Dumm, dümmer, am dümmsten ! (Rund um Fußball)

MPO @, Fürth, Sonntag, 19.01.2020, 19:35 (vor 28 Tagen) @ Seminator

Das ist tatsächlich nicht als Angriff gemeint, aber man könnte dein Statement nur durch ein paar Begrifflichkeiten wie Deutschland, Vaterland, Regierung etc. umschreiben und bekommt ein klassisches Afd/Rechtswählerpamphlet.

Und nein, bitte nicht beleidigt fühlen deswegen. Es ist ja inhaltlich nicht falsch dadurch. Auch diese Rechtswähleraussagen sind ja nicht falsch, nur die Konsequenz daraus. "Früher" war halt irgendwie schon vieles besser. Zumindest jetzt mal auf den Fußball bezogen. Dabei bleiben wir jetzt auch mal, auf politische Diskussionen hab ich keinen Bock (und nur sicherheitshalber: ich seh dich nicht in der rechten Ecke).

Vor... sagen wir mal 20 Jahren rum, war es im Fußball halt schon einfacher. Der ganze Sport funktionierte noch mehr wie ein Einzelkämpfersport, Heroen und Leitwölfe. Manndeckung, Zweikampf. Nicht nur in Deutschland. Wollte man oben mitmachen, brauchte man Topspieler. Oder eine Mannschaft, die die individuell geringere Leistungsfähigkeit ausgleicht. Das machten Frank, später Klopp und Tuchel grandios. Aber bei letzteren beiden reden wir halt auch von Top10-Welttrainern aktuell. Nicht ohne Grund.

Aber weg vom sportlichen: Fußball war einfach auch kein Geschäft. Bzw. anders. Merchandise und Fans waren extrem viel wichtiger. Die Bayern haben ja auch deswegen sehr schnell in den 80er Jahren einen gewissen Vorsprung rausgeholt weil das Stadion nix kostete und es extrem groß war.

Lange Rede kurzer Sinn: Die alten Zeiten kommen nicht wieder bei Mainz 05. Das beste, was passieren kann, ist, nochmal nen wahnsinnig coolen Coach zu erwischen, aber der wird nicht lange hier bleiben. Der Fußball, mit dem wir (und Mainz 05) groß geworden ist, der ist weg. Aber auch überall.

--
Motto: "Promote What You Love, Don't Bash What You Hate"
#Critter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum