DFB und Frankfurt / Elfmeter nach Video falsch (Rund um Fußball)

grisue, Freitag, 06.03.2020, 10:29 (vor 31 Tagen) @ Graf P.


Die Hand hat - laut Regelwerk - in der Szene dort oben nichts verloren, der Schiedsrichter hat es aber nicht wahrgenommen und somit war die Ansicht des VAR auch korrekt, dies als Fehleinschätzung einzuordnen und somit einzugreifen!


Wen wir auf der Schiene "Wahrnehmungsfehler" auf dieser Ebene weiterfahren, muss es konsequenterweise 10 Elfmeter pro Spiel geben.
Heißt, für jedes Gerangel bei Ecken, jeder Körperkontakt im Strafraum würde der VAR ahnden und dem Schiri melden!?


Ich meine, dass gerade in dieser Szene niemand im Nachhinein protestiert hätte, wenn sich der VAR nicht gemeldet hätte. Die Frankfurter Spieler haben es nicht gesehen, die Zuschauer im Stadion auch nicht. Der Kommentator musste auch erst rätseln, um welche Szene es eigentlich ging. Die Fernsehzuschauer dürften es vorher auch nicht mitbekommen haben. Wenn das Handspiel (es war ein Handspiel!) durchgerutscht wäre, dann, joah, mein Gott, wärs halt durchgerutscht. Immer noch besser als das forensische Auseinandernehmen von Spielszenen, um damit das Spiel zu sterilisieren.

Das bezweifle ich, die Szene wäre danach vermutlich im TV hoch und runter gelaufen, versehen mit der Frage, warum der Schiri oder der VAR so etwas übersehen konnte. Besonders dann wenn Frankfurt das Spiel am Ende verloren hätte :-D


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum