Bell und Brosinski dürften keine neuen Verträge erhalten (Presselinks)

Udo @, Montag, 29.06.2020, 13:08 (vor 5 Tagen) @ Seminator

Mich würde es freuen, wenn man ihm einen Job im Verein anbieten würde. Ansonsten bleibt der Verdacht, unangenehme Wahrheiten von aktiven Spielern ausgesprochen, würden von der sportlichen Leitung sanktioniert.


Dann können wir noch Latza hinzufügen. Wenn er sagt, dass es keine Mannschaft gibt, ist es auch nicht gerade eine Bestätigung für die tolle Arbeit des vermeintlichen MZ05 Gesichts. Die "älteren" Spieler scheinen alle ein Problem mit dieser Kaderzusammensetzung zu haben.

Rouven hat zum Thema schon einiges mehr gesagt.
Begonnen mit der Aussage, dass man sich vom Kader, wie er nach dem erfolgsversprechenden Ende der Saison 18/19 dastand, den wenigen Abgängen und den Zugängen einen deutlichen Leistungschub versprach. Das trat so nicht ein und das wurde auch nicht gleich so analysiert.
Auch das das Team nicht durchgängig als Einheit agierte wurde so angesprochen mit dem Hinweis, das Kritik daran sehr gewünscht, und sogar gefordert ist - wenn sie auch intern angesprochen wird. Er hat explizit Latza (über den relativ lange sehr intensiv und positiv gesprochen wurde) und auch Bell diesbezuglich gelobt - weil eben auch intern Impulse von ihnen ausgingen.

Mit Brosi und Bell wird jetzt gesprochen/verhandelt. Dabei kommen alle Aspekte im teambildenden und sportlichen Bereich und natürlich die Ideen der Spieler zur Sprache.
Der Moderator fasste das dann sehr flapsig zusammen: "Ja, klar - eine Gutelaunebär, der den Ball nicht behandeln kann, wird sich niemand im Kader halten". Er merkte dann aber, dass ein Nachsatz, dass das auf die beiden natürlich nicht zuträfe, nötig war.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum