Wortpiratin: Mainz 05 braucht Lösung für Schlendrian (Presselinks)

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Freitag, 13.12.2019, 15:26 (vor 236 Tagen)

Mainz 05 zeigt in dieser Saison zwei Gesichter: Aktiv, wie gegen Frankfurt, passiv, wie gegen Augsburg. Es kann nicht sein, dass ein Trainer alle drei Wochen von vorn erklären muss, worum es geht, findet Wortpiratin Mara Pfeiffer.

Mehr:

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Wortpiratin: Mainz 05 braucht Lösung für Schlendrian

AllBlacks, Freitag, 13.12.2019, 18:01 (vor 236 Tagen) @ Alsodoch

Der Satz "Ob er offen sei für die Arbeit mit einem Psychologen, wenn es im Team (weiter) klemme, ist Beierlorzer gefragt worden" ist wirklich unfassbar. Nicht, weil die wunderbare Mara ihn schreibt, sondern weil die Frage gefragt werden muss. Im Spitzensport, wo junge Menschen hohe Summen verdienen und permanent unter hohem Leistungsdruck stehen, ist psychologische Begleitung also KEINE Selbstverständlichkeit, das ist der Skandal daran.
Martin Schmitt hat in seiner Trainerzeit bei uns auf Nachfrage erklärt, dass er Mentaltrainig für sehr wichtig halte, sich aber in seiner knappen Freizeit selbst darum kümmern müsse. Und Sandro hat die Tage erzählt, dass er einen Coach an seiner Seite hatte, älter als er, unabhängig, für ihn Ansprechpartner für Themen, die er nicht mit jedem besprechen können oder wolle.
Wenn der Cheftrainer gefragt werden muss, ob er offen für psychologische Unterstützung sei, fürchte ist, ist mein Verein noch mehr 80er als ich ahnte.

Wortpiratin: Mainz 05 braucht Lösung für Schlendrian

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Freitag, 13.12.2019, 18:14 (vor 236 Tagen) @ AllBlacks

Der Satz "Ob er offen sei für die Arbeit mit einem Psychologen, wenn es im Team (weiter) klemme, ist Beierlorzer gefragt worden" ist wirklich unfassbar. Nicht, weil die wunderbare Mara ihn schreibt, sondern weil die Frage gefragt werden muss. Im Spitzensport, wo junge Menschen hohe Summen verdienen und permanent unter hohem Leistungsdruck stehen, ist psychologische Begleitung also KEINE Selbstverständlichkeit, das ist der Skandal daran.
Martin Schmitt hat in seiner Trainerzeit bei uns auf Nachfrage erklärt, dass er Mentaltrainig für sehr wichtig halte, sich aber in seiner knappen Freizeit selbst darum kümmern müsse. Und Sandro hat die Tage erzählt, dass er einen Coach an seiner Seite hatte, älter als er, unabhängig, für ihn Ansprechpartner für Themen, die er nicht mit jedem besprechen können oder wolle.
Wenn der Cheftrainer gefragt werden muss, ob er offen für psychologische Unterstützung sei, fürchte ist, ist mein Verein noch mehr 80er als ich ahnte.

Ich meine mich zu erinnern, dass wir unter Kloppo auch mal einen Mentaltrainer engagiert haben. Weiß nicht mehr, ob's was gebracht hat.

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Wortpiratin: Mainz 05 braucht Lösung für Schlendrian

MPO @, Fürth, Freitag, 13.12.2019, 19:20 (vor 236 Tagen) @ AllBlacks

Wenn der Cheftrainer gefragt werden muss, ob er offen für psychologische Unterstützung sei, fürchte ist, ist mein Verein noch mehr 80er als ich ahnte.

Joah. Ist aber generell im Fußball ein weitverbreitetes Problem. Das ist halt "Männersport", da ist für sowas kein Platz!.

Und ja, das ist totaler Quatsch. Allgemein ist psychologische Betreuung heutzutage was sehr normales. Weil die Welt einfach ziemlich krank ist. Und gerade im Fußball, wo du heute der Held und morgen der unfähige Depp bist, ist das extrem.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wortpiratin: Mainz 05 braucht Lösung für Schlendrian

Weizen05 @, Freitag, 13.12.2019, 19:42 (vor 236 Tagen) @ AllBlacks

Der Satz "Ob er offen sei für die Arbeit mit einem Psychologen, wenn es im Team (weiter) klemme, ist Beierlorzer gefragt worden" ist wirklich unfassbar. Nicht, weil die wunderbare Mara ihn schreibt, sondern weil die Frage gefragt werden muss. Im Spitzensport, wo junge Menschen hohe Summen verdienen und permanent unter hohem Leistungsdruck stehen, ist psychologische Begleitung also KEINE Selbstverständlichkeit, das ist der Skandal daran.
Martin Schmitt hat in seiner Trainerzeit bei uns auf Nachfrage erklärt, dass er Mentaltrainig für sehr wichtig halte, sich aber in seiner knappen Freizeit selbst darum kümmern müsse. Und Sandro hat die Tage erzählt, dass er einen Coach an seiner Seite hatte, älter als er, unabhängig, für ihn Ansprechpartner für Themen, die er nicht mit jedem besprechen können oder wolle.
Wenn der Cheftrainer gefragt werden muss, ob er offen für psychologische Unterstützung sei, fürchte ist, ist mein Verein noch mehr 80er als ich ahnte.

Und wie stellst du dir das konkret vor?

--
Ridle ist Mainzer und du nicht.

Wortpiratin: Mainz 05 braucht Lösung für Schlendrian

Reppichauer @, Dessau, Freitag, 13.12.2019, 21:21 (vor 236 Tagen) @ Weizen05

Es gibt Techniken, den Kopf frei zu machen.
Damit kann man dann ähnlich trainieren wie beim Körperlichen.

Ich denke, schon der gehobene Daumen für ein gutes Zuspiel gehört zu solchen
Psychotricks. Ich zeig dir, dass dein Ball gut war und ich ihn fast bekommen hätte,
da fehlte nicht viel, also weiter so!
Ist eine bessere Reaktion als genervter Blick: Mann, die dritte heute, die ich nicht erreichen konnte - was is'n los mit dir!?

In Amerika liebt man das positive Einreden: Wir sind die Größten, wir gehen jetzt raus und pusten die weg, uns kann keiner was!

Eigentlich geht es immer darum, Störendes für die Zeit des Trainings und des Wettkampfes aus dem Weg geräumt zu haben oder wenigstens so lange auszuschalten und volle Konzentration aufs Spiel zu ermöglichen. Das ist alles.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum