Fantalk 01.02.2024 18 Uhr (Rund um Fußball)

MZ-1905, Mainz - Oberstadt, Friday, 02.02.2024, 10:56 (vor 31 Tagen) @ Schöppsche

Also davon ab, dass ich lieber in der ersten Liga bin , als in der zweiten, wo du dann die Bude fast jedes Spiel mit 10.000 Gästefans voll hast und man natürlich auch als Fan kämpfen muss..mich stört vor allem, dass er zum x.mal sagt, es wird im Sommer aufgearbeitet was schief lief. Es wurde noch nie aufgearbeitet. Deshalb sind so viele resigniert.

Ich finde den Vorwurf problematisch. Wer sagt denn, dass die letzten Jahre, vor allem als es schlecht lief, nicht intern aufgearbeitet worden sind? Das können aus meiner Sicht ausschließlich die Verantwortlichen oder Personen aus dem inneren Umfeld beantworten. Mit Sicherheit wurden die Saisons analysiert und daraus Schlüsse gezogen. Ob das dann die richtigen Entscheidungen zur Folge hatte, bleibt sicherlich strittig. Zumindest, wenn man diese Saison betrachtet. Trotzdem finde ich es schon fast despektierlich solch eine Aussage hier zu treffen, denn sie unterstellt den Verantwortlich eine Untätigkeit, die wir als Fans nicht im Ansatz beurteilen können.

Allgemein möchte ich nochmal betonen, dass Heidel und Schmidt gestern ein paar gute Aussagen getroffen haben.

Transferpolitik:

-> man habe sich bewusst entschieden, im Sommer keine weiteren Transfers zu tätigen, um Talenten wie Gruda oder Weiper die Einsatzzeiten zu garantieren. Hätte man noch weitere Verstärkungen geholt und Gruda z.B. nur an Nummer 4 oder 5 gestanden, hätten ebenfalls die Leute gemeckert, warum man den jungen Top-Talenten den Weg verbaut.

Europapokal & Erwartungen:

-> vor der Saison wurde Heidel noch gefragt, warum man mit dem Kader nicht höhere Ziele ausruft (z.B. Europapokal-Quali). Die Mannschaft blieb zusammen und nicht nur die Verantwortlichen, sondern auch wir Fans haben zum Großteil mit einer entspannten Saison gerechnet. Das verdeutlicht, dass uns alle der Schein getrübt hat und niemand ernsthaft davon ausgegangen ist, dass wir in solch eine problematische Situation geraten. Das zeigt mir persönlich, dass auch Heidel und Co das Vertrauen in den Kader hatten und sich hier unter Umständen auch einfach geirrt haben. Ohne Verletztenmisere und Pech würde es tabellarisch natürlich vielleicht noch etwas anders aussehen.

-> zum Thema Europapokal und Zielsetzung hat mich eine Aussage von Schmidt echt erstaunt. Er hat nämlich nochmal unsere letzte EL-Saison reflektiert und wie enttäuschend es für ihn und die Mannschaft war, dass zu den Spielen von St. Etienne, Anderlecht und Co so wenig Zuschauer kamen. Er benannte sogar noch die exakten Zahlen zu allen drei Spielen. Dass fand ich bemerkenswert, denn scheinbar hat das ihn und das Team mehr beschäftigt, als man vielleicht dachte. Außerdem ist die EL wohl finanziell nicht so profitabel, dass wir selbst durch eine Teilnahme große Sprünge machen können.

->-> bedeutet für mich. Klar, der Verein hat Bock auf das internationale Geschäft, aber alles in allem ist der Mehrwert aus Vereinssicht überschaubar, weswegen ich ein bisschen besser verstehen kann, warum man hier nicht offensiver angegriffen hat, in den letzten Jahren.

Mit hat der Abend gestern sehr geholfen, um ein besseres Verständnis für die Arbeit von Heidel, Schmidt und Siewert zu bekommen. Auch den Einblick in das Transfergeschäft und die damit verbundenen Schwierigkeiten neue Spieler zu verpflichten, fand ich interessant. Es sind eben nicht nur drei Klicks wie bei Fifa, sondern ein langer Prozess vom Scouting, über die Kontaktaufnahme und Einigung. Das z.B. der Transfer von Amiri beinahe noch geplatzt wäre, zeigt, mit welchem Herausforderungen die sportliche Leitung zu kämpfen hat.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum