Spätlese Ho$$enheim M-o-T-Blog... (Rund um Fußball)

strombergbernd, Gaaberschlaaberschem, Tuesday, 13.09.2022, 11:21 (vor 17 Tagen) @ ck-africa

Meine rein subjektiven Gedanken dazu. Vorsicht: zum Teil ungegendert, politisch unkorrekt und vielleicht arrogant.

"Was waren das noch für Zeiten im Sommer 2022: Ein Ticket, ein Monat, ein Land, neun Euro – fertig."

Ja das war eine schöne Zeit. Vor allem für Pendler. Da durfte man sich die Züge mit vielen, vielen Reisenden teilen, die bekoffert und gut gelaunt schon morgens unbedingt ganz dringend mit dem RE fahren mussten. Und nachmittags auch. Da war es besonders schön, weil nachmittags meistens die Klimaanlage schon den Dienst quittiert hatte. Fast so, wie die ZugbegleiterInnen, die man in dieser Zeit kaum gesehen hat. Wer hat schon Lust, sich durch den Zug zu quälen. Dann lieber ab zum Lokomotivführer, Tür zu und erst wieder raus an der Endstation.

"Dass es, wie in Augsburg, in dieser Saison plötzlich auch noch Bier gibt – natürlich im Pfandbecher – rundete diesen Champions League-reifen Auftritt der Kraichgauer ab."

Scheiß die Wand an. Es gibt Bier im Gästeblock! Am Ende noch mit Alkohol. Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt!

"Auch über die Fanabteilung oder die Supporters wurde das nicht verkündet, sondern über die abteilungsübergreifenden Kanäle des Vereins"

Darf der Verein das etwa nicht auch mal machen, die Initiative ergreifen?

Im Leitbild von Mainz 05 steht „Wir stehen für Offenheit, Respekt und Mitmenschlichkeit“. Das was von offizieller Seite vor dem Spiel in Sinsheim abgeliefert wurde, ist leider teilweise das Gegenteil.

Ja gut. Das tut mir jetzt leid für alle, die Lebenszeit und vor allem Freizeit in die Erstellung des Leitbilds gesteckt haben. Aber was will nach dem Beschluss eines Leitbildes ernsthaft anderes im grauen Alltag erwarten? Aus meiner Erfahrung im beruflichen Umfeld wird da monatelang meistens noch im Rahmen eines Qualitätsmanagement-Prozesses haufenweise Arbeitszeit verbraten, um für ein QM-Zertifikat auch ein hübsches Leitbild zu haben, dass dann in wohlfeilen Worte alles Mögliche beschreibt, wie toll alles ist. Sei es jetzt in einem Unternehmen oder in einem Verein. Befeuert und angetrieben wird das meistens dann von irgendwelchen QM-Mäusschen, die das mit Rückdeckung der Geschäftsleitung vorantreiben und einen alle zwei Tage mit irgendwelchen Sachen nerven, die gestern fertig sein müssen. Neben der normalen Arbeit natürlich.

So gesehen, war der Entstehungsprozess unseres Leitbildes anders und vielleicht besser. Aber am Ende haben es dann doch nur wenige halbwegs ernst genommen. Siehe die Reaktion des Vorstands auf die Vorkommnisse rund um das Spiel gegen Newcastle. Das klang so nach dem Motto: "Ups, das haben wir nicht bedacht. Tut uns leid. Dann reden wir mal drüber." QED kann man da nur sagen.

--
„Ich furze in deines Vaters Bart“
(persischer, sexuell-vulgärer Fluch lt. AZ-Artikel)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum