell.

Heute in der AZ Interview mit Danny Latza hinter Paywall

Milestone-Mainz, Dienstag, 13.10.2020, 09:54 (vor 14 Tagen) @ Mainz05erneu
bearbeitet von Milestone-Mainz, Dienstag, 13.10.2020, 09:59

Es wurde doch mal angedeutet, dass man erwartet, dass von den Spielern noch eine Reaktion kommt auf den Streik. Ich habe daran Zweifel nach solchen Interviews wie von Bell.

Heute in der AZ Interview mit Danny Latz hinter einer Paywall. Hier mal zusammengefasst die Antworten von ihm in Bezug auf den Streik.

Frage an Latza, ob er mittlerweile mehr zu den Gründen für den Streik sagen kann oder will?
Antwort Latza: Nein, das bleibt intern. Die Mannschaft wolle sich weder jetzt noch zu einem späteren Zeitpunkt dazu äußern, sie will das intern aufarbeiten.

Frage an Latza, ob er überrascht sei, dass die Aktion so hohe Wellen geschlagen hat?
Antwort Latza: Es sei der Mannschaft bewusst gewesen, dass der Streik etwas auslösen könne...die Aktion sei nicht geplant aber der Schritt sei notwendig gewesen.

Frage an Latza, ob er die Aktion rückblickend bereue?
Antwort Latza: Nö, die Mannschaft stehe dazu auch wenn dies allen weh tue. Alles wird gut werden.

Danach kritisiert er AB, da habe bei der taktischen Einstellung der Mannschaft die Konstanz gefehlt...

Zum Thema Gehaltsverzicht: das sei ein spezielles Thema, es sei nicht so, dass alle Spieler ignorant auf der Kohle bestehen würden.

Heute in der AZ Interview mit Danny Latza hinter Paywall

Immer05, Dienstag, 13.10.2020, 16:00 (vor 14 Tagen) @ Milestone-Mainz

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich die ganzen Antworten gar nicht so interessieren. Wer sagt heute schon in der Öffentlichkeit schon die Wahrheit? Sei es Sport, Politik oder sonstwas. Glaube das kann sich gar keiner leisten.

Mich interessiert nur, ob die Mannschaft wieder in die Spur findet und sich in vielen Dingen Besserungen einstellen.

Latza sagte in einem Interview (nach Stuttgart ?), als er nach der Taktik gefragt wurde: "Fragen Sie den Trainer"! Denke die Antwort sagt alles aus!!!

Heute in der AZ Interview mit Danny Latza hinter Paywall

Schwan05, Dienstag, 13.10.2020, 17:27 (vor 14 Tagen) @ Immer05

die Aussage ist schon letzte Saison nach dem FFM Spiel getätigt worden. Warum kam da keine Reaktion von Vereinsseite (RS)?

Und wenn nur der Trainer das Problem war, sollte es jetzt ja bergauf gehen (gegen Union war da nix zu sehen). Schaun mer mal.

Für mich ist der Kader mindestens genauso ein Problem wie es der Trainer war. Wir haben zu viele brave / gleiche Charaktere in der Mannschaft.

Wer ist denn unser Kampfschwein (früher z.B. Baumi, de Blasis, Soto)? Unser Schlitzohr (früher z.B. Thurk, Choupo)? Unser Stratege (früher Karhan, Frei, Geis) ? Unser Führungsspieler (früher Noveski, Bungert etc.) ?

Alle unsere Spieler sind vom Typ her brave Mitläufer (außer Zentner) und deswegen funktionieren sie auch als Mannschaft nicht. Eine Mannschaft lebt von unterschiedlichen Charakteren und Spielertypen (deswegen hat bspw. auch Union einen Kruse geholt, Augsburg einen Caligiuri etc.)
Und da kommt wieder RS ins Spiel, der seit er hier ist immer den gleichen Spielertyp holt (jung, ohne Ecken und Kanten).

Heute in der AZ Interview mit Danny Latza hinter Paywall

Captain Spaulding, Dienstag, 13.10.2020, 17:40 (vor 14 Tagen) @ Schwan05

die Aussage ist schon letzte Saison nach dem FFM Spiel getätigt worden. Warum kam da keine Reaktion von Vereinsseite (RS)?

Und wenn nur der Trainer das Problem war, sollte es jetzt ja bergauf gehen (gegen Union war da nix zu sehen). Schaun mer mal.

Für mich ist der Kader mindestens genauso ein Problem wie es der Trainer war. Wir haben zu viele brave / gleiche Charaktere in der Mannschaft.

Wer ist denn unser Kampfschwein (früher z.B. Baumi, de Blasis, Soto)? Unser Schlitzohr (früher z.B. Thurk, Choupo)? Unser Stratege (früher Karhan, Frei, Geis) ? Unser Führungsspieler (früher Noveski, Bungert etc.) ?

Alle unsere Spieler sind vom Typ her brave Mitläufer (außer Zentner) und deswegen funktionieren sie auch als Mannschaft nicht. Eine Mannschaft lebt von unterschiedlichen Charakteren und Spielertypen (deswegen hat bspw. auch Union einen Kruse geholt, Augsburg einen Caligiuri etc.)
Und da kommt wieder RS ins Spiel, der seit er hier ist immer den gleichen Spielertyp holt (jung, ohne Ecken und Kanten).

Korrekt, daran ist RS gescheiter, nur aalglatte Jungs geholt und keine Leader/Kampschweine wie in FFM oder Union etc. also wir kommen auch hier wieder zum Ergebnis der katastrophalen Einkaufspolitik von Rouven.

Heute in der AZ Interview mit Danny Latza hinter Paywall

Milestone-Mainz, Dienstag, 13.10.2020, 18:31 (vor 14 Tagen) @ Captain Spaulding

Korrekt, daran ist RS gescheiter, nur aalglatte Jungs geholt und keine Leader/Kampschweine wie in FFM oder Union etc. also wir kommen auch hier wieder zum Ergebnis der katastrophalen Einkaufspolitik von Rouven.

Warten wir doch erst mal ab was in der nächsten Zeit so passiert. :-|
Aufregen kann ich mich dann immer noch.

Heute in der AZ Interview mit Danny Latza hinter Paywall

Captain Spaulding, Dienstag, 13.10.2020, 18:44 (vor 14 Tagen) @ Milestone-Mainz

Korrekt, daran ist RS gescheiter, nur aalglatte Jungs geholt und keine Leader/Kampschweine wie in FFM oder Union etc. also wir kommen auch hier wieder zum Ergebnis der katastrophalen Einkaufspolitik von Rouven.


Warten wir doch erst mal ab was in der nächsten Zeit so passiert. :-|
Aufregen kann ich mich dann immer noch.

Ja du hast recht, kann ja nur noch besser werden.

Heute in der AZ Interview mit Danny Latza hinter Paywall

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Dienstag, 13.10.2020, 18:45 (vor 14 Tagen) @ Captain Spaulding

Korrekt, daran ist RS gescheiter, nur aalglatte Jungs geholt und keine Leader/Kampschweine wie in FFM oder Union etc. also wir kommen auch hier wieder zum Ergebnis der katastrophalen Einkaufspolitik von Rouven.


Warten wir doch erst mal ab was in der nächsten Zeit so passiert. :-|
Aufregen kann ich mich dann immer noch.


Ja du hast recht, kann ja nur noch besser werden.

Siehste :-D

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Heute in der AZ Interview mit Danny Latza hinter Paywall

Milestone-Mainz, Dienstag, 13.10.2020, 17:29 (vor 14 Tagen) @ Immer05

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich die ganzen Antworten gar nicht so interessieren. Wer sagt heute schon in der Öffentlichkeit schon die Wahrheit? Sei es Sport, Politik oder sonstwas. Glaube das kann sich gar keiner leisten.

Naja, er sagt ja schon einiges, allerdings würde ich halt gerne mal wissen, was wirklich war. :-D
Und das "Wir besprechen das intern", das ist derselbe Stuss, den die Elite der Fans regelmäßig von sich gibt.

Latza verteidigt Streik: „Dieser Schritt war notwendig"

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Dienstag, 13.10.2020, 17:07 (vor 14 Tagen) @ Milestone-Mainz

Kapitän Danny Latza hat den Streik der Profis vom FSV Mainz 05 verteidigt. „Uns war bewusst, dass dies etwas auslösen könnte. Aber in diesem Zusammenhang ist es wichtig zu betonen, dass diese Aktion nicht geplant war, es hat sich einfach sehr viel angestaut“, sagte der 30-Jährige im Interview der Zeitungen der „VRM“-Gruppe. „Keine Frage, uns ist klar, dass wir ein sehr drastisches Mittel benutzt haben. Aber dieser Schritt war notwendig.“


Jetzt auch auf Transfermarkt.de

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Latza verteidigt Streik: „Dieser Schritt war notwendig"

Marmelator, Dienstag, 13.10.2020, 22:27 (vor 14 Tagen) @ Alsodoch

Lieber Danny, liebe Mannschaft,

dann klärt das mal schön. Wenn es soweit ist, gebt mir bitte Bescheid, dann komme ich auch wieder ins Stadion.

Hochachtungsvoll
Marmelator

Latza verteidigt Streik: „Dieser Schritt war notwendig"

Nope @, Dienstag, 13.10.2020, 22:58 (vor 14 Tagen) @ Alsodoch

Ehrlich gesagt müssen hier doch die Alarmglocke schrillen.

Wie läuft die Aufarbeitung eines Eklats normalerweise? Sobald man einen Minimalkonsens erreicht hat, hat man sich nach draußen wieder lieb. Beide Seiten murmeln etwas von „jeder macht Fehler“ oder „vielleicht ein bisschen über der Ziel hinausgeschossen“ und dann versucht man wieder nach vorne zu schauen.

Das Murmeln ist ausgeblieben. Nun kommt der Sprecher der einen Seite und verteidigt die Aktion auf der großen Bühnen.

Was sagt einem das?

Entweder ist dieser Sprecher sehr schlecht „beraten“ oder die Kacke dampft weiter mächtig vor sich hin.

Ich lebte bislang in der Annahme, dass Danny zu den „vernünftigen“ gehört. Wenn das so sein sollte, dann gärt es weiter mächtig in der Mannschaft.

Oder ich lebte in der falschen Annahme oder mit dem Interview ist was nicht in Ordnung.

Letzteres sollte man dann aber flott gerade rücken.

Ich fürchte, es gärt weiter.

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Dienstag, 13.10.2020, 10:52 (vor 14 Tagen) @ Mainz05erneu

Dann ist es auch gelogen, als Latza als Kapitän der Mannschaft nach dem 1:4 gegen Stuttgart gesagt hat: Die Mannschaft stehe auch weiterhin hinter dem Trainer: "Das tun wir." .. dann sage ich in diesem Fall lieber gar nichts oder drücke mich anders aus.

Zumindest standen sie nicht schützend vor ihm. :-D

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Stingbo, Dienstag, 13.10.2020, 10:59 (vor 14 Tagen) @ Mainz05erneu

was soll er anderes sagen ?

Ehrlich und direkt seine Meinung sagen ..hmmm das geht meistens schief in der Öffentlichkeit.

jeder konnte doch durch seine Aussagen schon "interpretieren" das etwas nicht in Ordnung ist

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Mainz05erneu, Dienstag, 13.10.2020, 11:42 (vor 14 Tagen) @ Stingbo
bearbeitet von Mainz05erneu, Dienstag, 13.10.2020, 12:03

Wie geschrieben, soll er dann am besten gar nichts dazu sagen. Der Streik und die ganzen Umstände in den letzten Wochen haben nur dazu geführt, dass man nicht wusste ob man auf den Trainer, die Mannschaft, den Sportdirektor, den Aufsichtsrat oder gar den Präsidenten sauer sein sollte. Von uns weiß niemand, was genau die Probleme waren bzw.sind. Die individuellen Fehler im Team in den Spielen weisen auf fehlende Konzentration hin, das verteidigen und Fußball spielen werden nicht plötzlich alle verlernt haben. Taktik hin, Taktik her. Man hat auf diverse Probleme aufmerksam gemacht.Okay. Und wir haben einen neuen Trainer.Mir fehlt es an Lösungen wie man nun das Ruder herumreissen will und ich denke man kann den Fan und die Mitglieder auf dem gemeinsamen Weg nicht so alleine dastehen lassen, gerade in Corona-Zeiten in welchen man nicht wöchentlich ins Stadion oder zu sonstigen Präsenzveranstaltungen kann. Mir fehlt aktuell noch der Glaube, dass die Dinge intern so schnell aufgearbeitet sind, dass man sich wieder auf den Fußball konzentrieren und den drohenden Abstieg abwenden kann. Genau wie der Streik ein Zeichen setzen sollte, bedarf es wohl nun mal jemandem, der ein Zeichen des Aufbruchs setzt. Aber ist dazu jemand in der Lage? Gefühlt hoffe ich, wir verlieren die nächsten beiden Spiele "nur" mit 3 oder 4 Gegentoren. Und das ist bedenklich und macht mich traurig.

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Captain Spaulding, Dienstag, 13.10.2020, 09:45 (vor 14 Tagen) @ Mainz05erneu

Schlau werde ich daraus nicht. Klare Worte sehen anders aus. Warum hat man diese Prozesse nicht direkt zum Ende der letzten Saison angestoßen? Warum wählt man mit Streik ein Mittel, welches maximale externe Aufmerksamkeit verlangt, wenn man die Dinge intern belassen will? Hat man diese Dinge vorher intern ausreichend diskutiert? Wie konnte es dann zu dieser Eskalation kommen? Er spricht von Luxussituation? Was tut denn die Mannschaft, um das ultimative 05-Gefühl zu erzeugen? Wie will man genau die angesprochenen ähnlichen Probleme der letzten Saison lösen, bekannt sind diese ja bereits länger? Warum haben sich diese in den ersten Spielen noch verschlimmert? Welche Dinge wurden denn konkret diskutiert und bedürfen einer Veränderung? "Arbeit an besserer Zukunft" heißt, dass aktuell vieles nicht gut ist. Was denn genau und wie sehen die Mittel dazu aus? Wie nimmt man dabei die Fans und Mitglieder mit ins Boot?

Und die Erkenntnis "wir müssen weniger Gegentore" bekommen dürfte bereits bekannt sein. Klar wird man nicht alles nach außen tragen, aber diese Stellungnahme ist für mich wenig hilfreich, um zumindest etwas "abgeholt" zu werden.

Viele interessante Fragen. Vielleicht bekommen wir ja bei der MV ein paar Antworten.

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Seminator, Dienstag, 13.10.2020, 11:23 (vor 14 Tagen) @ Captain Spaulding

Viele interessante Fragen. Vielleicht bekommen wir ja bei der MV ein paar Antworten.

Wäre schön, aber es wird nicht passieren. Wer soll denn die Antworten auch liefern?

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

elmex, Dienstag, 13.10.2020, 15:07 (vor 14 Tagen) @ Seminator

Lt. Latza am besten niemand. Alles bleibt intern und wird intern aufgearbeitet. Die Fans (Mitglieder) geht es nichts an, warum auch, die sind ja auch nur der Verein.

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Milestone-Mainz, Dienstag, 13.10.2020, 15:14 (vor 14 Tagen) @ elmex

Lt. Latza am besten niemand. Alles bleibt intern und wird intern aufgearbeitet. Die Fans (Mitglieder) geht es nichts an, warum auch, die sind ja auch nur der Verein.

Latza hat verstanden!.

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Captain Spaulding, Dienstag, 13.10.2020, 15:21 (vor 14 Tagen) @ Milestone-Mainz

Lt. Latza am besten niemand. Alles bleibt intern und wird intern aufgearbeitet. Die Fans (Mitglieder) geht es nichts an, warum auch, die sind ja auch nur der Verein.


Latza hat verstanden!.

Wie damals. Das war ja auch nur irgendein Spiel, das war kein Derby!.

Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen"

Mike05, Dienstag, 13.10.2020, 22:52 (vor 14 Tagen) @ Milestone-Mainz

Es gab seit Monaten große Probleme mit diesem Trainer. Auch der betreuerstab oder der Bereich Medien hatte keinen Kontakt mehr zu Beierlorzer. Das ganze war schon lange großes Thema und es wurde sehr offen und oft darüber gesprochen.

Warum Stefan Hofmann oder Rouven Schröder das nicht bereits nach der letzten Saison beendet haben bleibt ihr Geheimnis. Auf jeden Fall ist es für mich nicht nachzuvollziehen.

Offenbar war dann die Aktion mit Adam der Moment der das Glas zum Überlaufen gebracht hat.

Das Interview von Latza sagt ja für mich, dass die Mannschaft hier nur teilweise mit dem Gehaltsverzicht einverstanden ist. Das spiegelt leider das Bild ganz gut wieder, das man vielen Spielern eine reine Profitgier unterstellen muss.

Ich weiß nicht ob Rouven Schröder oder Stefan Hofmann solange an Beierlorzer festgehalten haben, oder auch beide.

Ich weiß das z.B Sandro Schwarz für Stefan Hofmann mehr oder weniger ein Ziehsohn war oder ist. Ich betrachte inzwischen beide auch sehr kritisch.

Ich fand auf jeden Fall die Mailumfrage an die Dauerkarteninhaber ein Anfang, um ein wenig näher an die Fans heranzurücken. Somit ein erster Schritt in die richtige Richtung. Natürlich in der Hoffnung das sich da was tut.

Wir kennen alle sehr viele Menschen die sich in den letzten Jahren vom Verein abgewandt haben. In meinen Augen wird da entweder gar nichts getan oder das falsche..

Ich sage nur, wenn der Fan nicht zum Verein kommt, muss der Verein zu den Fans. Wie kann man denn junge Menschen als Fan gewinnen? Da hätte ich viele Ideen die auch einfach umsetzbar sind.. Ich habe das Gefühl es fehlt der Nachwuchs.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum