Kicker: Die neue Handspiel-Regel im Wortlaut (Presselinks)

knightclub @, Samstag, 25.05.2019, 14:58 (vor 85 Tagen) @ Alsodoch

Das ist ja lustig:

Zitat: "Ein Vergehen liegt vor, wenn ein Spieler direkt mit der Hand/dem Arm (ob absichtlich oder nicht) ins gegnerische Tor trifft (gilt auch für den Torhüter)."

Heißt das, eine misslungene Torwartparade, bei der der Goalie beispielsweise den Ball mit der hand erwischt, aber er trotzdem ins Tor geht, gilt nicht mehr?


Ich denke eher, die Aussage ist so gemeint, dass der Torwart in der Schlussphase des Spiels bei Rückstand auch nicht im gegnerischen 16er den Ball mit der Hand ins Tor bugsieren darf.

es steht ja gegnerische Tor. Bei misslungenen Paraden kann man nur von Hoyzer hoch zwei sprechen, wenn er versucht, dort etwa als zweiter Torwart sein Team vor dem Torerfolg mit (misslungenen) Paraden zu schaden - und dann dennoch der Ball mit der Hnd ins Tor geht.

Und ein Abwurf direkt ins Tor würde jetzt auch nicht mehr zählen..... (gab es so einen hulkartigen Werfer schon mal überhaupt?!)


Normaler Einwurf ist ja wohl "indirekt" ? Weiterhin schade für Brosi :-D

Ich meinte schon Abwurf.... So wie Kuhnert mit dem Fuss, dann eben mit dem Arm geschleudert. Druckvoll wäre es nicht, aber das Tor könnte man schon noch auskullernd erreichen :)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum