Nein zum Investoreinstieg bei der DFL (Rund um Fußball)

Schöppsche, Thursday, 25.05.2023, 13:10 (vor 272 Tagen) @ Richard

Die Aussage von ihm ist nicht die erste sehr undurchdachte. Hofmann hat da gar nix entschieden, er ist da nur der Mitteilungsüberbringer. Die Kritik geht da vielmehr Richtung Heidel und dem neuen 3. Mann.
Eine Entscheidung nur deshalb zu treffen, weil man Angst hat vor dem was die dicken Fische sonst evtl vllt machen , ist einfach nur falsch. Es geht hier auch nicht um Traditionsgebabbel usw. , sondern darum wie man sich sinnvoll so aufstellt, ohne sich von Investoren abhängig zu machen. 20 Jahre 12% weniger TV Einnahmen , um kurzfristig 2 Mrd zu generieren, was hauptsächlich in der 1. Liga bleibt und dazu hauptsächlich oben, in der Hoffnung man macht in diesen 20 Jahren hoffentlich so gute TV Deals, dass die 12 % vllt nicht weh tun, ist einfach nur höchst Risiko behaftet.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum