Basics und Abstiegskampf Modus (Rund um Fußball)

Seminator, Monday, 18.09.2023, 11:05 (vor 269 Tagen) @ Inder

"Abstiegskampf - das ist halt Mainz05"

Das Zitat vom User neustädter ist auch ungefähr so von Heidel gefallen - wieder einmal.
Ich kann dieses Mantra nicht mehr hören.

Ich habe mit dieser Aussage keine Probleme, da ich Understatement als Stärke sehe. MZ05 wird immer als Erstes gegen den Abstieg kämpfen müssen. Das ist keine Naivität, sondern purer Realismus.

Als Verein musst du Spielern UND Fans auch mal eine Perspektive bieten. Und dann auch darauf hinarbeiten.

Und hier kommt das Aber. Dass wir weiterhin ein Underdog sind, die anderen in den Jahren nicht auf der Stelle getreten sind und sich weiterentwickelt haben, erfordert von uns auch eine Weiterentwicklung. Ich meine eine positive Weiterentwicklung.
Ich hasse es von alten Zeiten zu reden, weil es meistens wenig bringt. Als Tuchel hier war, kann ich mich an ein Spiel gegen Kloppos BVB erinnern, das wir verloren haben. Ich glaube, dass es die 11 Freunde waren, könnte mich aber irren, wo die ganzen taktischen Systemänderungen innerhalb des Spiels auf beiden Seiten analysiert wurden. Wir haben den Kürzeren gezogen, aber die Mannschaft war zu dem Zeitpunkt in der Lage mehrere Systeme zu spielen und die im Spiel auch zu verändern. Heute spielen wir so gut wie immer gleich. An Systemänderungen im Spiel ist gar nicht zu denken.

Nun könnte man anführen, dass man das eine System spielt, damit es richtig sitzt. Zum einen scheint es nicht zu stimmen und zum anderen sind wir absolut ausrechenbar. Über die Qualität der Spieler, die anscheinend die besten Mainzer ever sein sollen, melde ich auch Zweifel an. Wir sind schon mal in der Lage gewesen innerhalb von 12 Sekunden von der Abwehr bis zum Tor mit wenig Ballkontakten zu kommen. Heute undenkbar, da wir gar nicht in der Lage sind einen gescheiten Pass zu spielen.

Manchmal stimmt es, dass die Spieler keinen Bock haben, aber in den meisten Fällen bekommen sie es einfach nicht hin oder wir werden ausgecoacht. Klingt hart, ist es in meinen Augen auch.

Die Zusammenstellung des Kaders, dem ich zugutehalten möchte, dass viele Verletzte momentan da sind, ist einfach zu eindimensional und unausgegoren.

Mir ist es im Grunde egal, ob wir letzter sind. Klar ist es besser, im gesicherten Mittelfeld zu sein, aber am Grundproblem ändert es nichts.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum