Wir hattens mal vom Jugendfußball... (Rund um Fußball)

MPO @, Fürth, Montag, 25.11.2019, 13:58 (vor 14 Tagen)

...und heute ist mir dazu mal wieder ein passendes Bild in die Hände geraten:

[image]

Das ist Jugendsport im Allgemeinen. Die beiden werden recht sicher dem gleichen Jahrgang (zumindest offiziell) angehören, aber es gibt immer Frühentwickler, die sehr früh nen Schub machen. Und ja, der hat dann einfach alle Vorteile: Er ist wesentlich schneller, robuster, zweikampfstärker, kopfballstärker. So einer scored dann wie ein Weltmeister - wird aber später auch große Probleme bekommen, wenn sonst nicht viel mehr da ist.

Und "Jugendsport", weil man das in fast allen Sportarten sehen kann. Es geistert auch irgendwo ein schönes Bild von 2 U16-Basketballmannschaften herum. Das Team von den USA sieht aus wie volljährige, das gegnerische Team alle so mit 160cm Körpergröße bestenfalls.

Jugendarbeit ist deswegen generell schwer zu bewerten. Da ist schon sehr viel mit Scouting geregelt, Taktik und Technik sind dann weniger kriegsentscheidend. Nichtsdestotrotz: Es kann gut sein, dass der kleine Pimpf aus dem Bild mal irgendwann den Weg von Messi geht und sich, weil er sich eben gegen so große durchgesetzt hat, ganz anders entwickeln musste, als er es sonst getan hätte: schneller, reaktiver, bessere Balltechnik, besseres Stellungsspiel usw.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wir hattens mal vom Jugendfußball...

Michael ⌂ @, Montag, 25.11.2019, 14:16 (vor 14 Tagen) @ MPO

Ich bin in dem Kontext mal gespannt, was aus diesem Dortmunder Spieler Youssoufa Moukoko wird, der quasi drei Jahrgänge über seinem Alter spielt und trotzdem Tore am Fließband macht.

Es gab doch auch mal in den USA einen SPieler, der so ein angebliches Jahrhunderttalent war... Freddy Adu meine ich, hieß der - hat als 14jähriger bei den Profis debütiert.

Und was aus dem Ausnahmetalent Martin Odegaard wird...?

Wir hattens mal vom Jugendfußball...

MPO @, Fürth, Montag, 25.11.2019, 14:32 (vor 14 Tagen) @ Michael

Und was aus dem Ausnahmetalent Martin Odegaard wird...?

Den verfolge ich so ein bisserl. Ist mittlerweile durchaus relevant, aber kein Megadurchbruch ala Messi - bislang. Aber Messi war eh in jeder Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung. Sein ganzer Werdegang ist komplett kurios.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wir hattens mal vom Jugendfußball...

Spielwitz, Montag, 25.11.2019, 14:51 (vor 14 Tagen) @ MPO
bearbeitet von Spielwitz, Montag, 25.11.2019, 14:55

Das ist ein spannendes Thema, welches mittlerweile auch beim DFB angekommen ist.
Aktuell läuft dort eine Studie zum Thema "Biologische Reife" in der - etwas verkürzt ausgedrückt - wissenschaftlich ermittelt werden soll, wie man Kinder zukünftig effektiver als die bisherige Praxis, nämlich nach starr nach Altersklassen, einteilen kann.

Hier kann man etwas mehr darüber nachlesen:

Bio-Bonding

Wir hattens mal vom Jugendfußball...

MPO @, Fürth, Montag, 25.11.2019, 14:58 (vor 14 Tagen) @ Spielwitz

Danke dafür. Interessant. Wobei man sagen muss, dass das ja nur innerhalb dieses Verbandes wäre. Du könntest dann trotzdem körperlich voll ausgewachsene Spieler bei den U-Mannschaften einsetzen, wo sie gegen 140cm Beinahebambinos antreten. Aber man muss ja irgendwo damit anfangen.

Ich denke, dass das Thema "körperliche Leistungsfähigkeit" auch generell auf dem Schirm ist. Betrifft ja auch bspw. sonstige Sportarten, wo es spätestens seit Caster Semenya das Geschlechterproblem gibt - und diverse Transgender ja dann auch "wechseln" und zum Teil große Preisgelder erlaufen dank der körperlichen Überlegenheit. Extrem schwieriges Thema, wo ich auch nicht wüsste, wie man es regeln würde. Generell das Geld aus den Sachen nehmen wäre schon mal irgendwie ein Anreiz, aber das ist nicht realistisch.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wir hattens mal vom Jugendfußball...

Spielwitz, Montag, 25.11.2019, 15:27 (vor 14 Tagen) @ MPO

Klar, wenn man den sportlichen Erfolg bei Jugendmannschaften höher bewertet als die Ausbildung der Jugendlichen, kann und wird das auch weiterhin passieren.

Ganz abgesehen davon, dass es auch für Jugendtrainer gerade in niedrigen Altersstufen selbstverständlich sein sollte, sportlichen Erfolg nachrangig zu bewerten, liegt der Fokus beim DFB schon seit einigen Jahren auf der Ausbildung seiner Talente.
Dort hat man erkannt, dass eine optimale Talentförderung nur dann möglich ist, wenn man sportlichen Erfolg hinten an stellt. Und dazu gehört dann u. a., dass man auch die talentierten Spätentwickler optimal fördert.

Ich habe mich mal mit einem Trainer des DFB Stützpunktes in Drais unterhalten, der meinte, dass gemäß Schätzungen 20 - 30 % aller Talente im aktuellen System durch das Raster fallen.

Und wenn man sich dann noch vor Augen hält, dass bereits im Jugendbereich mit teilweise enormen Ablösesummen hantiert wird, sollte dies eine riesen Chance für NLZs sein, die zwar nicht die finanziellen Mittel von Leipzig, Dortmund, Bayern oder gar ausländischen Topvereinen haben, sich aber intensiv und frühzeitig mit diesem Thema beschäftigen...

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum