Yunus Malli wechselt zu Union Berlin (Rund um Fußball)

Graf P., Freitag, 17.01.2020, 13:26 (vor 31 Tagen) @ knightclub

soweit zu Kommentaren "nicht finanzierbar", als ich den Namen in den Raum geworfen habe. Wäre vielleicht dann ein Thema gewesen, wenn Maxim transferiert worde wäre.

Es handelt sich ja um ein Leihgeschäft, damit ist der finanzielle Aufwand bez. einer Ablöse sehr gering gehalten. Aber es ist trotzdem nicht bekannt, wer das Gehalt weiter finanziert. Wenn Union das alleine stemmen kann und will, ist Malli dort der absolute Topverdiener.

Für uns stellt sich die Frage, ob unser System eine Position wie die von Malli noch hergibt. Systeme entwickeln sich im Laufe der Zeit und es ist nicht garantiert, dass Spieler noch genauso funktionieren wie damals.

Also ein (funktionierendes, eingespieltes) System umkrempeln wegen eines Spielers, der
a) wenig Spielpraxis hatte
b) nicht akklimatisiert ist und
c) zunächst nur einen großen Namen mitbringt?

Wen opfert man dafür? Maxim sicher nicht. Boetius? Warum!? Der funktioniert doch. Und dürfte auf Dauer für die Bank zu teuer werden. Quaison? Sicher nicht.

Für die Flügel? Haben wir nicht. Malli kommt auch mehr durch die Mitte. Auf die 6 oder 8? Dann muss er Zweikampfhärte und -Bereitschaft mitbringen. Dafür ist Malli in erster Linie nicht unbedingt bekannt.

Rückholaktionen haben immer so etwas nostalgisches an sich. Funktionieren aber nicht immer.


Szalai sehe ich da anders. Für diese Position hatten wir Bedarf. Und seine Position war auch genau die ausgeschriebene Stelle.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum