Bundesliga: Die Fans bleiben weg – warum? (Rund um Fußball)

Schwan05, Dienstag, 07.09.2021, 13:26 (vor 13 Tagen) @ Captain Spaulding

Na ja mir fehlt da etwas die Kritik am Fussball an sich.
Ich denke die Pandemie hat den Fans auch noch einmal die unglaublichen Ausmaße der Kommerzialisierung vor Augen geführt.
Als Stadionfan ist man nicht systemrelevant. Warum sollte ich also direkt wieder wie der Duracell Hase anspringen, sobald es losgeht.
Trotz der Pandemie hat der Fussball in einer Blase weitergelebt, während die Gesellschaft in einen harten Lockdown gegangen ist. Dazu die sinnlosen Reisen durch Europa für irgendwelche CL/EL/Nati Spiele, der Rest der Gesellschaft darf nicht reisen. Und immer wieder Berichte von Infizierten nach den Reisen. Das Höchstmaß an Peversion war dann aus meiner Sicht das Spiele in Ungarn (oder sonst wo) stattfanden um Quarantäne Regeln zu umgehen. FuckBull - Liverpool darf nicht in Leipzig stattfinden, also fliegt man einfach nach Ungarn und spielt da. Ob die beiden Teams danach zusammen in der Dusche nen Rudelbums gemacht haben oder nicht - egal. Beide Teams dürfen wieder problemlos zurück reisen.

Und kaum ist der Spuk halbwegs vorbei, gehen die Riesensummen an Transfers wieder über die Bühne als hätte es eine Pandemie nie gegeben.
Das System ist krank, eine Chance zur leichten Umkehr / Rückbesinnung wurde vertan - the show must go on. Da ist es schwer noch mit Herzblut bei der Sache zu sein


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum