Kicker: "Die Ereignisse haben wichtige Prozesse angestoßen" (Presselinks)

Mainz05erneu, Dienstag, 13.10.2020, 11:42 (vor 18 Tagen) @ Stingbo
bearbeitet von Mainz05erneu, Dienstag, 13.10.2020, 12:03

Wie geschrieben, soll er dann am besten gar nichts dazu sagen. Der Streik und die ganzen Umstände in den letzten Wochen haben nur dazu geführt, dass man nicht wusste ob man auf den Trainer, die Mannschaft, den Sportdirektor, den Aufsichtsrat oder gar den Präsidenten sauer sein sollte. Von uns weiß niemand, was genau die Probleme waren bzw.sind. Die individuellen Fehler im Team in den Spielen weisen auf fehlende Konzentration hin, das verteidigen und Fußball spielen werden nicht plötzlich alle verlernt haben. Taktik hin, Taktik her. Man hat auf diverse Probleme aufmerksam gemacht.Okay. Und wir haben einen neuen Trainer.Mir fehlt es an Lösungen wie man nun das Ruder herumreissen will und ich denke man kann den Fan und die Mitglieder auf dem gemeinsamen Weg nicht so alleine dastehen lassen, gerade in Corona-Zeiten in welchen man nicht wöchentlich ins Stadion oder zu sonstigen Präsenzveranstaltungen kann. Mir fehlt aktuell noch der Glaube, dass die Dinge intern so schnell aufgearbeitet sind, dass man sich wieder auf den Fußball konzentrieren und den drohenden Abstieg abwenden kann. Genau wie der Streik ein Zeichen setzen sollte, bedarf es wohl nun mal jemandem, der ein Zeichen des Aufbruchs setzt. Aber ist dazu jemand in der Lage? Gefühlt hoffe ich, wir verlieren die nächsten beiden Spiele "nur" mit 3 oder 4 Gegentoren. Und das ist bedenklich und macht mich traurig.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum