Körperloses Spiel.. (Rund um Fußball)

dadum @, Mittwoch, 05.02.2020, 21:59 (vor 21 Tagen) @ TuS-FSV

Bauernopfer.


Jein. Grundsätzlich hat in der ersten halben Stunde kein Feldspieler Werbung für sich machen können. Jetzt mit ein paar Tagen Abstand und nachdem ich mir die Zusammenfassung nochmal angeschaut habe finde ich den Wechsel mutig und richtig.

Nach der halben Stunde war Bayern verdient 3:0 am führen. Und ich glaube fast jeder im Stadion hat an die Klatsche in Leipzig gedacht. Da hatte auch ich die Erwartungshaltung das unser Trainer von außen reagieren muss und mit nem Wechsel für einen neuen Impuls sorgen muss.

Einen offensiven Spieler auszuwechseln hätte die Defensive nicht wirklich stabilisiert, wir hätten dann höchstens etwas mehr Entlastung bekommen und die Hintermannschaft vllt etwas ärgern können (Öztunali und Quaison haben gefühlt jeden Ball und jedes Laufduell verloren). Ein zusätzlicher Defensivspieler für einen Offensivspieler wäre das Signal der Aufgabe und Schadensbegrenzung gewesen. Ein Ruck wäre da vermutlich nicht durch die Mannschaft gegangen. Ein anderer IV hätte vllt in der letzten Reihe für etwas mehr Abwehrkraft gesorgt, aber nicht für mehr Kontrolle im Spiel. Da war das defensive Mittelfeld schon der beste Ansatzpunkt. Und da fand ich es gut mutig das Beierlorzer nicht den nach außen hin einfachen Weg gegangen ist (Barreiro raus).

Hä?
Barreiro raus wäre niemandem, der ein bisschen Mainz 05 mag, vermittelbar gewesen.
Er war -leider- der einzige, der eine Zweikampfführung hatte, die signalisiert hat: „Ich versteh hier keinen Spaß.“


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum