Die Finanz-Bundesliga-Tabelle 2021/2022 Teil 1 (Rund um Fußball)

ck-africa ⌂ @, Mainz, Mittwoch, 22.06.2022, 14:45 (vor 15 Tagen) @ Sebastian

Gemäß §266 Abs. 2 A I 1 HGB sind Rechte an Spielern in der Bilanz im Anlagevermögen ausweisen. Ablösesummen werden über die Vertragslaufzeit abgeschrieben. D.h. wenn Spieler mit hohen Ablösesummen länger da sind oder den Verein verlassen kann das Anlagevermögen sprunghaft sinken. Um das Thema zu Bewerten muss man sich bspw. auch das Umlaufvermögen ansehen (bspw. wenn Spieler gegen Ablösesummen verkauft werden) und natürlich auch die Passivseite der Bilanz.

Mercedes z.B. hat bspw. 2019 das Anlagevermögen quasi vollständig auf 0 gesetzt, weil sie die Produktion in eine andere Firma ausgelagert haben. Man muss sich immer die ganze Bilanz mit G+V ansehen.


Ok, das war auch meine Vermutung, andernfalls hätte ich mir mehr Sorgen gemacht, danke!

Es geht mir bei den Leistungskennzahlen auch mehr um die Aspekte die wenig thematisiert werden, sprich in Teil 1 vorallem um die Überschuldung vieler Clubs. Union Berlin ist praktisch pleite, spielt aber europäisch. Mainz 05, soviel kann ich für Teil 2 und 3 vorweg nehmen, ist solide aufgestellt. Aber den Club hat die Pandemie härter getroffen als andere - aber eigentlich unverschuldet (*hust*). Auch die Größe der Clubs (Bilanzsumme) fand ich ganz interessant. Bitter zu sehen, dass das Augsburg mittlerweile in einer anderen Liga spielt. Und was in Leverkusen und Wolfsburg abgeht (und auch diesmal in Hoffenheim) ist halt alles andere als Financial Fairplay. Ach so, RB gibt es ja auch noch. Und was die Hertha so veranstaltet, ist halt...Big City Club :-D

--
Fußball - Reisen - Bücher - Mainz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum