Merkusrist muß aufgeben (Presselinks)

Keng, Mainz, Sonntag, 15.11.2020, 07:42 (vor 11 Tagen) @ Weizen05

Meines Erachtens ist der Merkurist vor allem an seiner Unfähigkeit bzw Unwillen gescheitert, kontrolliert zu experimentieren und die generelle Idee ("community-driven journalism") so umzusetzen und weiter zu entwickeln, dass sie zum Publikum und zur Marktumgebung passt.

Exakt das. Die Idee fand ich super und habe auch lange viel mitgemacht. Bis dann eine meiner Meinungen aufgrund der Meinung, und nicht aufgrund der Form kommentarlos(!) gelöscht wurde. Es ging darum, dass ich wenig Mitleid mit einem Fahrradfahrer zeigte, der bei rot über die Ampel direkt in eine fahrende Straßenbahn gebrettert ist. Das ganze sachlich geschrieben und herausgestellt, dass ich an erster Stelle sehe, dass der Fahrradfahrer nicht seinen Verletzungen erliegen und wieder gesund wird, was zu dem Zeitpunkt auch schon fest stand. Während alle anderen den armen Fahrradfahrer bejammert haben. Und das geht als journalistisches Medium einfach gar nicht. Ab da war es für mich nur noch der Zensurist und ich habe der Seite den Rücken gekehrt.

Das Community-Management war einfach unterirdisch. Und für eine Plattform, deren Kern genau die Community sein soll, ist das natürlich auf Dauer ein Todesurteil.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum