Regelfrage zum möglichen 11er bei Taiwo (Rund um Fußball)

Buddi_Hinterhofsänger ⌂, Mainz, Dienstag, 16.06.2020, 12:36 (vor 27 Tagen) @ kostemer

Der Ball ist bereits weg und Taiwo auf dem Weg zurück zum Boden und erst dann kommt Udokhai dazu, deswegen macht Taiwo überhaupt erst die Bekanntschaft mit der Schulter. Udokhai befindet sich zu einem späteren Zeitpunkt auf Taiwos Höhe und spielt nicht(!) den Ball. In der sportschau wurde das hervorragend aufgearbeitet, vielleicht findest du ja die Zusammenfassung. Dort war die Meinung klar: Elfer.

Denn Arme sind das eine, aber zu spät kommen etwas anderes, sonst dürfte ich bspw. in einem Zweikampf, wenn der Ball gespielt wurde, mit angelegtem Arm den Gegner zu Fall bringen – darf ich aber nicht. Sobald der Ball weg ist, beginnt eine neue Situation. Somit ist auch der Abschluss kein Ausschlusskriterium.

Es ist maximal unglücklich, auf gar keinen Fall Absicht, aber hier liegt auch keine Kopf gegen Kopf-Situation vor, er springt seitlich in den Mann und trifft ihn unglücklich, weil er zu spät ist. Das entscheidende ist das Timing, nicht Taiwos Verletzung oder die Art des Einsteigens. Der VAR hat hier keine Chance einzugreifen, aber wenn ein Spieler so schwer verletzt ist und der Gegner nichts hat, sollte ich mich als Schiedsrichter selbstständig rückversichern. Ob er nachgefragt hat, können wir nicht sagen, aber Boos sagt es am Ende treffend: Es geht um die Schiedsrichter im Team, der 4. Offizielle sah mehrmals nicht gut aus und dann würde da auch eine Frage an den VAR reinfallen als Teammitglied der Schiedsrichter.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum