DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video (Rund um Fußball)

04plus01er, Mittwoch, 04.03.2020, 21:42 (vor 30 Tagen)

Für mich der größte Skandal in dieser DFB Pokalrunde !
Würde mich als Bremer Spieler aber so etwas von verarscht vorkommen.... und sorry Frankfurt, vollkommen zu recht !!!

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Mittwoch, 04.03.2020, 22:37 (vor 30 Tagen) @ 04plus01er
bearbeitet von Alsodoch, Mittwoch, 04.03.2020, 23:37

Für mich der größte Skandal in dieser DFB Pokalrunde !
Würde mich als Bremer Spieler aber so etwas von verarscht vorkommen.... und sorry Frankfurt, vollkommen zu recht !!!

Zwayer ! :dagegen:
Vorgehensweise vllt. absurd, sieht aber tatsächlich nach Hand aus.

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Bruchwegteufel, Donnerstag, 05.03.2020, 05:35 (vor 29 Tagen) @ 04plus01er

also klarer geht ein elfer doch nicht

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Stingbo, Donnerstag, 05.03.2020, 07:26 (vor 29 Tagen) @ Bruchwegteufel

Zwayer da war doch was und der DFB ist auch nicht weit und die Commerzbank sowieso :-(

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Al76, Donnerstag, 05.03.2020, 07:44 (vor 29 Tagen) @ 04plus01er

Auch mit grün-weiß angehauchter Brille ist das ein klarer Elfmeter. In einer Einstellung war deutlich zu sehen, dass der Ball auf die Hand springt. Und die Hand hat in der Situation da oben nix zu suchen.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Schwan05, Donnerstag, 05.03.2020, 08:54 (vor 29 Tagen) @ Al76

joa das stimmt schon. Die Sache hat aber kein Mensch im Stadion gesehen, auch kein Spieler hat reklmaiert. Und er hat damit ja nun keine Torchance oder so verhindert.
Von daher für mich eigentlich kein VAR Einsatz nötig.
So oder so der Scheiß VAR macht den Sport kaputt und tötet jegliche Emotion im Stadion.
Schön war das "korrupte Bastarde" Banner das 90min zu sehen war :dh:

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Donnerstag, 05.03.2020, 10:29 (vor 29 Tagen) @ Schwan05

joa das stimmt schon. Die Sache hat aber kein Mensch im Stadion gesehen, auch kein Spieler hat reklmaiert. Und er hat damit ja nun keine Torchance oder so verhindert.

Unerheblich.

Von daher für mich eigentlich kein VAR Einsatz nötig.

Der Ball hätte einem SGLer vor die Füße fallen können.

So oder so der Scheiß VAR macht den Sport kaputt und tötet jegliche Emotion im Stadion.

Ja.

Schön war das "korrupte Bastarde" Banner das 90min zu sehen war :dh:

Ja.

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

smartie @, Mainz-Kastel, Donnerstag, 05.03.2020, 09:28 (vor 29 Tagen) @ 04plus01er

Bitte nur nüchtern posten...

Entsprechend der Regeln ein ganz klarer Elfer. Natürlich unglücklich, dass es wohl keiner gesehen hat und somit auf dem Platz noch nicht mal reklamiert wurde.

Aber in Zeiten von VAR völlig korrekt... Und durchaus wieder ein Beispiel, warum ich den VAR ablehne, aber Verarsche oder Skandal war da nun wirklich gar nix.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Lerche51, Donnerstag, 05.03.2020, 09:40 (vor 29 Tagen) @ smartie

Bitte nur nüchtern posten...

Entsprechend der Regeln ein ganz klarer Elfer. Natürlich unglücklich, dass es wohl keiner gesehen hat und somit auf dem Platz noch nicht mal reklamiert wurde.

Aber in Zeiten von VAR völlig korrekt... Und durchaus wieder ein Beispiel, warum ich den VAR ablehne, aber Verarsche oder Skandal war da nun wirklich gar nix.

Der VAR an sich ist eine gute Sache, weil er das Spiel gerechter macht. Die Umsetzung ist in manchen Situationen natürlich eine Katastrophe. Das Beispiel von gestern zeigt doch mal wieder, dass man mit einem Challenge-System deutlich besser fahren würde. Fühlt sich eine Mannschaft benachteiligt, kann sie per Challenge (in begrenzter Zahl) überprüfen lassen (und hier auch nicht alles, es müsste eine Liste mit überprüfbaren Aktionen geben). Gestern hätte Frankfurt wohl eher nicht überprüfen lassen, keiner hätte sich beschwert, alles gut. Aber im Fußball will man´s mal wieder anders/besonders gut machen und sich nichts von anderen Sportarten abgucken.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Al76, Donnerstag, 05.03.2020, 10:03 (vor 29 Tagen) @ smartie

Naja, hätte der VAR nicht eingegriffen wäre anschließend das Geschrei groß gewesen, wieso der Schiedsrichter so einen eindeutigen Elfmeter übersehen kann und ob die im Keller auf dem Klo waren.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

smartie @, Mainz-Kastel, Donnerstag, 05.03.2020, 10:14 (vor 29 Tagen) @ Al76

Naja, hätte der VAR nicht eingegriffen wäre anschließend das Geschrei groß gewesen, wieso der Schiedsrichter so einen eindeutigen Elfmeter übersehen kann und ob die im Keller auf dem Klo waren.

Sage ich ja, basierend auf den aktuellen Regeln und dem Einsatz vom VAR war das gestern völlig korrekt.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Al76, Donnerstag, 05.03.2020, 10:26 (vor 29 Tagen) @ smartie

Deswegen verstehe ich die generelle Aufregung nicht. Mir wäre es auch lieber gewesen, wenn der VAR es übersehen hätte. Hat er aber nicht, und daher ein regulärer Elfmeter. Ich seh da auch nicht, wo dadurch irgendwelche "Emotionen" verloren gehen sollen. Also ich würde auch heute noch dem bremer Spieler am liebsten in den Hintern treten.

Davon mal abgesehen, dass es Bremen in 90 Minuten nicht geschafft hat ein Tor zu erzielen.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Donnerstag, 05.03.2020, 10:34 (vor 29 Tagen) @ Al76

Deswegen verstehe ich die generelle Aufregung nicht. Mir wäre es auch lieber gewesen, wenn der VAR es übersehen hätte. Hat er aber nicht, und daher ein regulärer Elfmeter. Ich seh da auch nicht, wo dadurch irgendwelche "Emotionen" verloren gehen sollen.

Generell ja, hier ggfs. nicht.

Btw, der Spieler meinte, er habe gehofft, dass niemand es sehen würde...

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video

Stingbo, Donnerstag, 05.03.2020, 11:07 (vor 29 Tagen) @ Al76

stimmt. Mir wäre es auch lieber gewesen, wenn der VAR es nicht gesehen/gemeldet hätte.
Aber gerecht ist gerecht.
leider haben wir sehr oft das Glück nicht,andere hingegen
sind von glücklichen Entscheidungen gesegent.
Mich hätte mal interessiert wäre es andersrum gekomen und Bobic und Co hätten wieder geschimpft wie die rohrspatzen

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

Stingbo, Freitag, 06.03.2020, 08:53 (vor 28 Tagen) @ Stingbo

Der VAR darf doch erst bei Fehlentscheidung eingreifen,
Fakt ist es gab kein Pfiff keine Entscheidung weil niemand etwas gesehen hat,
also darf VAR nicht eingreifen.
VAR hat nur Korrektur von Entscheidungen zu veranlassen ?

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

Hugonator, Freitag, 06.03.2020, 09:12 (vor 28 Tagen) @ Stingbo

Dazu der DFB auf seiner Webseite:

"Bei welchen Situationen kann der Video-Assistent eingreifen?
Diese Möglichkeit gibt es in vier Fällen:
· Torerzielung (Foul, Handspiel, Abseits und andere Regelwidrigkeiten bei oder im Vorfeld der Torerzielung)
· Strafstoß / Elfmeter (nicht oder falsch geahndete Vergehen)
· Rote Karte (nicht oder falsch geahndete Vergehen)
· Verwechslung eines Spielers (bei Roter, Gelb-Roter oder Gelber Karte)
Voraussetzung für ein Eingreifen des Video-Assistenten ist jeweils, dass nach seiner Einschätzung eine klare und offensichtliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters auf dem Platz vorliegt. Ist eine solche, klar falsche Wahrnehmung des Schiedsrichters auf dem Platz nicht gegeben, darf der Video-Assistent nicht eingreifen. Der Video-Assistent ist also nicht dazu da, eine bessere Entscheidung zu finden."


Die Hand hat - laut Regelwerk - in der Szene dort oben nichts verloren, der Schiedsrichter hat es aber nicht wahrgenommen und somit war die Ansicht des VAR auch korrekt, dies als Fehleinschätzung einzuordnen und somit einzugreifen!

--
„Qualität bedeutet, es richtig zu machen, wenn keiner zusieht.”
Henry Ford

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

Al76, Freitag, 06.03.2020, 09:24 (vor 28 Tagen) @ Hugonator

Aber schon skurril. Der Schiedsrichter macht in der Situation alles richtig und bekommt von überall Kritik. Kritik am eigentlichen Verursacher des Elfmeters findet man dagegen nur kaum.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

Udo @, Freitag, 06.03.2020, 10:59 (vor 28 Tagen) @ Al76

Aber schon skurril. Der Schiedsrichter macht in der Situation alles richtig und bekommt von überall Kritik. Kritik am eigentlichen Verursacher des Elfmeters findet man dagegen nur kaum.

na ja ... das ist auch so eine Sache: muss man den Verursacher eines Elfmeters eigentlich kritisieren? Klar, es gibt Fouls oder Handspiele, wo man den Spieler deutlich kritisieren muss, Da ist ja dann auch erstmal die Frage, ob es noch eine Karte oder so geben muss.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

Al76, Freitag, 06.03.2020, 11:13 (vor 28 Tagen) @ Udo

Aber schon skurril. Der Schiedsrichter macht in der Situation alles richtig und bekommt von überall Kritik. Kritik am eigentlichen Verursacher des Elfmeters findet man dagegen nur kaum.


na ja ... das ist auch so eine Sache: muss man den Verursacher eines Elfmeters eigentlich kritisieren? Klar, es gibt Fouls oder Handspiele, wo man den Spieler deutlich kritisieren muss, Da ist ja dann auch erstmal die Frage, ob es noch eine Karte oder so geben muss.

Gegenfrage, muss man den Schiedsrichter kritisieren, wenn er nach den Regeln handelt? Und natürlich muss man hier den Spieler kritisieren. Die Hand ist ja nicht da oben weil er Schwung holt, sondern weil er versucht den Gegenspieler weg zu schieben. Und wer sagt, der Ball hätte die Hand nur leicht touchiert, sollte sich die Bilder nochmal genauer ansehen.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

Udo @, Freitag, 06.03.2020, 11:49 (vor 28 Tagen) @ Al76

Aber schon skurril. Der Schiedsrichter macht in der Situation alles richtig und bekommt von überall Kritik. Kritik am eigentlichen Verursacher des Elfmeters findet man dagegen nur kaum.


na ja ... das ist auch so eine Sache: muss man den Verursacher eines Elfmeters eigentlich kritisieren? Klar, es gibt Fouls oder Handspiele, wo man den Spieler deutlich kritisieren muss, Da ist ja dann auch erstmal die Frage, ob es noch eine Karte oder so geben muss.


Gegenfrage, muss man den Schiedsrichter kritisieren, wenn er nach den Regeln handelt?

nein, natürlich nicht. Das halte ich auch ganz klar für falsch.
Ich finde zwar die Einführung des VAR nach wie vor für unnötig, weil für mich mehr Unklarheiten entstehen als tatsächlich mal eine Ungerechtigkeit verhindert wird.

Aber im Frankfurtspiel wurde alles den Regeln und den Intentionen hinter diesen Regeln
entsprechend entschieden. An den tätigen Schiedsrichteren gibt es für mich nichts auszusetzen.

Und natürlich muss man hier den Spieler kritisieren. Die Hand ist ja nicht da oben weil er Schwung holt, sondern weil er versucht den Gegenspieler weg zu schieben. Und wer sagt, der Ball hätte die Hand nur leicht touchiert, sollte sich die Bilder nochmal genauer ansehen.


ja, das ist eine eher philosphische Frage. Es gibt strafbare Dinge im Fußball für die Spieler oft -wenn auch nicht immer- bestraft werden.

Kritik dafür am Spieler ist für mich persönlich aber nicht an jeder strafbaren Aktion nötig oder sinnvoll.

Kritik passt für mich in Bezug auf Fouls bei übertriebener Härte und so etwas.
Kritik aus den eigenen Reihen gibt es zudem für komplett unnötige Aktionen mit entsprechenden Folgen.

Was will ich also sagen: ich muss einen Spieler nicht zwingend dafür kritisieren, dass er zu Recht und regelkonform für eine Aktion bestraft wurde.


Ich glaube du meinst etwas anderes und da bin ich weitgehend bei dir: in der konkreten Geschichte(Elfmeter für Frankfurt) werden bei vielen explizit oder zumindest angedeutet den Personen falsche Rollen zugewiesen: SR und VAR werden zu Tätern, der Spieler und sein Team werden zu Opfern. Das halte ich auch nicht für angebracht.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

Graf P., Freitag, 06.03.2020, 09:44 (vor 28 Tagen) @ Hugonator


Die Hand hat - laut Regelwerk - in der Szene dort oben nichts verloren, der Schiedsrichter hat es aber nicht wahrgenommen und somit war die Ansicht des VAR auch korrekt, dies als Fehleinschätzung einzuordnen und somit einzugreifen!

Wen wir auf der Schiene "Wahrnehmungsfehler" auf dieser Ebene weiterfahren, muss es konsequenterweise 10 Elfmeter pro Spiel geben.
Heißt, für jedes Gerangel bei Ecken, jeder Körperkontakt im Strafraum würde der VAR ahnden und dem Schiri melden!?


Ich meine, dass gerade in dieser Szene niemand im Nachhinein protestiert hätte, wenn sich der VAR nicht gemeldet hätte. Die Frankfurter Spieler haben es nicht gesehen, die Zuschauer im Stadion auch nicht. Der Kommentator musste auch erst rätseln, um welche Szene es eigentlich ging. Die Fernsehzuschauer dürften es vorher auch nicht mitbekommen haben. Wenn das Handspiel (es war ein Handspiel!) durchgerutscht wäre, dann, joah, mein Gott, wärs halt durchgerutscht. Immer noch besser als das forensische Auseinandernehmen von Spielszenen, um damit das Spiel zu sterilisieren.


Zurück zur Wahrnehmung: Der Schiri hat die Szene wahrgenommen und bewertet. Ihm ist ein kleines Detail dabei durchgerutscht, was selbst den besten Schiris passiert. Was sie auch z.T. einräumen. (Aytekin) Ein krasser Wahrnehmungsfehler ist ihm dabei aber nicht passiert. Ein krasser Wahrnehmungsfehler wäre es gewesen, der Bremer Abwehrspieler pflückt sich den Ball aus der Luft mit der Hand runter und der Pfiff bleibt aus.


Zur Argumentation, die Hand habe da oben nix verloren... In so einigen Bewegungsabläufen hat so manches Körperteil nicht da zu sein, wo es in dem Moment ist. Wenn im Kopfballspiel Schwung geholt wird, sind die Hände im Regelfall für einen kurzen Moment meistens mindestens auf Schulterhöhe. Wenn im diesen Fall dann dazu noch der Ball auf die Hand fällt,
ist das a) Pech und b) ein Handspiel. Ja.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

Hugonator, Freitag, 06.03.2020, 10:03 (vor 28 Tagen) @ Graf P.

Nahezu komplett bei Deinen Ausführungen!!!

Ich habe ja auch nur ganz nüchtern die Bewertung durch den VAR und dessen Vorgaben durch DFB/Regelwerk wiedergegeben und gemäß dessen war es zwar 100%ig zu kleinlich (bzw. der VAR nimmt sich da zu wichtig) - gar keine Frage - aber leider eben auch vertretbar...

Die Handspielregel ist in meinen Augen größtenteils Schwachsinn und jeder, der aktiv mal gegen den Ball getreten hat weiß, dass die Arme ein elementar wichtiger Faktor für Schwung und Stabilität sind!
Meiner Definition nach ist das in dem Fall auch kein (strafbares) Handspiel, denn er arbeitet mit den Händen am Gegner (eigentlich normale Praxis) und der Ball touchiert dann leicht die Hand.
Keiner hätte sich da beschwert - auch nicht im nachhinein!

--
„Qualität bedeutet, es richtig zu machen, wenn keiner zusieht.”
Henry Ford

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

grisue, Freitag, 06.03.2020, 10:29 (vor 28 Tagen) @ Graf P.


Die Hand hat - laut Regelwerk - in der Szene dort oben nichts verloren, der Schiedsrichter hat es aber nicht wahrgenommen und somit war die Ansicht des VAR auch korrekt, dies als Fehleinschätzung einzuordnen und somit einzugreifen!


Wen wir auf der Schiene "Wahrnehmungsfehler" auf dieser Ebene weiterfahren, muss es konsequenterweise 10 Elfmeter pro Spiel geben.
Heißt, für jedes Gerangel bei Ecken, jeder Körperkontakt im Strafraum würde der VAR ahnden und dem Schiri melden!?


Ich meine, dass gerade in dieser Szene niemand im Nachhinein protestiert hätte, wenn sich der VAR nicht gemeldet hätte. Die Frankfurter Spieler haben es nicht gesehen, die Zuschauer im Stadion auch nicht. Der Kommentator musste auch erst rätseln, um welche Szene es eigentlich ging. Die Fernsehzuschauer dürften es vorher auch nicht mitbekommen haben. Wenn das Handspiel (es war ein Handspiel!) durchgerutscht wäre, dann, joah, mein Gott, wärs halt durchgerutscht. Immer noch besser als das forensische Auseinandernehmen von Spielszenen, um damit das Spiel zu sterilisieren.

Das bezweifle ich, die Szene wäre danach vermutlich im TV hoch und runter gelaufen, versehen mit der Frage, warum der Schiri oder der VAR so etwas übersehen konnte. Besonders dann wenn Frankfurt das Spiel am Ende verloren hätte :-D

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

Al76, Freitag, 06.03.2020, 10:34 (vor 28 Tagen) @ grisue

Das bezweifle ich, die Szene wäre danach vermutlich im TV hoch und runter gelaufen, versehen mit der Frage, warum der Schiri oder der VAR so etwas übersehen konnte. Besonders dann wenn Frankfurt das Spiel am Ende verloren hätte :-D

Genau das. Ich hab auch mehr das Gefühl, dass sich nur deswegen so aufgeregt wird, weil die Frankfurter davon profitiert haben.

DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch

Udo @, Freitag, 06.03.2020, 10:52 (vor 28 Tagen) @ Graf P.

Ich meine, dass gerade in dieser Szene niemand im Nachhinein protestiert hätte, wenn sich der VAR nicht gemeldet hätte. Die Frankfurter Spieler haben es nicht gesehen, die Zuschauer im Stadion auch nicht. Der Kommentator musste auch erst rätseln, um welche Szene es eigentlich ging. Die Fernsehzuschauer dürften es vorher auch nicht mitbekommen haben. Wenn das Handspiel (es war ein Handspiel!) durchgerutscht wäre, dann, joah, mein Gott, wärs halt durchgerutscht. Immer noch besser als das forensische Auseinandernehmen von Spielszenen, um damit das Spiel zu sterilisieren.

ja, aber da war ja oft der Aufschrei "früher" - die Medien haben es irgendwann gesehen und gezeigt und "alle" haben gesagt, dass sowas doch nicht passieren dürfe, "Sowas darf man doch nicht übersehen." Und so entstand der ganze VAR ...
Jetzt geht es oft andersrum: "ei Leute, wollen wir wirklich sooo genau hinschauen...?"


Zurück zur Wahrnehmung: Der Schiri hat die Szene wahrgenommen und bewertet. Ihm ist ein kleines Detail dabei durchgerutscht, was selbst den besten Schiris passiert. Was sie auch z.T. einräumen. (Aytekin) Ein krasser Wahrnehmungsfehler ist ihm dabei aber nicht passiert. Ein krasser Wahrnehmungsfehler wäre es gewesen, der Bremer Abwehrspieler pflückt sich den Ball aus der Luft mit der Hand runter und der Pfiff bleibt aus.

Die offiziell Lesart ist ein klein wenig anders: Es gab ein Handspiel. Das hat der SR nicht wahrgenommen. Das ist ein Grund zum Eingreifen, denn das Handspiel war, wie es tatsächlich passiert ist, nach den Regeln strafbar.
Etwas anders ist die Sachlage, wenn der SR das Handspiel sieht, aber nicht als strafbar einstuft.In diesem Fall darf sich der VAR nur melden, wenn er der Meinung ist, dass die Einstufung als nicht strafbar eine klare Fehlentscheidung ist.
Blöd in der Umsetzung ist nur, dass man oft nicht erkennen kann, ob der SR das Handspiel gesehen und bewertet hat.(obwohl gute SR die Möglichkeit finden so etwas anzuzeigen) Also wird in der Praxis danach gefragt. Und nun kommt der entscheidnde Knackpunkt: sagt der SR, "ja, hab ich gesehen" muss der VAR eigentlich auflegen... ob er das immer macht?

In Frankfurt hat aber der SR nichts gesehen. Insofern alles regulär und so von den Regelmachern gewollt.

Daran ändert sich auch nichts, wenn ich persönlich nach wie vor der Meinung bin, dass man den VAR nicht braucht.

Die Aussage (es war eine Fehlentscheidung) ist übrigens nach den Aussagen bei Einführung des VAR grundsätzlich keine Wertung für die Arbeit des Schirigespanns. Das kommt allerdings häufig anders rüber.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum