Kicker: Vom Schattenmann zum Neu-Baumeister (Rund um Fußball)

undichsachnoch, Donnerstag, 06.02.2020, 21:39 (vor 13 Tagen) @ Alsodoch

Seine ersten drei Monate bei Mainz 05 verbrachte Rouven Schröder hinter den Kulissen. In Ruhe sollte der neue Manager, längst zum Sportvorstand befördert, im Frühjahr 2016 eingearbeitet werden vom scheidenden Christian Heidel. Schnell schwamm sich der neue, starke Mann frei - wenngleich dafür eine gehörige Portion Diplomatie nötig war.


Mehr:

Der Artikel im Kicker fasst es ziemlich gut zusammen.
Ich finde es klasse, dass Rouven Schröder bei uns ist, und dass er (offensichtlich) noch länger bleibt!
Ich weiß, dass es Einige gibt, die ihn lieber nicht mehr bei uns sähen, oder z.B. den Don zurück haben wollen, aber die Zeiten ändern sich, und Rouven Schröder macht gute Arbeit. Es geht doch beim FSV immer zuerst darum, dass wir drin bleiben. Hat bislang immer geklappt(na ja, außer 2007 ;-) ). Und unter Christian Heidel war auch nicht immer alles eitel Sonnenschein.
Da kann ich mich auch an Zeiten erinnern... Mann Mann Mann!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum