Alles zum Spiel gegen die SGE hier rein (Rund um Fußball)

55122 05-erJung', Samstag, 09.01.2021, 15:06 (vor 12 Tagen) @ sjott

Hier mein Ausblick auf das heutige Heimspiel gegen die Eintracht!
Es tut weh, nicht selbst dabei sein zu dürfen. FCK Corona!

In der Vorsaison war das Heimspiel gegen die Eintracht ein Montagsspiel. Die Nullfünf-Fanszene entschied sich nach einigen Überlegungen, gegen die ungeliebte Anstoßzeit erneut zu protestieren (u.a. mit einem Spruchband "Samstag Halb vier- Bratwurst und Bier") und so schwieg der "Q-Block" für 19:05 Minuten.
Die Eintracht-Ultras hatten, ihrem speziellen Selbstverständnis folgend, natürlich eine ganz besondere Art des Protests vorbereitet, die der Partie eine kurze Unterbrechung und der Eintracht eine Geldstrafe bescherte. Nach vielen Jahren mit dem üblichen verbalen Austausch sorgten Teile des Eintracht-Blocks wieder für Bilder wie man sie bei den Duellen in den 90ern am Bruchweg regelmäßig sehen konnte. Es ging halt mal wieder darum, den angeblich so unbedeutenden "Bonbonwerfern" zu zeigen was für eine krasse Fanszene man hat.

Dieses Mal geht das Rhein-Main-Duell erneut in einem besonderen Rahmen über die Bühne - ganz ohne Zuschauer. Denn auch weiterhin macht die Pandemie der Gesellschaft in allen Bereichen einen Strich durch die Freizeitgestaltung. Gut, dass bei Nullfünf trotzdem etwas Aufbruchsstimmung zu spüren ist. Seit vergangenen Montag ist mit Bo Svensson auch der Trainerposten wieder besetzt. Der Däne, der von 2007 bis 2014 das rot-weiße Trikot getragen hat, danach als Co-Trainer des heutigen Sportdirektors Martin Schmidt arbeitete und später die U-19 der Nullfünfer trainierte, erhielt einen Vertrag bis 2024. Ganz klar ist Svensson der Mann, mit dem Nullfünf auch den Gang in die zweite Liga wagen würde. Zunächst will der "Neue" das Team kennenlernen und die Art und Weise, wie Fußball bei Mainz 05 gearbeitet wird, wieder auf den Platz bringen. Dabei gebe es keine Siegesgarantie, aber eine Leistungsgarantie, so Svensson bei seiner Vorstellung am vergangenen Dienstag. Für das Spiel gegen die Eintracht (Samstag, 9.1., 15.30 Uhr) stehen Robin Zentner und Levin Öztunali wieder zur Verfügung. Nach einer Magen-Darm-Infektion fehlt weiterhin Luca Kilian. In der Innenverteidigung kann der Trainer jedoch auf Moussa Niakathé zurückgreifen, der nach Gelb-Sperre zurück ist. Bei den Gästen, die in der vergangenen Woche Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 besiegen konnten, hofft man, in Mainz nicht erneut zu stolpern wie in vielen Jahren zuvor wenn man sich am Main gerade auf einem guten Weg wähnte.
Freilich wird sich die FSV-Fangemeinde auch ohne Stadionbesuch genau darüber besonders freuen, in erster Linie aber über drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.
In der Spielzeit 2019/2020 konnten die Nullfünfer beide Partien gegen die Eintracht gewinnen: in Mainz gab es einen 2:1 Sieg (Tore von Karim Onisiwo und Adam Szalai), in Frankfurt fuhr der FSV mit 2:0 einen ebenso wichtigen Auswärtssieg ein (Tore: Moussa Niakathe und Pierre Kunde-Malong, der verletzungsbedingt am Samstag fehlen wird).

Aufstellung von 05
Tor: R. Zentner
Abwehr: J. St. Juste - M. Niakathé - A. Hack - D. Brosinski
Mittelfeld: D. Latza, L. Barreiro, J. Burkardt - K. Stöger - JP Boetius
Sturm: R. Quaison
Ergebnis-Tipp 2:1


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum