Post für Dietmar (Rund um Fußball)

Supporters Mainz, Donnerstag, 05.03.2020, 14:29 (vor 32 Tagen)
bearbeitet von holger, Donnerstag, 05.03.2020, 14:43

Gude 05er,

uns erreichte heute ein (offener) Brief eines 05 Fans, der an Dietmar Hopp gerichtet ist und den wir für lesenswert erachten. Deshalb möchten wir euch den Brief über unsere Kanäle zur Verfügung stellen, da wir auch inhaltlich viele Aspekte für gut befinden. Aber lest selbst:

http://www.supporters-mainz.de/2020/03/post-fuer-dietmar/

link korrigiert (holger)

Post für Dietmar

Nope @, Donnerstag, 05.03.2020, 14:31 (vor 32 Tagen) @ Supporters Mainz

Gude 05er,

uns erreichte heute ein (offener) Brief eines 05 Fans, der an Dietmar Hopp gerichtet ist und den wir für lesenswert erachten. Deshalb möchten wir euch den Brief über unsere Kanäle zur Verfügung stellen, da wir auch inhaltlich viele Aspekte für gut befinden. Aber lest selbst:


http://www.supporters-mainz.de/2020/03/post-fuer-dietmar/


Gute Initiative, das hier zu posten.

Ich bekomme leider eine Fehlermeldung.

Post für Dietmar

fliesentischler, Donnerstag, 05.03.2020, 14:34 (vor 32 Tagen) @ Nope

Post für Dietmar

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Donnerstag, 05.03.2020, 14:46 (vor 32 Tagen) @ fliesentischler

Fehlte ein Doppelpunkt in der URL:
http://www.supporters-mainz.de/2020/03/post-fuer-dietmar/

gefällt mir !

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Post für Dietmar

Bimbes, Donnerstag, 05.03.2020, 19:04 (vor 32 Tagen) @ Alsodoch

Sehr geil geschrieben!

Post für Dietmar

Schwan05, Donnerstag, 05.03.2020, 14:46 (vor 32 Tagen) @ Supporters Mainz

wo kann man unterschreiben ;-)!?!

Denke den Brief sollte man auch durchaus mal der AZ zukommen lassen...

Post für Dietmar

holger @, Donnerstag, 05.03.2020, 14:48 (vor 32 Tagen) @ Schwan05

Aber erst nach ausführlicher Quellenprüfung ;-)

Post für Dietmar

Friedrich, Donnerstag, 05.03.2020, 14:53 (vor 32 Tagen) @ Supporters Mainz

Sehr gute und ausführliche Zusammenfassung.
Medial gibt es immer noch eine harte Schieflage.
Auch Thomas Broich, der im Grunde sicher die Komplexitäten im Fußball einigermaßen auf dem Schirm hat ( so schätze ich ihn zumindest ein), hat es gestern beim DFB-Pokal auch nicht hinbekommen, ein einigermaßen ausgeglichenes Bild der Umstände zu zeichnen.
Im Kicker eben auch wieder:
Zorc bekommt es hin, Löw so gar nicht.

Und Hopp selber hat ja eh kein Interesse an einem Dialog mehr.
Bei den Sendern und Medienpartnern nur noch Speichellecker und Büttel.
Auf der Basis kann es dann wohl nur eskalieren.

Post für Dietmar

Renner @, Donnerstag, 05.03.2020, 18:06 (vor 32 Tagen) @ Friedrich

Diesen Brief sollte man zusammen mit Maras Artikel denjenigen Medien zukommen lassen, die undifferenziert berichten oder kommentieren, sowie denjenigen Protagonisten des Profifußballs, die verkennen, dass nicht sie die Seele des Fußballs verkörpern, sondern die Fans in den Kurven...

Post für Dietmar

Tezuka, Donnerstag, 05.03.2020, 15:05 (vor 32 Tagen) @ Supporters Mainz

Im vorletzten Satz hätte ich lieber "Konflikt" statt "Krieg" gelesen, ansonsten passt jedes Wort. Chapeau!

Post für Dietmar

undichsachnoch, Donnerstag, 05.03.2020, 20:23 (vor 32 Tagen) @ Supporters Mainz

Gude 05er,

uns erreichte heute ein (offener) Brief eines 05 Fans, der an Dietmar Hopp gerichtet ist und den wir für lesenswert erachten. Deshalb möchten wir euch den Brief über unsere Kanäle zur Verfügung stellen, da wir auch inhaltlich viele Aspekte für gut befinden. Aber lest selbst:

http://www.supporters-mainz.de/2020/03/post-fuer-dietmar/

link korrigiert (holger)

Ein sehr sehr guter Beitrag, der die ganze Malaise so ziemlich auf den Punkt bringt.
Außerdem exzellent recherchiert mit den entsprechenden Quellenangaben.
Ich hätte es allerdings besser gefunden, wenn Dietmar Hopp in dem Artikel
nicht dauergeduzt worden wäre. Dadurch fühlt es sich (IMO) ein bischen flapsig an und lässt es weniger ernsthaft erscheinen.
Das ist jetzt aber wirklich nicht abträglich gemeint!

Post für Dietmar

ulis05, Freitag, 06.03.2020, 00:22 (vor 32 Tagen) @ Supporters Mainz

Ich schon wieder...
Ich finde den Brief sehr interessant und den ersten Teil davon auch echt gut geschrieben.
Insgesamt hat sich da jemand echt Mühe gemacht.
Der zweite Teil mit der Rassismusdebatte passt für mich aber eigentlich nicht in den Brief an DH.
Ich wüsste nicht, wo DH sagt, dass die Beleidigungen gegen ihn rassistisch sind. Kann sein, dass ich das übersehen habe, aber davon weiß ich nichts. In der genannten Quelle sagt er nur, dass der DFB gegen Rassismus vorgehen will und fordert, dasselbe bei Diskriminierung etc. weil dies Hass und infolge auch Gewalt hervorrufen würde. Ich denke da würden wir ihm alle recht geben. Oder?
Ihm deshalb vorzuwerfen, dass andere in seiner Sache möglicherweise übertreiben (Ansichtssache)oder dass der DFB in der Vergangenheit Dinge versäumt hat (bestimmt) oder das mit zweierlei Maß gemessen wurde (ist sicherlich so) ist für mich zu kurz gegriffen. Beleidigungen gegen ihn rechtfertigt das für mich nicht.
Sämtliche in der Folge genannten Aspekte haben mit DH eigentlich nix zu tun.
Deshalb gegen ihn wütend zu sein, ihm Doppelmoral, Bigotterie und Heuchelei vorzuwerfen oder im übertragenen Sinne den Krieg zu erklären kann ich nicht nachvollziehen. Insbesondere weil DH ja selbst sagt:

"Ich wünsche mir aber von Herzen, dass nicht nur kraftvoll und solidarisch gehandelt wird, wenn ich beleidigt werde. Beleidigungen gegen jeden Menschen sind zu verurteilen, egal wo und in welcher Form. Vor allem rassistische und homophobe Beleidigungen müssen mit aller Konsequenz geahndet werden."
(Auszug aus https://www.kicker.de/771107/artikel, Hervorhebung durch mich)
Wer würde dem widersprechen?

Die am Anfang genannten Aspekte verdeutlichen, warum er nicht beliebt ist und auch, was gegen ihn als Person spricht. Da gibt es im übrigen noch weitere Aspekte, die selten bis nie irgendwo auftauchen. Nicht jeder in SAP-Land ist begeistert von ihm, aber das führt jetzt hier zu weit. Er ist aber sicherlich nicht die einfachste Person. Man muss ihn und sein Projekt nicht mögen. Man darf ihn aber trotzdem nicht verallgemeinert für alles was einem gerade so nicht passt verantwortlich machen oder gar in dieser Form angreifen, wie es teilweise geschehen ist. Manchmal muß ich mich selbst mal wieder dran erinnern: Fußball ist nur ein Spiel

--
Ich geh (n)immer nuff

Post für Dietmar

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Freitag, 06.03.2020, 10:39 (vor 31 Tagen) @ ulis05

Ich schon wieder...
Ich finde den Brief sehr interessant und den ersten Teil davon auch echt gut geschrieben.
Insgesamt hat sich da jemand echt Mühe gemacht.
Der zweite Teil mit der Rassismusdebatte passt für mich aber eigentlich nicht in den Brief an DH.
Ich wüsste nicht, wo DH sagt, dass die Beleidigungen gegen ihn rassistisch sind. Kann sein, dass ich das übersehen habe, aber davon weiß ich nichts.


Darf ich nochmal erinnern ???

https://mobile.twitter.com/SoerenKohlhuber/status/1233924403433496579

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Post für Dietmar

ulis05, Freitag, 06.03.2020, 14:56 (vor 31 Tagen) @ Alsodoch

Dann nochmal von mir:
Er sagt sinngemäß, dass es gut ist, dass der DFB gegen Rassismus vorgeht und er sich wünschen würde, dass der DFB genauso gegen Anfeindungen gegen ihn vorgeht, weil auch diese Hass und Gewalt hervorrufen können. ich lese das so, dass er nicht sagt, dass dies Rassismus ist, auch wenn die Zeitung dies so darstellt.

--
Ich geh (n)immer nuff

Post für Dietmar

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Freitag, 06.03.2020, 15:00 (vor 31 Tagen) @ ulis05

Dann nochmal von mir:
Er sagt sinngemäß, dass es gut ist, dass der DFB gegen Rassismus vorgeht und er sich wünschen würde, dass der DFB genauso gegen Anfeindungen gegen ihn vorgeht, weil auch diese Hass und Gewalt hervorrufen können. ich lese das so, dass er nicht sagt, dass dies Rassismus ist, auch wenn die Zeitung dies so darstellt.

Dann erklär mir mal in de Zusammenhang das unterschiedliche Vorgehen in Causa Hopp und Rassismus :-D

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Post für Dietmar

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Freitag, 06.03.2020, 15:19 (vor 31 Tagen) @ ulis05

Dann nochmal von mir:
Er sagt sinngemäß, dass es gut ist, dass der DFB gegen Rassismus vorgeht und er sich wünschen würde, dass der DFB genauso gegen Anfeindungen gegen ihn vorgeht, weil auch diese Hass und Gewalt hervorrufen können. ich lese das so, dass er nicht sagt, dass dies Rassismus ist, auch wenn die Zeitung dies so darstellt.

Vor allen Dingen erklär mir mal bitte, was Heidels sachliche Kritik mit Rassismus, Diskreditierung und Gewaltaufruf zu tun hatte.
Danke ! :undtschuess:

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Post für Dietmar

ulis05, Freitag, 06.03.2020, 18:49 (vor 31 Tagen) @ Alsodoch

Ich habe doch garnicht gesagt, dass Heidel zu Gewalt aufgerufen hätte. Da liegt DH meiner Meinung nach auch falsch, denn Heidel hat damals tatsächlich Kritik geäussert, die in meinen Augen absolut in Ordnung war.
Ich habe auch nie behauptet, dass der DFB oder andere gleiche Maßstäbe sowohl gegen Rassismus als auch gegen DH anwenden würden. Leider ist es wohl eher umgekehrt.
Ich habe auch den Anfang des "Briefs" positiv erwähnt.
Ich habe nur gesagt, dass der "Brief" im Zusammenhang mit dem Adressat DH und Rassismus keinen Sinn macht, da DH eben nie selbst von Rassismus gegen ihn gesprochen hat. Dies wird ihm durch den Zeitungsartikel in den Mund gelegt. In meinen Augen hat er gesagt, dass der Kampf des DFB gegen Rassismus gut und lobenswert ist. Nur eben würde er sich wünschen, dass die Anfeindungen und (ich glaube) Diffamierungen gegen ihn genauso geahndet werden sollten, weil eben aus seiner Sicht dies auch Hass und in weiterer Konsequenz Gewalt hervorrufen würde. Und im Gegensatz zu der Heidel-Kritik damals hat er in meinen Augen damit recht, wenn ich mir die Fadenkreuz-Sache anschaue.

--
Ich geh (n)immer nuff

Post für Dietmar

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Freitag, 06.03.2020, 18:59 (vor 31 Tagen) @ ulis05

Ich habe doch garnicht gesagt, dass Heidel zu Gewalt aufgerufen hätte. Da liegt DH meiner Meinung nach auch falsch, denn Heidel hat damals tatsächlich Kritik geäussert, die in meinen Augen absolut in Ordnung war.
Ich habe auch nie behauptet, dass der DFB oder andere gleiche Maßstäbe sowohl gegen Rassismus als auch gegen DH anwenden würden. Leider ist es wohl eher umgekehrt.
Ich habe auch den Anfang des "Briefs" positiv erwähnt.
Ich habe nur gesagt, dass der "Brief" im Zusammenhang mit dem Adressat DH und Rassismus keinen Sinn macht, da DH eben nie selbst von Rassismus gegen ihn gesprochen hat. Dies wird ihm durch den Zeitungsartikel in den Mund gelegt. In meinen Augen hat er gesagt, dass der Kampf des DFB gegen Rassismus gut und lobenswert ist. Nur eben würde er sich wünschen, dass die Anfeindungen und (ich glaube) Diffamierungen gegen ihn genauso geahndet werden sollten, weil eben aus seiner Sicht dies auch Hass und in weiterer Konsequenz Gewalt hervorrufen würde. Und im Gegensatz zu der Heidel-Kritik damals hat er in meinen Augen damit recht, wenn ich mir die Fadenkreuz-Sache anschaue.

Es war definitiv deplaziert, sinn- und grundlos, warum auch immer im Zusammenhang mit Heidels Kritik über die Aktivitäten welcher Fußballorganisation auch immer gegen Rassismus o.Ä. zu sprechen. Betrachte ich als Strohmann Argument und vollkommen an den Haaren herbei gezogen. Das hatte in der Debatte und Hopp'schen künstlichen Aufregung nicht das Geringste zu suchen.

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Post für Dietmar

ulis05, Freitag, 06.03.2020, 19:51 (vor 31 Tagen) @ Alsodoch


Es war definitiv deplaziert, sinn- und grundlos, warum auch immer im Zusammenhang mit Heidels Kritik über die Aktivitäten welcher Fußballorganisation auch immer gegen Rassismus o.Ä. zu sprechen. Betrachte ich als Strohmann Argument und vollkommen an den Haaren herbei gezogen. Das hatte in der Debatte und Hopp'schen künstlichen Aufregung nicht das Geringste zu suchen.

Sehe ich nicht ganz so, aber selbst wenn es so wäre, dann wäre es doch kein Argument, welches jetzt im Brief groß aufgewärmt werden müsste bzw. als Argument dafür herhalten müsste, warum man jetzt wütend auf ihn wird. Darum ging es mir.

Grundsätzlich finde ich es aber gut, wenn sich jemand gegen Rassismus ausspricht.

--
Ich geh (n)immer nuff

Post für Dietmar

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Freitag, 06.03.2020, 19:53 (vor 31 Tagen) @ ulis05


Es war definitiv deplaziert, sinn- und grundlos, warum auch immer im Zusammenhang mit Heidels Kritik über die Aktivitäten welcher Fußballorganisation auch immer gegen Rassismus o.Ä. zu sprechen. Betrachte ich als Strohmann Argument und vollkommen an den Haaren herbei gezogen. Das hatte in der Debatte und Hopp'schen künstlichen Aufregung nicht das Geringste zu suchen.


Sehe ich nicht ganz so, aber selbst wenn es so wäre, dann wäre es doch kein Argument, welches jetzt im Brief groß aufgewärmt werden müsste bzw. als Argument dafür herhalten müsste, warum man jetzt wütend auf ihn wird. Darum ging es mir.

Grundsätzlich finde ich es aber gut, wenn sich jemand gegen Rassismus ausspricht.

Bin ja an und für sich ein geduldiger Forist, aber irgendwie habe ich das Gefühl, das du entweder nicht willst, oder nicht kannst:
verstehen.

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Post für Dietmar

ulis05, Freitag, 06.03.2020, 20:48 (vor 31 Tagen) @ Alsodoch

Naja, ich machs sicher nicht absichtlich oder um zu stänkern.
Aber ja ich verstehe es nicht.
Habe aber tatsächlich auch das Gefühl, dass die Gegenseite mich auch nicht verstehen will, vielleicht auch weil es um Hopp geht.

Aber ist ok, ich lasse es dann jetzt sein. Ich danke jedenfalls für die Mühen und Geduld. Meine ich ernst!

--
Ich geh (n)immer nuff

Post für Dietmar

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Freitag, 06.03.2020, 21:31 (vor 31 Tagen) @ ulis05

Naja, ich machs sicher nicht absichtlich oder um zu stänkern.
Aber ja ich verstehe es nicht.
Habe aber tatsächlich auch das Gefühl, dass die Gegenseite mich auch nicht verstehen will, vielleicht auch weil es um Hopp geht.

Aber ist ok, ich lasse es dann jetzt sein. Ich danke jedenfalls für die Mühen und Geduld. Meine ich ernst!

Mach ich's kurz:

Heidel kritisiert Hopps Geschäftsmodel vollkommen sachlich.
Hopp reagiert nicht nur über, sondern zieht an den Haaren herbei gezogene Vergleiche heran, die in keinem Zusammenhang mit Heidels Äußerungen stehen, wie in dem Fax an Strutz und die Schreiben an die diversen Oberen, die ja dokumentiert sind und fordert Reaktionen von denen, solche Kritiken zu sanktionieren wie es auch bei Rassismus und Diskriminierungen gehandhabt wird.

Soweit jetzt ok, ja ? :undtschuess:

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Post für Dietmar

ulis05, Samstag, 07.03.2020, 00:30 (vor 31 Tagen) @ Alsodoch

Naja, ich machs sicher nicht absichtlich oder um zu stänkern.
Aber ja ich verstehe es nicht.
Habe aber tatsächlich auch das Gefühl, dass die Gegenseite mich auch nicht verstehen will, vielleicht auch weil es um Hopp geht.

Aber ist ok, ich lasse es dann jetzt sein. Ich danke jedenfalls für die Mühen und Geduld. Meine ich ernst!


Mach ich's kurz:

Heidel kritisiert Hopps Geschäftsmodel vollkommen sachlich.
Hopp reagiert nicht nur über, sondern zieht an den Haaren herbei gezogene Vergleiche heran, die in keinem Zusammenhang mit Heidels Äußerungen stehen, wie in dem Fax an Strutz und die Schreiben an die diversen Oberen, die ja dokumentiert sind und fordert Reaktionen von denen, solche Kritiken zu sanktionieren wie es auch bei Rassismus und Diskriminierungen gehandhabt wird.

Soweit jetzt ok, ja ? :undtschuess:

Die Vergleiche kenne ich nicht. Den Rest sehe ich genau so, bis auf den Aspekt, dass DH "solche Kritiken" wahrscheinlich nicht als sachlich ansehen wird. Ich schon!

--
Ich geh (n)immer nuff

Post für Dietmar

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Samstag, 07.03.2020, 00:33 (vor 31 Tagen) @ ulis05

Naja, ich machs sicher nicht absichtlich oder um zu stänkern.
Aber ja ich verstehe es nicht.
Habe aber tatsächlich auch das Gefühl, dass die Gegenseite mich auch nicht verstehen will, vielleicht auch weil es um Hopp geht.

Aber ist ok, ich lasse es dann jetzt sein. Ich danke jedenfalls für die Mühen und Geduld. Meine ich ernst!


Mach ich's kurz:

Heidel kritisiert Hopps Geschäftsmodel vollkommen sachlich.
Hopp reagiert nicht nur über, sondern zieht an den Haaren herbei gezogene Vergleiche heran, die in keinem Zusammenhang mit Heidels Äußerungen stehen, wie in dem Fax an Strutz und die Schreiben an die diversen Oberen, die ja dokumentiert sind und fordert Reaktionen von denen, solche Kritiken zu sanktionieren wie es auch bei Rassismus und Diskriminierungen gehandhabt wird.

Soweit jetzt ok, ja ? :undtschuess:


Die Vergleiche kenne ich nicht. Den Rest sehe ich genau so, bis auf den Aspekt, dass DH "solche Kritiken" wahrscheinlich nicht als sachlich ansehen wird. Ich schon!

Die Vergleiche kennst du nicht ? Hast also das Fax, zitiert im Artikel nicht gelesen ?
Nun denn :-D :-D
Hier nochmal m Zusammenhang aufgeführt:
Davon ab, das ist mir mittlerweile wurscht, was du kennst, nicht kennst, verstehst oder auch nicht.

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Post für Dietmar Ergänzend für Ulis05

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Freitag, 06.03.2020, 19:48 (vor 31 Tagen) @ ulis05

Software-Millionär Hopp fühlt sich von Mainzern diffamiert

https://www.welt.de/welt_print/article1236297/Software-Millionaer-Hopp-fuehlt-sich-von-...

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Post für Dietmar

Weizen05 @, Freitag, 06.03.2020, 10:45 (vor 31 Tagen) @ ulis05

Ich schon wieder...
Ich finde den Brief sehr interessant und den ersten Teil davon auch echt gut geschrieben.
Insgesamt hat sich da jemand echt Mühe gemacht.
Der zweite Teil mit der Rassismusdebatte passt für mich aber eigentlich nicht in den Brief an DH.
Ich wüsste nicht, wo DH sagt, dass die Beleidigungen gegen ihn rassistisch sind. Kann sein, dass ich das übersehen habe, aber davon weiß ich nichts. In der genannten Quelle sagt er nur, dass der DFB gegen Rassismus vorgehen will und fordert, dasselbe bei Diskriminierung etc. weil dies Hass und infolge auch Gewalt hervorrufen würde. Ich denke da würden wir ihm alle recht geben. Oder?
Ihm deshalb vorzuwerfen, dass andere in seiner Sache möglicherweise übertreiben (Ansichtssache)oder dass der DFB in der Vergangenheit Dinge versäumt hat (bestimmt) oder das mit zweierlei Maß gemessen wurde (ist sicherlich so) ist für mich zu kurz gegriffen. Beleidigungen gegen ihn rechtfertigt das für mich nicht.
Sämtliche in der Folge genannten Aspekte haben mit DH eigentlich nix zu tun.
Deshalb gegen ihn wütend zu sein, ihm Doppelmoral, Bigotterie und Heuchelei vorzuwerfen oder im übertragenen Sinne den Krieg zu erklären kann ich nicht nachvollziehen. Insbesondere weil DH ja selbst sagt:

"Ich wünsche mir aber von Herzen, dass nicht nur kraftvoll und solidarisch gehandelt wird, wenn ich beleidigt werde. Beleidigungen gegen jeden Menschen sind zu verurteilen, egal wo und in welcher Form. Vor allem rassistische und homophobe Beleidigungen müssen mit aller Konsequenz geahndet werden."
(Auszug aus https://www.kicker.de/771107/artikel, Hervorhebung durch mich)
Wer würde dem widersprechen?


Und das ist ein Vergleich oder fast schon eine Gleichsetzung seiner albernen Gekränktheit mit echtem Rassismus und dessen Folgen und damit eine Verharmlosung des Letzteren. Von Hopp ist das auch nichts Neues, dasselbe "Argument" bringt er seit über zehn Jahren immer wieder: Wer gegen Rassismus ist, muss auch mich beschützen, denn ich werde beleidigt. Das ist grober Unfug, der die peinliche "Weltsicht" Hopps so brutal offenlegt, dass es körperlich schmerzende Fremdscham auslöst.

Es ist doch nicht so, dass der Alltag eines Milliardärs mit Alltagsdiskriminierung durchsetzt ist, wie die Erfahrungswelten von real benachteiligten Personen, mit denen er sich vergleicht. Indem er suggeriert, das sei irgendwie das Gleiche, beleidigt er einen Haufen real existierender Personen sowie die Intelligenz von Menschen wie mir, die den Unterschied kennen. Wenn im Fußball gegen Rassismus gearbeitet wird, dann doch nicht bloß, weil man es lieber hat, wenn man nett zueinander ist, sondern weil die Erfahrungen, die man auf dem Fußballplatz macht, weit über den Platz hinausreichen können. Das unterscheidet die Mehmets in diesem unserem Lande von den Dietmars in unserem Lande. Es ist leider so.

Wenn jemand dermaßen entrückt von aller sozialer Realität ist wie Hopp, muss man ihn nicht ernst nehmen, und noch mehr, man darf ihn nicht ernst nehmen. Er ist einfach eine jämmerliche Witzfigur. Eigentlich ein perfekter Kandidat für die DFB-Präsidentschaft. Wenn die versammelten DFL- und DFB-Funktionäre diese Sicht sich auch noch zu eigen machen, treten sie denjenigen, die im "richtigen Leben" gegen Rassismus arbeiten, mit Anlauf ins Gesicht. Da muss man nicht auch noch applaudieren.

--
Alte weiße Männer und Milliardäre sind bei der Wohnungssuche benachteiligt und müssen sich häufiger bewerben, um eine Lehrstelle oder einen Arbeitsplatz zu bekommen.

LARS WINDHORST, DU SOHN EINER LEHRERIN!

Post für Dietmar

strombergbernd, Gaberschlaberschem, Freitag, 06.03.2020, 10:53 (vor 31 Tagen) @ Weizen05

Es ist doch nicht so, dass der Alltag eines Milliardärs mit Alltagsdiskriminierung durchsetzt ist, wie die Erfahrungswelten von real benachteiligten Personen, mit denen er sich vergleicht.

Ist wahrscheinlich so.

Wenn jemand dermaßen entrückt von aller sozialer Realität ist wie Hopp, muss man ihn nicht ernst nehmen, und noch mehr, man darf ihn nicht ernst nehmen. Er ist einfach eine jämmerliche Witzfigur.

Kann ich nicht beurteilen, ich kenne ihn nicht persönlich. Aber egal.

Übrigens, ich mag kein Kristallweizen. Muß ich immer kotzen.

--
"He is not my president!" (Henry Kissinger über Richard Nixon)
"Das Wurstbrot ist eine Kulturkonstante." (Jochen Malmsheimer)
"Wir wissen nicht genau, wo dieser Pfad hinführt, und ich glaube, es ist uns auch egal." (Bob Ross)

Post für Dietmar

Tezuka, Freitag, 06.03.2020, 11:39 (vor 31 Tagen) @ Weizen05

Ich schon wieder...
Ich finde den Brief sehr interessant und den ersten Teil davon auch echt gut geschrieben.
Insgesamt hat sich da jemand echt Mühe gemacht.
Der zweite Teil mit der Rassismusdebatte passt für mich aber eigentlich nicht in den Brief an DH.
Ich wüsste nicht, wo DH sagt, dass die Beleidigungen gegen ihn rassistisch sind. Kann sein, dass ich das übersehen habe, aber davon weiß ich nichts. In der genannten Quelle sagt er nur, dass der DFB gegen Rassismus vorgehen will und fordert, dasselbe bei Diskriminierung etc. weil dies Hass und infolge auch Gewalt hervorrufen würde. Ich denke da würden wir ihm alle recht geben. Oder?
Ihm deshalb vorzuwerfen, dass andere in seiner Sache möglicherweise übertreiben (Ansichtssache)oder dass der DFB in der Vergangenheit Dinge versäumt hat (bestimmt) oder das mit zweierlei Maß gemessen wurde (ist sicherlich so) ist für mich zu kurz gegriffen. Beleidigungen gegen ihn rechtfertigt das für mich nicht.
Sämtliche in der Folge genannten Aspekte haben mit DH eigentlich nix zu tun.
Deshalb gegen ihn wütend zu sein, ihm Doppelmoral, Bigotterie und Heuchelei vorzuwerfen oder im übertragenen Sinne den Krieg zu erklären kann ich nicht nachvollziehen. Insbesondere weil DH ja selbst sagt:

"Ich wünsche mir aber von Herzen, dass nicht nur kraftvoll und solidarisch gehandelt wird, wenn ich beleidigt werde. Beleidigungen gegen jeden Menschen sind zu verurteilen, egal wo und in welcher Form. Vor allem rassistische und homophobe Beleidigungen müssen mit aller Konsequenz geahndet werden."
(Auszug aus https://www.kicker.de/771107/artikel, Hervorhebung durch mich)
Wer würde dem widersprechen?

Und das ist ein Vergleich oder fast schon eine Gleichsetzung seiner albernen Gekränktheit mit echtem Rassismus und dessen Folgen und damit eine Verharmlosung des Letzteren. Von Hopp ist das auch nichts Neues, dasselbe "Argument" bringt er seit über zehn Jahren immer wieder: Wer gegen Rassismus ist, muss auch mich beschützen, denn ich werde beleidigt. Das ist grober Unfug, der die peinliche "Weltsicht" Hopps so brutal offenlegt, dass es körperlich schmerzende Fremdscham auslöst.

Es ist doch nicht so, dass der Alltag eines Milliardärs mit Alltagsdiskriminierung durchsetzt ist, wie die Erfahrungswelten von real benachteiligten Personen, mit denen er sich vergleicht. Indem er suggeriert, das sei irgendwie das Gleiche, beleidigt er einen Haufen real existierender Personen sowie die Intelligenz von Menschen wie mir, die den Unterschied kennen. Wenn im Fußball gegen Rassismus gearbeitet wird, dann doch nicht bloß, weil man es lieber hat, wenn man nett zueinander ist, sondern weil die Erfahrungen, die man auf dem Fußballplatz macht, weit über den Platz hinausreichen können. Das unterscheidet die Mehmets in diesem unserem Lande von den Dietmars in unserem Lande. Es ist leider so.

Wenn jemand dermaßen entrückt von aller sozialer Realität ist wie Hopp, muss man ihn nicht ernst nehmen, und noch mehr, man darf ihn nicht ernst nehmen. Er ist einfach eine jämmerliche Witzfigur. Eigentlich ein perfekter Kandidat für die DFB-Präsidentschaft. Wenn die versammelten DFL- und DFB-Funktionäre diese Sicht sich auch noch zu eigen machen, treten sie denjenigen, die im "richtigen Leben" gegen Rassismus arbeiten, mit Anlauf ins Gesicht. Da muss man nicht auch noch applaudieren.

Nagel --> Kopf.

Danke!

Post für Dietmar

Friedrich, Freitag, 06.03.2020, 16:47 (vor 31 Tagen) @ Tezuka

Da schließe ich mich an

Post für Dietmar

Graf P., Freitag, 06.03.2020, 20:05 (vor 31 Tagen) @ Weizen05

Hier kann dann zu. Dazke.

Warum Dietmar Hopp kein Diskriminierungs-Opfer ist

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Freitag, 06.03.2020, 15:58 (vor 31 Tagen) @ Supporters Mainz

So falsch es ist, den Hoffenheim-Investor zu beleidigen. Die Reaktionen auf die neuerlichen Schmähungen sind heillos übertrieben – und lenken von größeren Problemen ab.

Bei Vice mehr:

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Warum Dietmar Hopp kein Diskriminierungs-Opfer ist

strombergbernd, Gaberschlaberschem, Freitag, 06.03.2020, 16:10 (vor 31 Tagen) @ Alsodoch

Wasn Glück kümmert sich die Mannheimer Polizei mit einer eigenen Ermittlungsgruppe um Beleidigungen. Wie es möglich war, dass beim Spiel Waldhof-FCK in beiden Fanblocks massenweise Pyro gezündelt werden konnte, ist ja nicht so wichtig. War ja nur ein Hochrisikospiel. Aber wenigstens als nachm Spiel aus beiden Blocks die Idioten auf den Platz aufs Spielfeld stürmten, war die Polizei mit gezückten Schlagstöcken zur Stelle.

--
"He is not my president!" (Henry Kissinger über Richard Nixon)
"Das Wurstbrot ist eine Kulturkonstante." (Jochen Malmsheimer)
"Wir wissen nicht genau, wo dieser Pfad hinführt, und ich glaube, es ist uns auch egal." (Bob Ross)

Warum Dietmar Hopp kein Diskriminierungs-Opfer ist

Renner @, Samstag, 07.03.2020, 11:50 (vor 30 Tagen) @ Alsodoch

So falsch es ist, den Hoffenheim-Investor zu beleidigen. Die Reaktionen auf die neuerlichen Schmähungen sind heillos übertrieben – und lenken von größeren Problemen ab.


Bei Vice mehr:

Der Artikel von Andrej Reisin ist bisher einer der informativsten und prägnantesten zu dem tatsächlich komplexen Thema
Sehr empfehlenswert

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum