Spätlese Ho$$enheim M-o-T-Blog... (Rund um Fußball)

Schöppsche, Tuesday, 13.09.2022, 12:59 (vor 17 Tagen) @ Bimbes

Das Problem, was einige haben, auch ich, ist einfach, dass ganz viele Dinge noch nicht aufgearbeitet wurden. Das hat mit Corona vor allem zu tun und natürlich auch mit der zum Glück geschehenen Umstrukturierung aufgrund der sportlichen Notlage.
Es sind, gerade im Kommunikativen Bereich, eklatente Dinge falsch gelaufen in der Vergangenheit. Das war unter Heidel/Strutz schon so, was extrem vielen Leuten aufstieß und dann wegen der Umstrukturierung in der Schublade liegen blieb und dann nie wieder so richtig zum Abarbeiten wieder raus geholt wurde, weil aus verschiedensten Gründen wieder strukturelle Probleme auftraten und eben dann auch niemand sich treffen durfte und im Verein dann so gänzlich alles den Bach runter ging.
Das einzige was wirklich geklappt hat, war die Schaffung der Fanabteilung und diverser AGs, die wirklich oft konstruktiv versucht haben Dinge abzuschieben, auch wenn sicherlich auch da mehr gegangen wäre und es zu Meinungsverschiedenheiten kam. Trotzdem wurde da ja viel gearbeitet. Es wurde ein Leitbild erstellt und jeder,der da schon Mal an der Erstellung beteiligt war weiß, wie viel Arbeit da drinne steckt. Dann wurde es durch die Mitglieder abgesegnet. Und, da hat der Verein sich halt nunmal grundsätzlich dran zu orientieren, ob das der ein oder andere Verantwortliche jetzt gut findet oder nicht, egal. Bo zum Beispiel auch, auch wenn er da als Trainer vllt nen anderen Blick drauf hat.
So und gerade, weil es mittlerweile Gott sei Dank wieder gut läuft, ist es eben auch an der Zeit Dinge wieder kritisch anzusprechen und liegen gebliebene Themen aus der Schublade zu holen! Das haben auch Stefan und Bo schon das ein oder andere Mal in Interviews gesagt. Es liegt noch viel Arbeit vor uns und damit meinte er nicht unbedingt das Sportliche. Dort wurde endlich Ruhe rein gebracht. Dafür gebührt Dank, allen Beteiligten! Und nur, weil es da läuft muss man sich nicht darauf ausruhen, denn das bedeutet Stillstand.
Ich bin jetzt auch nicht mit meinem Fokus auf den Themen, die für Christoph eine große Rolle spielen, aber muss ich auch nicht. Er spricht das auf einem top Niveau an, ohne den Stinkestiefel raushängen zu lassen. Bei der Kritik, wie doof dieser Ausruf " Heimspiel" in Hoffenheim ist schon. Dabei stört mich nicht, dass der Verein das Spiel bewirbt und es subventioniert. Im Gegenteil find ich gut, die haben kaum Leute, da kannste mit paar tausend, ähnlich wie in Wolfsburg ordentlich Rabatz machen. 8000 in Dortmund bringen nicht so viel wie 2000 in Wolfsburg. Mich stört daran, dass man die vorhandenen Ressourcen in Form von der Fanbetreuung, Fanabteilung, Supportern usw. nicht nutzt und sie fragt, was haltet ihr davon. Nochmal, die Idee ist ja gut und toll, dass da einer drauf kommt, aber es ist eben für manche sehr angagierte Leute ( auch die Vereinsangestellten) ein kleiner Schlag ins Gesicht, weil Leute, wer auch immer, sich was ausdenken, was -sorry- voll der scheiß Slogan ist und damit die Integrität bestimmter Menschen wieder untergraben. Und DAS ist ein altes 05 Problem und das steckt vermutlich auch bei Christoph mit drin. Gewisse Strukturen sind durch uns Mitglieder eben genau dafür geschaffen worden im Rahmen unser Modernisierung des Vereins.
Das hat nix mit Querulantentum zu tun, sondern ist vollkommen ok diese Kritik zu äußern und es ist auch wichtig. Und trotzdem natürlich grundsätzlich gern mehr von aktiven Zutun des Vereins bzgl auswärts, nur halt bitte auch die Ressourcen nutzen, damit einem peinliche Dinge z.B. erspart bleiben, weil deshalb haben wir doch diese Abteilung und die Fanbetreuung.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum