[Kicker] Politik plant: Keine Zuschauer-Rückkehr 2020 (Rund um Fußball)

strombergbernd, Gaaberschlaaberschem, Freitag, 28.08.2020, 12:04 (vor 34 Tagen) @ Schwan05

Mit der abgelaufenen Saison hat man den Präzedenzfall geschaffen und bewiesen, dass man Fans im Stadion nicht braucht. Das schwächt natürlich die Bedeutung der Fans ungemein in Zukunft (Eintrittspreise, Stehplätze, Anstosszeiten etc) und führt zu einer extremen Entemotionalisierung der Fans zum Verein. Dieser "Schaden" ist denke ich nicht mehr aufholbar / änderbar. Der finanzielle Schaden wäre aufholbar gewesen. Allerdings hat man halt die dauerhafte Liquidität über die Fannähe priorisiert.

Ich glaube nicht, dass man die Fans im Stadion nicht braucht. Anders gesagt: Profifußball dauerhaft ohne Fans im Stadion ist ein ganz anderes Produkt, um es mal marketingtechnisch auszudrücken. Ohne Fans brauch ich kein großes Stadion mehr. Was passiert dann mit den ganzen Arenen? Kann man die rückbauen? Wenn es keine Fans vor Ort mehr gibt, wie lange hätten dann noch Firmen ein Interesse rund um die Spiele Werbung zu machen?

Sind es denn so viele Fans, die statt ins Stadion zu gehen, sich ein Abo für Sky, DAZN oder andere Anbieter kaufen? Glaube ich nicht. Selbst wenn man wie bei RTL in der Europa League einen Stadionton einspielt, der aber nicht mehr als ein Grundrauschen ist. Hab mir das teilweise mal angesehen und angehört. Manchmal passt es, aber irgendwie ist es albern. Man hört irgendeinen Jubel, aber die Bilder zeigen ein leeres Stadion.

Ganz ohne Fans werden die Fernsehsender langfristig auch keine so hohen Gelder für Senderechte zahlen wollen, wenn sie es nicht mit Aboverkäufen und Werbung refinanzieren können.

--
"This is Covid-19, not Covid-1, folks. You would think that people charged with the World Health Organization facts and figures would be on top of that. This is just a pause right now." Kellyanne Conway


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum