Danke Jungs, Danke Sandro das meint die FR dazu..:( (Rund um Fußball)

MPO @, Fürth, Mittwoch, 24.04.2019, 13:34 (vor 145 Tagen) @ Stingbo

https://www.fr.de/sport/fsv-mainz-05/mainz-05-alles-gut-aber-12208390.html

Insgesamt eher ein Quatsch-Artikel.

Bell und Brosinski waren beide auch schon leistungstechnisch Anführer. Das kann wieder kommen. Medien machen sich nur immer eine große Freude, entweder Leute in den Himmel zu heben oder zu zerfetzen. Siehe bspw. Thomas Müller oder Mats Hummels. Oder 1000 andere Vereine und Spieler zuvor.

Diese "Kapitänssuche" ist sowieso was sehr deutsches. Da sucht man immer den Anführer, den Leitwolf, den Chef auf dem Platz, den Platzhirsch. Die deutsche Sportpresse hat sich nie ganz vom Heldenfußball gelöst, bei dem ein einzelner Zweikampf oder Torschuss ganze Bände von Epen füllt. Deswegen konnte man hier mit Guardiola nie was anfangen und deswegen halten alle Trainer weitgehend den Mund, wenn es um Taktik, Mannschaftsspiel, Ballbesitz, etc. geht. Das brandmarkt die nur als besserwisserischen Laptoptrainer, aber Trainer müssen halt aus der Gras-fressen-Motivationsschule sein. Siehe auch die Verehrung eines Friedhelm Funkel - der definitiv sehr moderne Methoden einsetzt.

Und das man den Klassenerhalt hat, weil andere schwächeln... ach je, das ist halt mittlerweile Standard. Jedes Jahr treten 3-4 Klubs an, deren sportliches Konzept aus irgendwelchen Gründen versagt und dann Mühe haben, überhaupt mal über 30 Punkte zu kommen. Wir stehen da, wo wir ungefähr hingehören. Mit etwas mehr Glück (oder vor allem: weniger Pech) gehen auch ein paar Plätze höher - das Potential ist im Grunde da. Aber es gibt eben auch Gegner, die das verhindern wollen.

Schröder hat somit vermutlich recht, wenn er prognostiziert: „Es wird nächstes Jahr garantiert nicht einfach in der Bundesliga.“

Wann denn nicht? Schalke wurde letzte Saison Vizemeister und ist JETZT immer noch in Abstiegsgefahr. Wer - außer den Bayern - kann denn in eine Saison gehen und weiß einigermaßen, wo er landen wird? Schaut man sich Dortmunds Gestolpere in der Rückrunde an, dann könnten auch die bei einer Pechserie mal unten wieder einreihen. Gabs schon mal und das sogar mit dem Messias Klopp.

Die meisten Journalisten kann man einfach in die Tonne kloppen. Ist halt wohl einfach auch eine Reaktion auf die Realität, in der man Dramen suchen oder erfinden muss, damit man sein monatliches Gehalt bekommt. Fakten berichten verkauft keine Zeitung (oder Online-Abo).

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum