Man kann natürlich (Rund um Fußball)

dadum @, Sonntag, 08.11.2020, 11:35 (vor 18 Tagen) @ Mainz05erneu

Viele vermissen das Gefühl, dass man alles versucht und gekämpft hat bis zum Umfallen,


Ja klar.

Will ich mir aber halt nicht auch noch vorwerfen lassen.


Ernstgemeinte Frage: Und in wie fern kämpfst du und versuchst alles? Ist das "nur" der Optimismus bzw. der unerschütterliche Glaube ans Team, und die angesprochene Geduld?

Ich weiß nicht, ob ich alles tue, oder kämpfe.

Ich will das Team nicht aufgeben.
Nicht Optimismus, nicht Glaube.
Zuversicht, dass es sich nach wie vor - wie in der Vergangenheit- lohnt, sich nicht von negativen Gedanken und Gefühlen übermannen zu lassen.

Negative Kritik zu üben und seinen Frust und seine negativen Gedanken rauszulassen heißt im Übrigen nicht, dass man als Fan aufgegeben hat und nichts mehr tut. Aber ich kann auch keine positiven Entwicklungen herbeireden, wo keine sind.

Sollst Du auch nicht.
Mein Weg ist halt der, eher auf Möglichkeiten zu schauen, seien sie auch noch so unwahrscheinlich, als vir den Unmöglichkeiten zu erstarren.

Ob das für irgendwen besser ist, weiß ich nicht. Für mich persönlich ist es das.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum