Saarbrigge gegen FC Dumbatzhausen (Rund um Fußball)

Udo, Thursday, 04.04.2024, 18:41 (vor 53 Tagen) @ undichsachnoch

Von Fussballtaktik verstehste aber auch nix oder?
Warum soll ein Tabellen 16. auswärts im KO Spiel so tun als wäre er der FC Buyern???


Bitte nicht Unfähigkeit mit Taktik verwechseln!
Bei dem Spiel gab und gibt es, mindestens in der 1. HZ., nichts schön zu reden.

nun, erst einmal war nichts anderes zu erwarten, als in HZ 1 passiert ist.
Eigentlich hätte jeder Nichtfan eines der beiden Teams sich mit der Meldung des Ergebnisses begnügen können.

Philosophen können an dieser Stelle diskutieren ob es nix mit Fußball zu tun hatte oder (insbesondere für Fans) gerade ein Beispiel für die Anziehungskraft des Fußballs ist.

Interessant war, dass Hengen als Sportdirektor in der Pause fast genüsslich davon sprach, dass man genau das in HZ gesehen hatte, was man wollte - ohne Fehler durchkommen. Natürlich hätte man gerne einen Fehler des Gegners gesehen und genutzt ...

Den gab es dann und danach konnte man auch aus reinem Fußballinteresse schauen, wie man die Situation dann nach Hause bringt.

Einen Ansatz zu wählen, in diesem Spiel "ansehnlichen" oder als "gut" zu bezeichnenden Fußball zu versuchen, ist verschiedensten Teams gegen Saarbrücken nicht bekommen.

Das Gedankenmodell, was Leverkusen in der Verfassung vom Mittwoch gegen Saarbrücken für ein Spiel aufgezogen hätte, ist interessant und gar nicht so einfach zu beantworten...
Es hätte wohl schon anders aussehen können...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum