Sportjournalismus und Vereins-PR (Rund um Fußball)

MPO @, Fürth, Montag, 06.05.2019, 11:10 (vor 135 Tagen) @ PLANITZER

Thema: Arbeitstitel: Print am Ende

IMO wird es immer eine kleine Nische für Print-Magazine/Zeitungen geben. Nur eben aber eine Nische, kein Markt. Smartphones und eBook-Reader sind in jeder Hinsicht schneller und praktischer. Und Print-Produkte haben viel an Qualität verloren. Weitere Teile der jüngeren Generationen wachsen auf mit einer Anti-BILD-Haltung (gottseidank), entweder aus Überzeugung oder generell, weil sie News via Smartphone lesen und da eher andere Anlaufstellen nutzen.

Ich kenne 3 Verlage selbst (habe Freunde dort) und keinem von denen geht es gut. Sie funktionieren, so irgendwie, aber bei allen wird ein bisserl die Luft angehalten und eher gespart. Und ehrlich gesagt: So wirklich gut reagieren alle 3 nicht auf die heutigen Gegebenheiten. Bei allen dreien wird vor allem an der Qualität der Berichterstattung gespart. Volontäre schreiben die Artikel, ein paar wenige Redakteure, die man mit Namen kennt, korrigieren diese dann und schreiben ihren Namen dann drunter - thats it.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum