Worst-Case-Szenario und Mainz 05 (Rund um Fußball)

Alsodoch @, Berlin / Mainz - Kastel, Dienstag, 17.03.2020, 12:54 (vor 23 Tagen) @ Immer05

Aus Plus Artikel der AZ:

Hellhörig werden lässt allerdings die Aussage von 05-Vorsitzendem Hofmann gegenüber der „FAZ“: „Je nachdem, wie sich die Situation weiter entwickelt, kann sie existenzbedrohend werden.“ Welche Szenarien er damit meint, geht aus seinen Aussagen nicht hervor. Klar ist: Was Rücklagen angeht, steht der FSV derzeit ziemlich gesund da. Das im Oktober 2019 zuletzt angegebene Eigenkapital beläuft sich auf 49,5 Millionen Euro. Im Bundesliga-Vergleich stehen die 05er damit im Mittelfeld. Fraglich ist, wie sich ein Saisonabbruch auf die Einnahmen des FSV im laufenden Geschäftsjahr auswirken würde. Wie würden Sponsoren reagieren, die den Mainzern im Vorjahr immerhin 20,4 Millionen Euro eingebracht haben? Wie viel TV-Geld (im Vorjahr Einnahmen von 55,7 Millionen Euro) stünde dem FSV noch zu, wenn die Saison schon nach gut drei Vierteln Spielzeit beendet würde? Und müssten die 05er dann gegebenenfalls den ein oder anderen Spieler mehr verkaufen, um weiterhin eine gesunde Bilanz aufweisen zu können? Immerhin nahmen die 05er durch Transfers (55,9 Millionen Euro) in der Saison 2018/19 am meisten Geld ein. Fragen über Fragen, zu denen sich der FSV frühestens nach der DFL-Tagung äußern wird.

AZ Plus €

--
SC Rapide Wedding 1893 e. V.
https://unerhoertundauserlesen.wordpress.com


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum