....die Einwechslungen durch Siewert.... (Rund um Fußball)

ulis05, Friday, 09.02.2024, 11:54 (vor 11 Tagen) @ Inder

Mag alles sein. Aber zu den Wechseln: Mir hat sich noch nie erschlossen, was ein Wechsel in der 90. bringen soll, wenn man noch auf Sieg spielt. Da stellt sich natürlich die Frage, ob JS am Ende noch auf Sieg spielen wollte oder eher nur noch den Punkt mitnehmen wollte (s. Wechsel Amiri/Kohr).


Mir erschließt es sich auch nicht, aber ich bin auch kein Fußballtrainer und habe auch nicht - im Gegensatz zu Siewert - die letzten 2 Jahrzehnte damit zugebracht, mir Fußballsachverstand anzueignen, um in der höchsten deutschen Spielklasse Profi-Trainer zu werden.

wir haben im Stadion auch schon diskutiert und überlegt, was man machen könnte. Ich kann die Wechsel und teilweise den Zeitpunkt nachvollziehen.
Der Wechsel zur HZ war überfällig. Ludo lange auf dem Platz zu lassen war in meinen Augen bei den Verhältnissen richtig, trotz Gelb-Rot Gefahr. Amiri vom Platz zu nehmen und ihn nicht durch Gruda zu ersetzen kann ich nachvollziehen, bei diesen Verhältnissen war Amiri nur bei Standards gut, ich kann mir nicht vorstellen, dass Gruda auf dem Platz sinnvoll gewesen wäre, nur für die letzen paar Minuten für den letzten Kick. Kohr fand ich bei den Verhältnissen als absolut egeigenten robusten Spieler. Dafür hätte Barreiro nach vorne rücken können. Richter hat mich in letzter Zeit nicht davon überzeugt, dass er etwas bewirkt. Onisiwo war schlecht, hat aber zumindest Leute gebunden durch seine Läufe. Ngankam hätte also etwas früher kommen können (da ist bei mir aber auch mehr die Hoffnung Vater des Gedanken als seine bisher gezeigte Leistung). Hanche Olsen fand ich perspektivisch und aufgrund der schwindenden Kräfte nachvollziehbar. Ja, teilweise etwas spät, aber alle Wechsel eigentlich richtig und nachvollziehbar oder zumindest situativ angepasst nachvollziehbar.

--
Ich geh (n)immer nuff


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum