Probleme des Fussballs (Rund um Fußball)

Alcatraz05, Montag, 20.01.2020, 16:13 (vor 74 Tagen) @ pattymainz05

Schon richtig, aber warum ist dann bei anderen Vereinen der Zuschaueraderlass nicht so auffällig?

Unter Anderem ist das bestimmt auch auf den theoretischen "Zuschauerpool" = Einwohnerzahl des Einzugsgebietes zurück zu führen und dies in Kombination der Lebensumstände plus Größe des Stadions (Kartenverfügbarkeit)

Diejenigen (so wie ich), die beim (ersten) Aufstieg dabei waren und anschließend im Bruchweg gefeiert und geile Spiele erlebt haben, sind inzwischen einfach älter geworden. Man heiratet, wird Eltern, zieht wegen des Berufes vielleicht noch weiter weg und die Prioritäten verschieben sich.
Unter Anderem auch, was das Geld-Ausgeben für einen Stadionbesuch angeht.

Da sucht man sich die Spiele eben aus, ist spontaner, holt sich deshalb auch keine Dauerkarte (auch weil das Stadion groß genug ist, um in meisten Fällen an der Tageskasse noch eine Karte kaufen zu können) oder nimmt sich ein Sky-Abo, um Spiele sehen zu können und hat weniger Kosten und keine Anfahrt, ist zu Hause bei den Kindern usw.

Das Einzugsgebiet ist dann einfach nicht groß genug, um dies Alles kompensieren zu können. Und ja, da sind dann auch ehem. SGE und FCK-Fans dabei (wie auch immer das gehen soll, kapier ich nicht)

Soweit meine Sicht der Dinge, zum Zuschauerschwund.

Zur Nationalelf:
Die interessiert mich kaum noch. Bei RTL habe ich noch kein einziges Spiel gesehen, bei der letzten WM auch nicht Alle (Deutschen). Die Spielweise macht mich nicht an, die handelnden Personen ebenfalls nicht. Ist mit zu steril, zu....ich weiß nicht.
Ja, auch wegen des komischen #DieMannschaft #ZSMMN - Zeugs.
Das ist mir Alles zu viel.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum