Die Finanz-Bundesliga-Tabelle 2019/20 - Teil 4 (Rund um Fußball)

ck-africa ⌂ @, Mainz, Donnerstag, 09.07.2020, 13:25 (vor 26 Tagen) @ Lerche51

Wow! Ich bin fasziniert von der Arbeit und den Ergebnissen :-)

Deinen Denkanstoß für die Verteilung der Finanzmittel finde ich äußerst gut.

Letztlich stelle ich mir die Frage, ob wir einen Wettbewerb haben wollen und die BUNDESLIGA damit als Marke stärken oder weiterhin die großen Vereine als Marken bzw. "Aushängeschilder" weiter fördern wollen.

Aus Sicht eines "kleinen" Vereins natürlich Ersteres.

Wir selbst (auch Augsburg, Freiburg, Hoffenheim) haben selbst extrem davon profitiert zur richtigen Zeit aufgestiegen zu sein. Ich sehe heute eine extreme Kluft zwischen der ersten und der zweiten Bundesliga, die es fast unmöglich macht sich jetzt noch in der ersten Liga zu etablieren. Auch zwischen der zweiten und dritten Liga, sowie zwischen dritter und Regionalliga sind die Abstände so enorm, dass es aus meiner Sicht ehrlich gesagt nur noch wenig Spaß macht.


Man könnte aus der Analyse schließen, dass es der DFL / dem DFB (nahezu) egal ist, woher die finanziellen Mittel der "Vereine" kommen. Solides Wirtschaften scheint da nur in der Theorie zu interessieren.

Das stimmt leider. Bei der Lizenzierung ging es in der Vergangenheit nur darum, dass sichergestellt ist, dass der Spielbetrieb für die Saison gesichert ist. Jetzt während der Pandemie wird selbst das nicht mehr hinterfragt.

--
Fußball - Reisen - Bücher - Mainz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum