Rouven bat mich, bei seiner Abschiedsrede "drüberzuschauen" (Rund um Fußball)

pattymainz05 @, Mittwoch, 07.10.2020, 07:32 (vor 21 Tagen) @ ulis05

Ist halt ein schleichender Prozess.

Sicher war das früher teilweise grottig, was da auf dem Platz geboten wurde, aber da hat sich der Pöbel auf den Rängen auch gedacht: „die können es halt net besser!“
Wie denn auch, wenn die halbe Mannschaft durch die Altstadt gestolpert ist?

Heute haben wir eine Ansammlung von Millionären auf dem Platz stehen, die für sich selbst größtenteils den Anspruch haben, für Größeres berufen zu sein und bringen dennoch nicht ansatzweise die Qualität und Mentalität mit, dir dazu eigentlich benötigt wird.
Das ist für mich weniger zu verzeihen, als wenn ein Herzberger mal wieder zu doof war, ein Ball über 2 Meter zu passen.

Wenn du dann in der Führungsebene Leute sitzen hast, die wenig identifikationstiftend sind, komische Entscheidungen treffen und Aussagen treffen, die nicht viel mit DEM FSV zu tun haben, in den man sich (warum auch immer) verliebt hat, wird es auf Dauer schwierig mit dem Fantum.

Die Summer der Dinge, die vorne und hinten nicht passen, mach den Bock über Jahre hinweg fett.

Das heißt nicht, dass man seine Fanartikel jetzt einmotten soll, aber die Schuld bei den Anhängern zu suchen, die aktuell keinen Bock mehr haben, ist mir viel zu einfach.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum