Teil 2 (Rund um Fußball)

Schöppsche, Dienstag, 05.01.2021, 16:29 (vor 12 Tagen) @ Alsodoch

Stimmt, aber auch da geht mehr. Eindeutig mehr. Man kann noch mehr in dem Bereich mit Pädagogen arbeiten. Geht doch um alles,...Sexualität, Probleme mit Freunden, in der Schule, vllt mim Trainer, mit Gegenspielern. Um Gotteswillen, das NLZ ist schon unser Sahnestück, trotzdem kann man nachjustieren und weiter entwickeln. Aber das muss man auch wollen und offen für sein. UNsere Bildungspolitik ist es zum Beispiel auch nicht. Da gibts nur Sozialarbeiter in Schwerpunktschulen, weil aufm Gymnasium gibts ja nur Schüler aus guten Verhältnissen, da gibts keinne Probleme...Merkt man schnell, dass das eigentlich Bullshit ist. Warum Probleme immer erst angehen, wenn man sie sieht??
Um wieder zum Fußball zu kommen. Schau dir z.B. mal den Ansatz von Nordsch....die in Norwegen :-D an. Mega. Könnte jetzt insgesamt so viele Beispiele hier nennen, welche Themen Jugendliche beschäftigen oder was es für Möglichkeiten es gibt. Ein Beispiel wäre, wie ist es, wenn ein Spieler rassistisch oder anders Beleidigt wird? Wie gehen wir als Mannschaft, als Verein mit um? Lass ihn reden, wir stehen hinter dir? Geht man vom Platz? Habe ich den Mut im Spiel zum Schiedsrichter zu gehen und stop zu sagen oder zum Trainer und zu sagen, mir gehts grad kacke. Schulungen wie man gemeinsam auftritt, Selbstbewusstsein aufbauen, sachlich und gestärkt zu reagieren. Daran arbeiten Meinung zu vertreten usw usw. Da ist auch in unserem NLZ noch Luft. Ist nur ein Beispiel von vielen.
Ich meine halt, dass wir uns da neu erfinden sollten, wir haben insgesamt ne super Basis.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum