Jostes naa (Rund um Fußball)

kostemer, Montag, 18.05.2020, 11:21 (vor 13 Tagen) @ Nope

Ganz ehrlich, diese Wichtigtuerei geht mir auf die Eier. Wieso müssen sich so viele "aktive Fans" so wichtig nehmen? Als wäre es nicht möglich Fußballspiele ohne sie zu spielen. In normalen Zeiten spielen jede Woche tausende von Kicker vor einer Hand voll Zuschauern. Jetzt geht es eben - und zwar für jedes Team gleich - darum sich auf das eigene Spiel zu fokussieren, ohne die Unterstützung von Rängen (und zwar ohne Heim- und Auswärtsfans).

Ich kann jeden verstehen der kein Fan der Geisterspiele ist weil er die Spiele lieber vor Ort sehen würde. Grade weil viele, die auf jedes Spiel fahren, ziemlich viel Lebenszeit dem Verein widmen. Da fällt es wahrscheinlich umso schwerer zu sehen, dass die Saison ohne sie weiter geht. Mir persönlich geht's ja genauso. Auch ich habe eine DK und fahre hin und wieder auf Auswärtsspiele. Auch ich ärgere mich sehr, dass ich nicht nuff gehn kann und mir die Seele aus dem Leib brüllen kann.
Aber sich hinzustellen und zu sagen dass man ohne Fans nicht spielen kann ist doch einfach Quatsch. Ja es ist anders und ja es ist auch Kacke anzuschauen. Den finanziellen Aspekt mal ausgeblendet ist es doch viel wichtiger, dass die Saison sportlich zu Ende gespielt wird (und nicht am grünen Tisch entschieden). Und das für jeden mit mehr oder weniger den selben Bedingungen. (Manche Stimmen die sich über ein Heimspiel mit Fans weniger beschweren gibt es auch... dagegen würde ich manche sehr stimmgewaltige Auswärtsblöcke stellen). Und darüber hinaus... Ich kann mir kaum vorstellen, dass man auch nur im geringsten vor hat die Fans länger als nötig aus dem Stadion zu halten, wieso auch?

Deswegen hat Ridle doch recht. Unsere Fans haben ein Stück weit gefehlt. Einfach weil die Fans die Mannschaft ein Stück weiter tragen. Aber den Kölnern werden ihre Fans vielleicht noch ein Stück weiter gefehlt haben ;-). Und trotzdem haben die Kölner ganz gut losgelegt. Und unsere Jungs haben sich auch ohne uns im Rücken zurückgekämpft.
Am Ende geht es um den Sport und darum wer das Spiel gewinnt. Da muss jeder mit der Situation klar kommen.

PS: Genauso kann ich übrigens kann jeden verstehen der sich ärgert, dass die BL weiter geht während viele andere Beschränkungen des öffentlichen Lebens bestehen. Da würde ich jedoch weniger die DFL für verantwortlich machen, als die die es letztendlich erlaubt haben.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum