Wenn du denkst ganz unten zu sein.... (Rund um Fußball)

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Dienstag, 01.10.2019, 22:26 (vor 12 Tagen)

...dann muß man bei FCK umdenken, denn es geht noch tiefer:

Das Chaos nimmt kein Ende
Der 1. FC Kaiserslautern steht erneut vor einem Scherbenhaufen. Trotz eines Spitzenetats droht der existenzgefährdende Abstieg in die Regionalliga. Mit Martin Bader ist ein Sportchef im Amt, der in zwölf Wochen gehen muss. Zudem droht in drei Wochen der Sturz der gesamten Vereinsführung. Immer fragwürdiger wird zudem die Rolle des potenziellen Investors Flavio Becca.

Wer sich's antun will.....

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Stingbo, Mittwoch, 02.10.2019, 07:35 (vor 12 Tagen) @ Alsodoch

Ei joa soh sieehst auuus
ganz schön scheisse für den fck

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

MPO @, Fürth, Mittwoch, 02.10.2019, 07:56 (vor 12 Tagen) @ Alsodoch

Ja, da ist so viel Zündstoff drin. Aber es ist auch schwer zu beurteilen, wer von denen eigentlich Kompetenz hat. Fangen wir mal an:

Investor Flavio Becca - Zweifelhafter Ruf, den haben aber die meisten Investoren. Auch und gerade aus Luxemburg. Schwer zu sagen, ob er sich nur bereichern will (dass er das will, ist logisch) oder auch die Ahnung hat, wie man das macht (Vergleiche: Red Bull Investorenvorgehen - Kompetenz einkaufen, stützen, fördern). Bislang scheint mir noch nicht viel von dem gekommen zu sein. Keine Struktur und nicht mal wirklich Geld.

Sportdirektor Martin Bader - Erfahren, zweifelsohne. Hat bei Nürnberg durchaus gute Dienste verrichtet, finanziell aber immer etwas halbseiden. Sucht die Nähe der Fans, vor allem auch Ultras, was aber nicht immer die beste Idee ist. Kompetenz schwer zu beurteilen. Halte ihn für "ok".

Die Trainer - Hildmann zuvor, Schommers jetzt. Beides eher unbeschriebene Blätter. Auf dem Platz kommt nicht wahnsinnig viel rüber. Vermutlich solide Arbeiter, der FCK bräuchte aber wohl Trainer, die nicht nur verwalten und DFB-Lehrbuch spielen, sondern ala Klopp, Tuchel, Rangnick & Co. klare Konzepte und Ideen verfolgen und aus wenig mehr machen. Dieser Trainertyp ist schwer zu finden, Hildmann und Schommers strahlen das aber auch wirklich nicht aus (eher große Biederkeit).

Die Mannschaft - Hat durchaus Potential, aber keine Struktur. Wie auch, die Wechselrate ist hoch und der FCK ist auch trotz des Namens kein Klub, der reich ist. Es kommt also auch nicht mehr jeder.

Die Fans - Anspruch und Wirklichkeit. Der FCK braucht Zeit und Geduld, um sich zu erholen. Die Mannschaft wird permanent auf links gedreht durch notwendige Verkäufe. Der Anhang will aber jetzt direkt oben mitspielen und aufsteigen. Dadurch werden Rückschläge massiv überdramatisiert, durchschnittliche Leistung schlechtgeredet.


Was der FCK bräuchte, wäre jemand wie Jürgen Klopp. Jemand wie der wäre der einzige, der das reparieren kann: Eine Trainerlichtgestalt, die alle mitnimmt, der alle motiviert, vom Fan über Spieler zum Vorstand - selbst den Investor. Und der fachlich auf dem Platz innovativ und mutig ist. Gibt es nicht.

Alternativ bräuchten die einen Investor wie Red Bull, der mit klarem Plan und viel Geld Kompetenz einkauft und machen lässt. Kann ich mir wegen den Fans und wegen der Lage nicht vorstellen.

Fazit: Der langsame (?) Tod des FCK geht weiter.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Captain Spaulding, Mittwoch, 02.10.2019, 08:19 (vor 12 Tagen) @ MPO

Ja, da ist so viel Zündstoff drin. Aber es ist auch schwer zu beurteilen, wer von denen eigentlich Kompetenz hat. Fangen wir mal an:

Investor Flavio Becca - Zweifelhafter Ruf, den haben aber die meisten Investoren. Auch und gerade aus Luxemburg. Schwer zu sagen, ob er sich nur bereichern will (dass er das will, ist logisch) oder auch die Ahnung hat, wie man das macht (Vergleiche: Red Bull Investorenvorgehen - Kompetenz einkaufen, stützen, fördern). Bislang scheint mir noch nicht viel von dem gekommen zu sein. Keine Struktur und nicht mal wirklich Geld.

Sportdirektor Martin Bader - Erfahren, zweifelsohne. Hat bei Nürnberg durchaus gute Dienste verrichtet, finanziell aber immer etwas halbseiden. Sucht die Nähe der Fans, vor allem auch Ultras, was aber nicht immer die beste Idee ist. Kompetenz schwer zu beurteilen. Halte ihn für "ok".

Die Trainer - Hildmann zuvor, Schommers jetzt. Beides eher unbeschriebene Blätter. Auf dem Platz kommt nicht wahnsinnig viel rüber. Vermutlich solide Arbeiter, der FCK bräuchte aber wohl Trainer, die nicht nur verwalten und DFB-Lehrbuch spielen, sondern ala Klopp, Tuchel, Rangnick & Co. klare Konzepte und Ideen verfolgen und aus wenig mehr machen. Dieser Trainertyp ist schwer zu finden, Hildmann und Schommers strahlen das aber auch wirklich nicht aus (eher große Biederkeit).

Die Mannschaft - Hat durchaus Potential, aber keine Struktur. Wie auch, die Wechselrate ist hoch und der FCK ist auch trotz des Namens kein Klub, der reich ist. Es kommt also auch nicht mehr jeder.

Die Fans - Anspruch und Wirklichkeit. Der FCK braucht Zeit und Geduld, um sich zu erholen. Die Mannschaft wird permanent auf links gedreht durch notwendige Verkäufe. Der Anhang will aber jetzt direkt oben mitspielen und aufsteigen. Dadurch werden Rückschläge massiv überdramatisiert, durchschnittliche Leistung schlechtgeredet.


Was der FCK bräuchte, wäre jemand wie Jürgen Klopp. Jemand wie der wäre der einzige, der das reparieren kann: Eine Trainerlichtgestalt, die alle mitnimmt, der alle motiviert, vom Fan über Spieler zum Vorstand - selbst den Investor. Und der fachlich auf dem Platz innovativ und mutig ist. Gibt es nicht.

Alternativ bräuchten die einen Investor wie Red Bull, der mit klarem Plan und viel Geld Kompetenz einkauft und machen lässt. Kann ich mir wegen den Fans und wegen der Lage nicht vorstellen.

Fazit: Der langsame (?) Tod des FCK geht weiter.


Da bin ich bei so ziemlich allen Punkten bei dir, außer beim Fazit: Sollte der Abstieg tatsächlich gelingen, wäre der Tod des traditionellsten aller Traditionsvereine vermutlich ein sehr schneller...weil siehe oben: Investor Flavio Becca

Ein Investor, der in einen Drittligisten investiert (hat), und der dann abgestiegen ist, der wird den Verein Fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Never catch a falling knife.

Selbst wenn der Klassenerhalt geschafft werden sollte, sind es 2 (dieses und nächstes) verlorene Jahre für den Investor...der selbst bei einem Aufstieg im nächsten Jahr, dann im übernächsten Jahr in der 2. Liga sicher auch kein dickes Plus erwirtschaften wird...somit ist absehbar, dass man mit dem F(u)CK dauerhaft, also mindestens für 4 Jahre keine lukrativen Geschäfte erzielen wird.

Am End wird sich vielleicht meine Prognose bewahrheiten und Becca wird alles platt machen und neue Wohnung bauen - die upper class freut sich- denn nur so wären Investitionen für einen Milliardeninvestor wie Becca tatsächlich lukrativ.


Vom Regen in die Traufe, nach Beck kommt Becca :)

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Milestone-Mainz, Mittwoch, 02.10.2019, 08:20 (vor 12 Tagen) @ MPO

Investor Flavio Becca - Zweifelhafter Ruf, den haben aber die meisten Investoren. Auch und gerade aus Luxemburg. Schwer zu sagen, ob er sich nur bereichern will (dass er das will, ist logisch) oder auch die Ahnung hat, wie man das macht (Vergleiche: Red Bull Investorenvorgehen - Kompetenz einkaufen, stützen, fördern). Bislang scheint mir noch nicht viel von dem gekommen zu sein. Keine Struktur und nicht mal wirklich Geld.

Red Bull ist m. E. eine ganz andere Baustelle als Becca. RB hat den klaren Plan, die von ihnen gekaperten Vereine mittel- und langfristig erfolgreich zu etablieren, was bei Leipzig ja schon gelungen ist, und als Werbeträger zu positionieren und natürlich auch Geld zu verdienen.
Becca ist ein Immobilienhai, dem es ganz sicher nicht um eine langfristige Sanierung des FCK geht, vermute er hat eher Interesse am Erwerb und der Vermarktung von Immobilien, auf die der FCK noch Zugriff hat, wobei ich nicht glaube, dass diese wirklich lukrativ sind. Wer will schon in die West-Pfalz? :-D

Die Trainer - Hildmann zuvor, Schommers jetzt. Beides eher unbeschriebene Blätter. Auf dem Platz kommt nicht wahnsinnig viel rüber. Vermutlich solide Arbeiter, der FCK bräuchte aber wohl Trainer, die nicht nur verwalten und DFB-Lehrbuch spielen, sondern ala Klopp, Tuchel, Rangnick & Co. klare Konzepte und Ideen verfolgen und aus wenig mehr machen. Dieser Trainertyp ist schwer zu finden, Hildmann und Schommers strahlen das aber auch wirklich nicht aus (eher große Biederkeit).

Damit ist das Thema durch, warum sollte sich ein Trainer mit derartigen Fähigkeiten den FCK überhaupt antun?

Die Fans - Anspruch und Wirklichkeit. Der FCK braucht Zeit und Geduld, um sich zu erholen. Die Mannschaft wird permanent auf links gedreht durch notwendige Verkäufe. Der Anhang will aber jetzt direkt oben mitspielen und aufsteigen. Dadurch werden Rückschläge massiv überdramatisiert, durchschnittliche Leistung schlechtgeredet.

Wenn man mal bei der Betze flennt reinschaut, mach sich besonders gut nach peinlichen Niederlagen der 05er, könnte man dem zustimmen. :-D

Was der FCK bräuchte, wäre jemand wie Jürgen Klopp. Jemand wie der wäre der einzige, der das reparieren kann: Eine Trainerlichtgestalt, die alle mitnimmt, der alle motiviert, vom Fan über Spieler zum Vorstand - selbst den Investor. Und der fachlich auf dem Platz innovativ und mutig ist.

Damit ist das Thema durch, warum sollte sich ein Trainer mit derartigen Fähigkeiten den FCK überhaupt antun?

Alternativ bräuchten die einen Investor wie Red Bull, der mit klarem Plan und viel Geld Kompetenz einkauft und machen lässt. Kann ich mir wegen den Fans und wegen der Lage nicht vorstellen.

Dito, aber dafür ist es aus meiner Sicht viel zu spät.

Fazit: Der langsame (?) Tod des FCK geht weiter.

Wünschen wir doch dem FCK einen schnellen Tod, ein elendiges langes Siechtum braucht kein Mensch, nicht zuletzt auch der Steuerzahler. :-D

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

MPO @, Fürth, Mittwoch, 02.10.2019, 09:25 (vor 12 Tagen) @ Milestone-Mainz

Becca ist ein Immobilienhai, dem es ganz sicher nicht um eine langfristige Sanierung des FCK geht, vermute er hat eher Interesse am Erwerb und der Vermarktung von Immobilien, auf die der FCK noch Zugriff hat, wobei ich nicht glaube, dass diese wirklich lukrativ sind. Wer will schon in die West-Pfalz? :-D

Mal vom Standort unabhängig: Die diversen Grundstücke sind schon reizvoll und damit lässt sich langfristig Geld machen. Mal - ohne wirkliche Ahnung zu haben - rumgesponnen: Stadion und drumherum platt machen, dort große Wohneinheiten bauen. Wohnraum braucht es immer. Ist in Kaiserslautern weniger lukrativ als anderswo, aber im Zweifel nutzt man das halt für so Geldtricks wie Flüchtlingswohnungen, wo man Luxusappartmens baut und die dann ans Land vermietet für den Zweck.

Ich denke auch, dass das der langfristige Plan ist. Mit oder ohne FCK. Wenn ich raten müsste, wird in den nächsten Jahren der Plan erweckt werden, vom Betzenberg wegzugehen. Entweder freiwillig, weil es finanziell Sinn macht oder unfreiwillig wegen Insolvenz und Neugründung des Vereins. Man wird dann entweder was Kleines woanders neu bauen oder eines renovieren. Der Betzenberg wird zumindest so oder so keinen Bestand haben.

Damit ist das Thema durch, warum sollte sich ein Trainer mit derartigen Fähigkeiten den FCK überhaupt antun?

Sprungbrett. Die Plätze an Profitrainern sind überschaubar. Und die Anwärter darauf zahlreich. Etliche Altgediente gammeln nun auch schon mehrere Saisons ohne Platz herum und von der Trainerschule kommen jedes Jahr ein Dutzend weitere. Dazu Quereinsteiger. Das Problem ist eher: Wie erkennt man so jemanden? Bei uns waren es auch diverse glückliche Umstände.

Wenn man mal bei der Betze flennt reinschaut, mach sich besonders gut nach peinlichen Niederlagen der 05er, könnte man dem zustimmen. :-D

Der böse Teil: Bei uns ist es ja auch nicht viel anders. Unser "Hoch" war nicht so hoch wie das des FCK, aber dafür vor sehr kurzer Zeit. Und wir bekommen heute noch vor Augen gehalten, was für gesegnete Jahre wir da hatten mit Klopp und Tuchel. Wir messen auch unseren heutigen Stand permanent an den von damals und haben wenig Geduld, wenn wir mit schlechteren Trainern (fachlich und/oder charismatisch) arbeiten müssen. Selbst wenn deren Erfolg vergleichbar ist (die vorige Saison kann da durchaus mithalten, auch mit Klopp oder Tuchel waren wir nicht dauernd im Europacup).

Alternativ bräuchten die einen Investor wie Red Bull, der mit klarem Plan und viel Geld Kompetenz einkauft und machen lässt. Kann ich mir wegen den Fans und wegen der Lage nicht vorstellen.


Dito, aber dafür ist es aus meiner Sicht viel zu spät.

Das ist es nie. RB Leipzig hat tiefer angefangen. Der entscheidende Unterschied ist eher, dass sich mit dem FCK weniger gut "arbeiten" lässt. Lage, Fans werden ein großes Problem sein, zu viele Landfürsten, die sich nicht ausbooten lassen. Aber grundsätzlich braucht es "nur" einen großen Geldgeber, der weiß, wie man Kompetenz findet und einsetzt.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Schöppsche, Mittwoch, 02.10.2019, 09:57 (vor 12 Tagen) @ MPO

"Geldtricks" mit Flüchtlingswohnungen? Was gibt's denn da zu tricksen?

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

MPO @, Fürth, Mittwoch, 02.10.2019, 10:12 (vor 12 Tagen) @ Schöppsche

"Geldtricks" mit Flüchtlingswohnungen? Was gibt's denn da zu tricksen?

Luxuswohnungen bauen. Keine Mieter dafür finden. Wohnräume Land anbieten zur Unterbringung von Flüchtlingen. Volle oder nur geringfügig geminderte Miete berechnen. Profit. (extrem versimpliziert).

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Schöppsche, Mittwoch, 02.10.2019, 11:12 (vor 12 Tagen) @ MPO

Wo wird denn dann da getrickst? Es spielt doch keine Rolle, ob du vom Land das Geld bekommst oder von Bettina Schießmichtot. Du hast keinerlei steuerliche Vorteile oder sonstige Dinge. Der einzige Unterschied ist, dass du da sicher dein Geld bekommst. Von Trickserei kann da keine Rede sein und ist einfach falsch.

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

MPO @, Fürth, Mittwoch, 02.10.2019, 11:18 (vor 12 Tagen) @ Schöppsche

Wo wird denn dann da getrickst? Es spielt doch keine Rolle, ob du vom Land das Geld bekommst oder von Bettina Schießmichtot. Du hast keinerlei steuerliche Vorteile oder sonstige Dinge. Der einzige Unterschied ist, dass du da sicher dein Geld bekommst. Von Trickserei kann da keine Rede sein und ist einfach falsch.

Ansichtssache. Bedarf nach Luxuswohnungen gibt es nicht in der Menge. Eher Bedarf nach bezahlbaren Mittelklassewohnungen oder Günstigerem. Zumindest hier in Nürnberg ist das übel, da wird überall gebaut, aber fast nur Luxusappartments. Einzelne Firmen kaufen zudem bestehende Häuserreihen auf, renovieren ein wenig und erhöhen die Mietpreise auch für bestehende Mieter um 50%.

Das ist gewissermaßen schon Trickserei. Legal, aber man nutzt da einfach die Situation massiv aus.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Schöppsche, Mittwoch, 02.10.2019, 11:33 (vor 12 Tagen) @ MPO

Das vielleicht schon, aber das in Bezug auf das Thema Flüchtlinge zu bringen stimmt einfach nicht.

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

MPO @, Fürth, Mittwoch, 02.10.2019, 11:44 (vor 12 Tagen) @ Schöppsche

Das vielleicht schon, aber das in Bezug auf das Thema Flüchtlinge zu bringen stimmt einfach nicht.

Naja, die können dafür nichts, die werden dort nur als Mittel zum Zweck mißbraucht. Meine Intention ging definitiv nicht gegen Flüchtlinge.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Al76, Mittwoch, 02.10.2019, 11:19 (vor 12 Tagen) @ MPO

Mal vom Standort unabhängig: Die diversen Grundstücke sind schon reizvoll und damit lässt sich langfristig Geld machen. Mal - ohne wirkliche Ahnung zu haben - rumgesponnen: Stadion und drumherum platt machen, dort große Wohneinheiten bauen. Wohnraum braucht es immer. Ist in Kaiserslautern weniger lukrativ als anderswo, aber im Zweifel nutzt man das halt für so Geldtricks wie Flüchtlingswohnungen, wo man Luxusappartmens baut und die dann ans Land vermietet für den Zweck.

Würden sich neue Wohnungen in Kaiserslautern wirklich rechnen? Wer könnte denn da einziehen? Die Region ist wirtschaftlich nicht wirklich so stark. Der FCK hat sich ja quasi schon fast selbst abgeschafft. Und anstonsten bleiben nur noch die Amerikaner und Opel als Hauptwirtschaftsfaktoren. Opel wackelt ja jetzt auch mal wieder und bei Trump weiß man nie, was dem über die Leber läuft und auf einmal sind die Amerikaner auch weg. Ok, an das letztere glaub ich jetzt nicht unbedingt. Aber ansonsten ist da unten ja nicht mehr viel.

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

MPO @, Fürth, Mittwoch, 02.10.2019, 11:24 (vor 12 Tagen) @ Al76

Würden sich neue Wohnungen in Kaiserslautern wirklich rechnen?

Mal anders: Vermutlich alles rechnet sich erheblich besser als dieses Stadion. Der aktuelle Mieter ist chronisch klamm und bittet permanent um Aufschub, der Erhalt des Stadions ist sündteuer und man kann nicht viel mehr machen als Fußball drin spielen. Für Konzerte u.ä. ist es zu uninteressant von der Architektur aber vor allem von der Lage her.

Ob da am Ende Wohnungen entstehen oder eine Firma sich massiv breit macht ist dann auch egal. Also: Generell hast du schon recht, aber der Vergleich zum Status Quo ist halt immer drastisch.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Al76, Mittwoch, 02.10.2019, 11:33 (vor 12 Tagen) @ MPO

Würden sich neue Wohnungen in Kaiserslautern wirklich rechnen?


Mal anders: Vermutlich alles rechnet sich erheblich besser als dieses Stadion. Der aktuelle Mieter ist chronisch klamm und bittet permanent um Aufschub, der Erhalt des Stadions ist sündteuer und man kann nicht viel mehr machen als Fußball drin spielen. Für Konzerte u.ä. ist es zu uninteressant von der Architektur aber vor allem von der Lage her.

Ob da am Ende Wohnungen entstehen oder eine Firma sich massiv breit macht ist dann auch egal. Also: Generell hast du schon recht, aber der Vergleich zum Status Quo ist halt immer drastisch.

Ich meine ja aus Sicht eines Investors. Warum sollte ich da an dem Standort für viel Geld investieren für Wohnungen oder eine Firma. Das Stadion müsste ja dann auch erst mal weg was nicht gerade billig sein dürfte das abzureißen. Wäre ich Investor wäre mir das ganze etwas zu spekulativ.

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

SaschaMZ, Mittwoch, 02.10.2019, 10:30 (vor 12 Tagen) @ MPO

Die Fans - Anspruch und Wirklichkeit. Der FCK braucht Zeit und Geduld, um sich zu erholen. Die Mannschaft wird permanent auf links gedreht durch notwendige Verkäufe. Der Anhang will aber jetzt direkt oben mitspielen und aufsteigen. Dadurch werden Rückschläge massiv überdramatisiert, durchschnittliche Leistung schlechtgeredet.

Stichwort 'Zuschauerzahlen': Wenn der FCK umgeht können die ganzen Leut ja zu uns ins Sta..:verschoben: !.

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Jammerlappe, Buxtehude, Mittwoch, 02.10.2019, 19:58 (vor 11 Tagen) @ MPO


Fazit: Der langsame (?) Tod des FCK geht weiter.

Das ist ja seit einiger Zeit meine These. Allerdings hat die Sache einen Haken: In der aktuellen 11freunde wird unter dem Titel "unkaputtbar" die Gegenthese aufgestellt, dass diese Vereine in einem ideellen Sinne gar nicht untergehen können, da es den (relevant vielen) Fans egal ist, wo sie spielen, wer den Laden gerade wieder vor die Wand fährt oder wieviele Söldner schon wieder dem Club das Blut aussaugen. SIE sind der FCK/ Waldhof/ TSV 1860 usw...
Eine Insolvenz des FCK z.B. wäre nicht das Ende, sondern vielleicht sogar die Chance neu zu beginnen. Bei aller Rivalität und berchtigter Ablehnung in bestimmten Punkten: Ich sehe uns lieber in Kaiserslautern, im Grünwalder oder auf dem Tivoli als in Sinsheim.
(Ja, ich weiß. Ein Elfmeter für die Nörgler: "Bald isses soweit!!")

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

MPO @, Fürth, Mittwoch, 02.10.2019, 20:05 (vor 11 Tagen) @ Jammerlappe

Joah, irgendwie sind die unkaputtbar. Siehe auch Braunschweig. Selbst eine komplette Neugründung vergrault zwar einige, aber nicht alle.

Aber sportliche Relevanz ist halt was anderes. Und da wird Kaiserslautern nicht mehr groß auffallen. Mal ein Pokalerfölgchen, wenns toll läuft irgendwann mal Zweite Liga.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Jammerlappe, Buxtehude, Mittwoch, 02.10.2019, 20:11 (vor 11 Tagen) @ MPO

Joah, irgendwie sind die unkaputtbar. Siehe auch Braunschweig. Selbst eine komplette Neugründung vergrault zwar einige, aber nicht alle.

Aber sportliche Relevanz ist halt was anderes. Und da wird Kaiserslautern nicht mehr groß auffallen. Mal ein Pokalerfölgchen, wenns toll läuft irgendwann mal Zweite Liga.

naheliegend.

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

florifo @, Mittwoch, 02.10.2019, 09:15 (vor 12 Tagen) @ Alsodoch

Zu guter Letzt gilt es die Rolle von Flavio Becca, dem potenziellen Investor, zu hinterfragen. Dieser drohte nach kicker-Informationen in einer Telefonkonferenz am Sonntag damit, sein gesamtes Engagement zurückzuziehen, wenn seine Ansprechpartner (Banf, Bader, Klatt) sofort wegfallen würden.

Das zumindest hat er selbst "widerrufen".

Egal wie: Unsere Situation ist gerade nicht befriedigend aber Holy Fuck lieber unzufrieden und eventuell abstiegsbedroht aber nicht vor 20 Jahren schon die "Seele" verscherbelt für kurzfrisitgen Ruhm. Da scheiß ich dir auf jede Meisterschaft die der glorreiche FCK geholt hat, wenn es in der Oberliga endet.

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

Weizen05, Mittwoch, 02.10.2019, 13:00 (vor 11 Tagen) @ Alsodoch

Die Fans tun mir Leid. :-|

--
Halt die Fresse!™

Wenn du denkst ganz unten zu sein....

pz6j89, Mittwoch, 02.10.2019, 20:37 (vor 11 Tagen) @ Alsodoch

Muhahahahahahahahahahaha (dramatische Musikuntermalung und teuflisches Jokergrinsen)

Sorry, ich weiss man soll nicht nachtragend, auf Rache aus, Schadenfroh usw. sein. Aber ich freu mich...
Wenn denen die Pest gewünscht wird, frage ich nur: Warum nicht noch die CHolera. Sicher ist sicher...

Ich erwarte sehnsüchtig dann die SWR3 Doku Teil 2 nach "Stirb langsam - 1. FC Kaiserslautern" (https://www.youtube.com/watch?v=ytNM75YQMCg)

Was macht eigentlich Axel Schuster

Lebof, Montag, 07.10.2019, 21:04 (vor 6 Tagen) @ Alsodoch

Laut verbotener Quelle will Becca ihn als Sportdirektor verpflichten

Was macht eigentlich Axel Schuster

Bruchwegteufel, Montag, 07.10.2019, 22:22 (vor 6 Tagen) @ Lebof

kann nicht sein.
das wäre ja jemand mit ahnung.

:-D

Was macht eigentlich Axel Schuster

Weizen05, Montag, 07.10.2019, 23:27 (vor 6 Tagen) @ Bruchwegteufel

kann nicht sein.
das wäre ja jemand mit ahnung.

:-D

Wie meinsten des? Dass Schuster zu viel Ahnung hat, um sich den FCK anzutun, oder dass der FCK nicht genug Ahnung hat, um auf Schuster zu kommen? Oder gar beides?ß :-D

--
Halt die Fresse!™

Was macht eigentlich Axel Schuster

Bruchwegteufel, Dienstag, 08.10.2019, 15:39 (vor 5 Tagen) @ Weizen05

beides natürlich :-D

das nächste Kapitel...

holger @, Dienstag, 08.10.2019, 21:47 (vor 5 Tagen) @ Alsodoch

... und immer noch kein Ende in Sicht

https://t.co/LXcqmjFG5Q

das nächste Kapitel...

strombergbernd, Dienstag, 08.10.2019, 22:07 (vor 5 Tagen) @ holger

ach was gehts uns doch gut...

--
"He is not my president!" (Henry Kissinger über Richard Nixon)
"Das Wurstbrot ist eine Kulturkonstante." (Jochen Malmsheimer)
"Wir wissen nicht genau, wo dieser Pfad hinführt, und ich glaube, es ist uns auch egal." (Bob Ross)

das nächste Kapitel...

Jammerlappe, Buxtehude, Mittwoch, 09.10.2019, 19:51 (vor 4 Tagen) @ holger

... und immer noch kein Ende in Sicht

https://t.co/LXcqmjFG5Q

Die mit Abstand erhellenste Vokabel: "zurückfindet"

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum