Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"? (Presselinks)

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Donnerstag, 02.01.2020, 17:09 (vor 20 Tagen)

Der Videobeweis sorgt aktuell auch in der Premier League für hitzige Diskussionen. Minutenlanges Warten und hauchdünne Abseitsentscheidungen zehren an den Nerven von Spielern und Fans. Jetzt wollen die Regelhüter des IFAB eine Neu-Ausrichtung des VAR.

Mehr:

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

smartie @, Mainz-Kastel, Donnerstag, 02.01.2020, 17:39 (vor 20 Tagen) @ Alsodoch

Total bescheuert... vor allem sind die Linienrichter, wenn sie nicht 100%ig sicher sind, eher weiterlaufen zu lassen, weil später ein Tor wegen Abseits aberkannt werden kann, wenn aber erstmal (fälschlicherweise) zurückgepfiffen wurde, kann man im Nachhinein nichts mehr korrigieren,
Das passt für mich dann nicht so zu einer „Toleranz“.

Das beste wäre, der ganze Mist wird wieder komplett abgeschafft...

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

Jammerlappe, Buxtehude, Donnerstag, 02.01.2020, 21:52 (vor 20 Tagen) @ smartie

> Das beste wäre, der ganze Mist wird wieder komplett abgeschafft...

So ist es.

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

Fathi @, Gunsenum, Donnerstag, 02.01.2020, 21:55 (vor 20 Tagen) @ Jammerlappe

> Das beste wäre, der ganze Mist wird wieder komplett abgeschafft...

So ist es.

Voll und ganz meine Meinung!

--
Ihr macht unseren Sport kaputt: Videobeweis abschaffen!

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

Bruchwegteufel, Donnerstag, 02.01.2020, 21:57 (vor 20 Tagen) @ Fathi

aber hält diese meinung auch der var überprüfung stand, nicht das du plötzlich im abseits stehst? :-D

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

Fathi @, Gunsenum, Donnerstag, 02.01.2020, 22:03 (vor 20 Tagen) @ Bruchwegteufel

Kommt auf den Versuch drauf an :-)
Zumindest beim Leverkusen-Spiel stand ich irgendwie im "Abseits", denn keiner um mich herum hat mitgebrüllt :-D

--
Ihr macht unseren Sport kaputt: Videobeweis abschaffen!

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

Udo @, Freitag, 03.01.2020, 09:22 (vor 19 Tagen) @ smartie

Total bescheuert... vor allem sind die Linienrichter, wenn sie nicht 100%ig sicher sind, eher weiterlaufen zu lassen, weil später ein Tor wegen Abseits aberkannt werden kann, wenn aber erstmal (fälschlicherweise) zurückgepfiffen wurde, kann man im Nachhinein nichts mehr korrigieren,
Das passt für mich dann nicht so zu einer „Toleranz“.

ja, das ist der ganz offensichtliche Widerspruch bei dieser erneuten hektischen Reaktion auf die realität des VAR (btw - der Impuls kommt aus England, also nichts mit gute Umsetzung im Mutterland ...)

Die erste Entscheidung soll Bestand haben. Wenn daraus folgt, SR und SRA sollen wieder rechtzeitig ein erkanntes Abseits signalisieren, wäre ich ja dabei, aber da ist ja genauso Ärger vorprogrammiert. Also: laufen lassen (damit man ein erzieltes Tor auch gelten lassen kann, dann aber Abfeiffen, wenn man glaubt es war Abseits. Was ist dann die Rolle des VAR: prüfen, ob die Entscheidung eine "klare Fehlentscheidung" wer. Klar, das können die ja auch besonders gut.


Das beste wäre, der ganze Mist wird wieder komplett abgeschafft...

sowieso

denn: es zeigt sich erneut, dass das Regelwerk im Fußball sowohl Fälle mit sehr viel Interpretationsraum als auch Fälle mit ganz klarer ja/nein-Aussage hat. Und es zeigt sich, dass viele Beteiligte mit dem VAR in beiden Fällen nicht zufrieden sind.

Übrigens: es ist sehr lustig in diesem Zusammenhang, dass offenbar beim aktuell großen "knappes-Abseits-Kritiker" Gomez mit seinen 5 Fällen eines solchen "Millimeter-Abseits" bei 4 Fällen vom SAR die Fahne gehoben wurde, und er dann auch -knapp- recht hatte.

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

t0pazio, Freitag, 03.01.2020, 09:52 (vor 19 Tagen) @ Udo

Man sollte den VAR endlich so nutzen, wie es von Anfang an gedacht war: Nur bei KLAREN Fehlentscheidungen.
Sobald ich mit der kalibrieren Linie 20mal vor- und rückwärts spülen muss, kann niemand mehr von "klar" reden.
Dasselbe gilt für (vermeintliche) Fouls, bei denen aus 3 Kameraperspektiven Frame-by-frame geschaut werden muss, am besten noch mit Lupe.

Wenn also nicht direkt mit bloßem (Schiedsrichter)Auge zu erkennen ist, dass der FeldSR einen Fehler begangen hat, sollte der VAR gar nicht eingreifen!

so gehandhabt würden wohl die meisten damit leben können.

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

smartie @, Mainz-Kastel, Freitag, 03.01.2020, 13:14 (vor 19 Tagen) @ t0pazio
bearbeitet von smartie, Freitag, 03.01.2020, 13:42

Im Prinzip hast Du recht, auch bin ich dafür, dass WENN DANN nur "Klare Fehlentscheidungen" korrigiert werden sollten.
Aber genau da fängt doch schon der Interpretationsspielraum an: Was ist "klar" und wer entscheidet das?
Und je nachdem wie es gehandhabt wird, führt das, um mal beim aktuellen Stein des Anstosses, dem Abseits zu bleiben, zu weiteren kuriosen (objektiv betrachtet) Fehlentscheidungen:

Beispiel 1:
Der Spieler ist knapp NICHT im Abseits, der Linienrichter winkt aber Abseits (weil ja dann die Regel "im Zweifelsfall estmal laufen lassen" nicht mehr gelten dürfte), d.h. das (eventuelle) reguläre Tor wird aberkannt, der VAR kann im Nachhinein gar nichts mehr machen, z.B. wenn es "klar" kein Abseits war, weil ja frühzeitig abgepfiffen wurde.

Beispiel 2:
Der Spieler ist knapp im Abseits, erzielt ein Tor... Der VAR erkennt am Bildschirm, dass es Abseits ist, darf aber nicht eingreifen weil es nicht "klar genug" war. Für mich ist Abseits noch die einzige relativ objektiv "messbare" Entscheidung, d.h. in diesem Fall würde ein Tor anerkannt, das als (knapp...) irregulär bewertet wurde.

Finde ich beides Paradox... Dann doch lieber ganz ohne VAR und ab und zu mit einer Fehlentscheidung der Schiedsrichter auf dem Platz leben...

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

t0pazio, Freitag, 03.01.2020, 22:58 (vor 19 Tagen) @ smartie

In Deinem Beispiel macht man genau das: Man lebt mit der knappen Fehlentscheidung, sofern es halt wirklich nicht in Echtzeit jedem sofort auffällt.

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

Graf P., Freitag, 03.01.2020, 23:43 (vor 19 Tagen) @ t0pazio

In Deinem Beispiel macht man genau das: Man lebt mit der knappen Fehlentscheidung, sofern es halt wirklich nicht in Echtzeit jedem sofort auffällt.

Und wild reklamierende (Bayern-)Spieler werden tatsächlich für das Andeuten eines Monitors oder das Deuten aufs Ohr mit gelb bestraft.

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

Udo @, Freitag, 03.01.2020, 13:27 (vor 19 Tagen) @ t0pazio

Man sollte den VAR endlich so nutzen, wie es von Anfang an gedacht war: Nur bei KLAREN Fehlentscheidungen.
Sobald ich mit der kalibrieren Linie 20mal vor- und rückwärts spülen muss, kann niemand mehr von "klar" reden.
Dasselbe gilt für (vermeintliche) Fouls, bei denen aus 3 Kameraperspektiven Frame-by-frame geschaut werden muss, am besten noch mit Lupe.

Wenn also nicht direkt mit bloßem (Schiedsrichter)Auge zu erkennen ist, dass der FeldSR einen Fehler begangen hat, sollte der VAR gar nicht eingreifen!

so gehandhabt würden wohl die meisten damit leben können.

was ist dann aber der Vorteil des VAR? Dass "klare Fehler" bei "möglicherweise spielentscheidenden Situation" erkannt werden. Wer braucht das wirklich? Die Gerechtigkeit? nun ja

Und -für mich ganz entscheidend- der Spielfluss und vor allem die Emotion leidet nach wie vor.

Kicker: Kommt die Funkstille bei "Mini-Abseits"?

t0pazio, Freitag, 03.01.2020, 23:31 (vor 19 Tagen) @ Udo

Wenn wirklich nur bei KLAREN Fehlern kontrolliert wird, sollten sich die Unterbrechungen auch im Rahmen halten.

Sportschau: Regelhüter stellen klar: Knappes Abseits bleibt

holger @, Freitag, 03.01.2020, 14:46 (vor 19 Tagen) @ Alsodoch

In der Premier League gab es zuletzt Diskussionen über einige sehr knappe Abseitsentscheidungen. Medien in England und Deutschland berichteten, dass die Regelhüter des IFAB Änderungen planen und der Video-Assistent bei besonders knappen Fällen nicht mehr eingreifen soll. Doch das IFAB widerspricht nun dieser Darstellung.

https://www.sportschau.de/fussball/allgemein/var-video-assistent-videobeweis-diskussion...

Sportschau: Regelhüter stellen klar: Knappes Abseits bleibt

smartie @, Mainz-Kastel, Freitag, 03.01.2020, 15:35 (vor 19 Tagen) @ holger

In der Premier League gab es zuletzt Diskussionen über einige sehr knappe Abseitsentscheidungen. Medien in England und Deutschland berichteten, dass die Regelhüter des IFAB Änderungen planen und der Video-Assistent bei besonders knappen Fällen nicht mehr eingreifen soll. Doch das IFAB widerspricht nun dieser Darstellung.

https://www.sportschau.de/fussball/allgemein/var-video-assistent-videobeweis-diskussion...

Richtig so... Wie gesagt, ich bin absolut kein Freund vom VAR, aber wenn man bei eigentlich der einzigen Entscheidung, die man im Prinzip objektiv bewerten kann eine Toleranz eingeführt hätte (die dann ja wieder Ermessenssache gewesen wäre...), dann hätte man den VAR ad absurdum geführt.

Ich weiß, es wäre sehr aufwendig, aber mich würde wirklich mal eine objektive, "all-umfassende" Bewertung des VAR interessieren, zum Beispiel der letzten Saison.
Ich weiß, sowas wurde gemacht, aber in meinen Augen komplett unvollständig und ganz klar mit dem Ziel (das man mit der eigenen Statistik dann natürlich auch belegen konnte), dass der VAR für mehr Gerechtigkeit sorgt.
Im Endeffekt müsste jede gravierende Entscheidung auf dem Platz bewertet werden nach Kriterien (unsortiert) wie:
1. War die vom Haupt-SR Entscheidung korrekt?
2. Hat der VAR überprüft? Wenn ja
2a) "durfte" er überhaupt eingreifen, war es eine klare Fehlentscheidung?
2a) War seine Überprüfungung/Entscheidung letztendlich korrekt?
3. Wenn der VAR nicht überprüft/eingegriffen hat
3a) Hätte er zumindest überprüfen müssen)
3b) Hat er sogar nicht eingegriffen, obwohl es eine (klare) Fehlentscheidung war?
4. Wurde der Spielausgang durch den VAR (egal ob weil er hätte eingreifen müssen, oder eingegriffen hat) sehr wahrscheinlich entscheidend beeinflusst? (z.B. bei Unentschieden oder Spielen mit nur einem Tor Differenz, die ohne den VAR wahrscheinlich zu einer anderen Punktevergabe geführt hätten)?
4b) Wenn ja, wurde es durch den VAR korrekt bewertet? (=> mehr Gerechtigkeit) oder wurde es durch den VAR falsch bewertet (oder hat er nicht eingegriffen, obwohl es nötig gewesen wäre)
.... usw...

Allein an diesen Kriterien sieht man schon, wie aufwendig das wäre (und natürlich auch wieder schwer 100% objektiv zu bewerten). Aber ich wage einfach mal die These, dass es in Summe durch den VAR nicht deutlich gerechter geworden ist. Und wenn das der Fall ist, und man den ganzen Aufwand und die Nachteile (Stimmung im Stadion etc.) berücksichtigt, dann wäre das ganze System eben doch noch mal zu überdenken.

Aber so eine Statistik wird es nie geben, man wird - wenn überhaupt - wieder nur sehr oberflächlich analysieren, sich auf die Schulter klopfen und bestätigen, wie toll der VAR ist... ;-)

Vergesst nicht...

PLANITZER, Sonntag, 05.01.2020, 01:36 (vor 17 Tagen) @ smartie

..was der ganze Scheiss kostet! Das geht, weil jetzt auch in Liga 2, in die Millionen (pro Saison)
Bitte jetzt nicht, den "Pyrogeldvergleich" oder, dass das bei den Summen die Spieler etc erhalten ein Bruchteil ist....für mich übrigens nicht.
Da kommt auch nix offizielles. Kann nirgends finden, was das kostet, habe aber mal für beiden Ligen recht "konservativ" auf 3-5 MIllionen hochgerechnet.
Nochmals! Für mich die grösste Schiedsrichtergeldbeschaffungsmaschine, ohne nennenswerte Vorteile. Deshalb wird allein diese "KLientel" keinen "Einspruch" erheben.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum